Stand: 12.07.2022 17:34 Uhr

St. Pauli: 29.600 Euro Strafe wegen Pyro und Randale bei Hansa-Spiel

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli muss eine Strafe von 29.600 Euro wegen Abbrennens von Pyrotechnik zahlen. Das hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag beschlossen. Dabei geht es um das Hochrisikospiel beim FC Hansa Rostock am 2. April. Damals wurden bengalische Feuer und Blinker abgebrannt. Zudem ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Fangruppen beider Vereine gekommen. Es wurde Pyrotechnik geworfen. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt. | 12.07.2022 17:20

Mehr Sport-Meldungen

Eine Hand greift nach einer Türklinke © Screenshot

Missbrauch im Sport: Unabhängige Anlaufstelle für Opfer gefordert

Eine Studie belegt, wie verbreitet sexualisierte Gewalt im Sport ist. Ein Grund mehr für eine unabhängige Instanz zur Aufarbeitung, meint Léa Krüger von den "Athleten Deutschland". mehr