Rostocks Torwart Markus Kolke jubelt nach einem gehaltenen Elfmeter. © IMAGO / Zink

DFB-Pokal: Hansa Rostock triumphiert im Elferkrimi

Stand: 27.10.2021 23:34 Uhr

Hansa Rostock steht im Achtelfinale des DFB-Pokals. Die Norddeutschen setzten sich am Mittwochabend im Duell zweier Fußball-Zweitligisten bei Jahn Regensburg mit 4:2 im Elfmeterschießen durch.

von Johannes Freytag

Pascal Breier war der umjubelte Held der Mecklenburger. Erst traf der Stürmer in der 120. Minute zum 3:3 und machte so das Elfmeterschießen erst möglich. Dann verwandelte er als vierter Schütze zum Sieg. Zuvor hatte Hansa-Keeper Markus Kolke einen Elfmeter gehalten und von einem Pfostenschuss profitiert. In der regulären Spielzeit hatte Rostock durch Tore von Julian Riedel und Streli Mamba nach 70 Minuten noch 2:0 geführt und erst in der 90. Minute das 2:2 hinnehmen müssen.

Vorne trifft Riedel, hinten hält das Hansa-Bollwerk

Hansa-Coach Jens Härtel wirbelte seine Startformation nach dem 0:4 beim FC St. Pauli gehörig um und brachte sechs frische Akteure. Und zwei der Neuen sorgten nach wenigen Minuten für den Rostocker Führungstreffer: Einen Eckball verlängerte Mamba am kurzen Pfosten, in der Mitte war Riedel zur Stelle und vollendete zum 1:0 (9.).

Ein perfekter Auftakt für die Norddeutschen, die anschließend tief verteidigten und auf Konter lauerten. Regensburg fand lange keine Mittel gegen die kompakte Defensive der Gäste, erst in der 20. Minute war Hansa-Keeper Kolke erstmals gefordert, als er einen Schuss von Charalambos Makridis glänzend parierte. Mehr bekam Kolke aber im ersten Durchgang nicht zu tun, weil er sich auf seine aufmerksamen Vorderleute verlassen konnte.

Mamba erhöht für Hansa

Kurz nach Wiederbeginn war der Hansa-Keeper wieder zur Stelle, musste aber nicht eingreifen, weil Jan-Niklas Beste nur das Außennetz traf (48.). Im Gegenzug hatte Mamba das 2:0 für die Gäste auf dem Fuß, doch Regensburgs Torwart Alexander Meyer bekam im Rückwärtsfallen noch eine Hand an den Ball (49.). Wenig später aber machte es der Rostocker Angreifer besser: Bentley Baxter Bahn - auch er neu im Hansa-Team - leitete den Ball sehenswert weiter, Mamba lief alleine auf Meyer zu und tunnelte ihn zum 2:0 (56.).

Weitere Informationen
Der DFB-Pokal im Konfetti-Regen © picture alliance/Maurizio Gambarini/dpa

Ergebnisse und Ansetzungen im DFB-Pokal

Die Spielpaarungen im DFB-Pokal der Saison 2020/2021 hier im Überblick. mehr

Regensburg gleicht in der 90. Minute aus ...

Hansa spielte selbstbewusst, abgezockt und schaltete nach Balleroberung schnell um - und gab dennoch das Spiel aus der Hand. Nach dem Anschlusstreffer von Sarpreet Singh, der mit der Hacke erfolgreich war (71.), verlor die Härtel-Elf im Nebel von Regensburg mehr und mehr die Übersicht. Beste scheiterte aus kurzer Distanz an Kolke (75.). Wenig später traf der Jahn-Stürmer nur den Pfosten (82.) und Andreas Albers setzte den Ball knapp am Tor vorbei (85.). Die Gastgeber erspielten sich weiter einen Hochkaräter nach dem anderen - und Zwarts war es schließlich, der nach einem Lattentreffer per Abstauber in der 90. Minute die Verlängerung erzwang.

... Hansa in der 120. Minute

Der Regensburger Druck war zwar in der Verlängerung nicht mehr so groß - es reichte aber, um erstmals in Führung zu gehen. Gegen den wuchtigen Kopfball von Breitkreuz hatte Kolke keine Chance (101.). Vier Minuten später vergab Zwarts die Vorentscheidung (105.) - und das rächte sich. Mit der buchstäblichen letzten Aktion traf Breier zum nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich (120.). Es ging ins Elfmeterschießen.

2.Spieltag, 27.10.2021 20:45 Uhr

J. Regensburg

5

Hansa Rostock

7

Tore:

  • 0:1 J. Riedel (9.)
  • 0:2 Mamba (56.)
  • 1:2 Singh (71.)
  • 2:2 Zwarts (90. +1)
  • 3:2 Breitkreuz (101.)
  • 3:3 Breier (120. +1)

J. Regensburg: A. Meyer - Saller, Breitkreuz, Nachreiner (59. Guwara), Wekesser - Gimber (79. Boukhalfa), Besuschkow - Beste, Singh (79. Faber) - D. Otto (59. Zwarts), Makridis (46. Albers)
Hansa Rostock: Kolke - J. Riedel, R. Malone, Roßbach, Rizzuto (79. Neidhart) - Fröde, Rhein (75. H. Behrens) - Mamba (75. Munsy), Bahn, Schumacher (65. Meier) - Verhoek (65. Breier)
Zuschauer: 7360

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 27.10.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei den Profis von Hannover 96, Enttäuschung bei HSV-Stürmer Robert Glatzel (l.) © picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Leidenschaftliches Hannover 96 beendet gegen HSV Sieglos-Serie

Nach acht Zweitligaspielen ohne "Dreier" feierte 96 einen 1:0-Erfolg gegen den Hamburger SV. Christoph Dabrowski bleibt vorerst Hannover-Trainer. mehr