VIDEO: VfB Lübeck gewinnt Aufsteiger-Duell beim SC Verl (5 Min)

Deichmann schießt Lübeck zum dritten Sieg in Serie

Stand: 16.11.2020 20:57 Uhr

Die Fußballer des VfB Lübeck werden zu Serientätern. Das 2:1 beim SC Verl war der dritte Drittliga-Sieg in Folge. Die Norddeutschen verließen die Abstiegsplätze.

von Hanno Bode

Held des Abends aus Sicht der Gäste war dabei Yannick Deichmann. Der 26-Jährige bereitete zunächst die 1:0-Führung durch Pascal Steinwender mustergültig vor (59.), bevor er in der Nachspielzeit (90.+2) mit einem Rechtsschuss ins lange Eck zur Entscheidung traf. Der unter anderem beim Hamburger SV, dem FC St. Pauli und Borussia Dortmund ausgebildete Offensivakteur stellte auch sonst durch Zweikampf-Robustheit und kluge Pässe wieder einmal seinen großen Wert für die Schleswig-Holsteiner unter Beweis. Bereits in der Aufstiegssaison war Deichmann mit sieben Treffern und zehn Assists einer der absoluten Leistungsträger beim früheren Zweitligisten.

"Es fühlt sich absolut geil an. Ich bin überglücklich, dass wir hier die drei Punkte mitnehmen", sagte der Siegtorschütze bei "Magenta Sport". Er hatte trotz Oberschenkelproblemen durchgehalten. "Jetzt trinke ich zwei, drei Bier im Bus", kündigte er an.

Weitere Informationen
Tabelle der 3. Fußball-Bundesliga © Panthermedia, NDR.de/Screenshot Foto: Alexander Ricci

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Lübeck beginnt sehr verhalten

Der Weg zum dritten Dreier in Folge war für Deichmann und Co. allerdings lang und steinig. Die Gäste übten sich am Montagabend in der Arena des Zweitligisten SC Paderborn - dorthin musste der SCV ausweichen, weil sein eigenes Stadion nicht für Flutlichtspiele zugelassen ist, in vornehmer Zurückhaltung. Erst in der 42. Minute besaßen die Norddeutschen durch Marvin Thiel ihre erste nennenswerte Tormöglichkeit. Dass der Mittelfeldmann freistehend überhastet verzog, passte ins Bild der schwachen Lübecker Offensiv-Vorstellung vor der Halbzeit.

Der Elf von Coach Rolf Landerl mangelte es in der Vorwärtsbewegung an Überzeugung und Mumm. Hinzu kam ein bisschen Pech, als Verls Julian Stöckner einen Schuss von Tommy Grupe im eigenen Strafraum an den Arm bekam, die Pfeife von Schiedsrichter Arne Aarnink (Nordhorn) jedoch stumm blieb (41.).

Verl zielstrebiger, aber nicht präzise genug

Diese zwei VfB-Szenen konnten nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Hausherren im ersten Durchgang das zielstrebigere und etwas bessere Team waren. Aber sie münzten ihre Feldvorteile eben nicht in Zählbares um. Zlatko Janjic (12., Latte/34.) und Julian Schwermann (29.) vergaben gute Gelegenheiten zum 1:0.

Steinwender jubelt auswärts im eigenen "Wohnzimmer"

Nach dem Seitenwechsel war den Landerl-Schützlingen von Beginn an anzusehen, dass sie gewillt waren, nun mehr zu agieren denn zu reagieren.

Lübeck agierte jetzt forscher und mit mehr Passsicherheit als in Hälfte eins. Der Lohn für die Leistungssteigerung folgte in der 59. Minute: Deichmann flankte gefühlvoll auf Steinwender, der per Kopf erfolgreich war. Für den 24-Jährigen war es sozusagen ein Treffer im eigenen "Wohnzimmer", ist der Mittelfeldakteur doch vom SC Paderborn an den VfB ausgeliehen.

Lübeck bei Gegentor unaufmerksam

Die Freude über ihre sechste 1:0-Führung in dieser Serie währte bei den Schleswig-Holsteinern aber nur kurz, weil sie bei einem langen Ball aus der Verler Hälfte schlecht gestaffelt standen und unaufmerksam waren. Aygün Yildirim tauchte frei vor Keeper Lukas Raeder auf und erzielte den Ausgleich (66.). Die Landerl-Elf zeigte sich unbeeindruckt und versuchte, sofort wieder Druck auf die Ostwestfalen auszüben. Richtig zwingend waren die Angriffsbemühungen des VfB aber bis kurz vor Ultimo nur selten. Dann behauptete Ersin Zehir den Ball, passte zurück auf Deichmann, der mit seinem präzisen Abschluss für kollektiven Lübecker Jubel sorgte.

10.Spieltag, 16.11.2020 19:00 Uhr

SC Verl

1

VfB Lübeck

2

Tore:

  • 0:1 Steinwender (59.)
  • 1:1 A. Yildirim (66.)
  • 1:2 Y. Deichmann (90. +1)

SC Verl: Brüseke - Lang (67. Lannert), Mikic, Stöckner, Ritzka - Sander, M. Kurt, Schwermann - Rabihic (62. A. Yildirim), Janjic, Taz (87. Eilers)
VfB Lübeck: Raeder - Riedel, Grupe, Okungbowa (81. Benyamina) - Steinwender (72. Deters), Zehir, Mende, Boland, Thiel (42. Rieble) - Y. Deichmann, M. Röser
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Die leere Tribüne des Stadtions des VfB Lübeck auf der Lohmühle © imago images / Agentur 54 Grad

VfB Lübeck droht wegen Geisterspielen Millionen-Minus

Der VfB Lübeck hat sportlich zuletzt in die Spur gefunden. Wirtschaftlich plagen den Drittligisten aber große Sorgen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 17.11.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Enttäuschte Meppen liegen und knien auf dem Boden © imago images/Jan Huebner

SV Meppen: Bittere Niederlage nach Corona-Zwangspause

Die Emsländer verloren beim SV Wehen Wiesbaden mit 0:1. Beeindruckend war allerdings die Art und Weise, wie das Drittliga-Schlusslicht auftrat. mehr

Ein Fußball liegt neben einer Roten Karte © picture alliance

Brutales Foul im Fußball: Täter muss Schadensersatz zahlen

Ein Fußballer, der seinen Gegenspieler vorsätzlich brutal foult, muss für die Verletzungen haften. Das entschied das Schleswig-Holsteinische OLG. mehr

Clemens Fritz von Werder Bremen © imago images/Nordphoto Foto: Kokenge

Werders Fritz: "Müssen mal gewinnen" - aber wohl ohne Füllkrug

Nach dem Punktgewinn in München ist vor dem Nordduell in Wolfsburg - und Werder Bremen will die verflixte Remis-Serie brechen. mehr

Lübecks Spieler bejubeln einen Treffer. © imago images / Agentur 54 Grad

VfB Lübeck: Mit breiter Brust den "Betze" stürmen

Die Schleswig-Holsteiner wollen am Mittwochabend ihre Erfolgsserie in Kaiserslautern fortsetzen. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr