So gesund und beruhigend sind Tees wirklich

Stand: 21.12.2020 12:18 Uhr

"Entspannung", "Innere Kraft" oder "Frisch und Munter" steht auf den Beuteltees aus dem Supermarkt. Aber können die Heißgetränke das auch? Markt hat einige dieser Versprechen untersucht.

von Saskia Engels

Ein Blick auf die Zutaten verrät: Die Beutel enthalten Mischungen verschiedener Kräuter, darunter häufig Melisse, Minze, Zitronengras oder Brombeerblätter. Verglichen mit einem gewöhnlichen Minz- oder Melissen-Tee sind diese Kräutermischungen meist deutlich teurer. Einer der Hersteller argumentiert mit der "Mischungskomplexität und den Kosten der einzelnen Zutaten".

Schaut man sich die Packungen genauer an, wird an keiner Stelle die Wirkungskraft der einzelnen Kräuter angesprochen. Rechtlich ist das korrekt, denn eine Wirkung versprechen dürfen nur Arzneitees. Sie unterliegen, anders als die Supermarkt-Tees, dem Arzneimittelgesetz. Das bedeutet, deren Kräuter haben eine höhere Qualität und enthalten mehr wirksame Bestandteile wie etwa ätherische Öle.

Verbraucherschützer meinen, die versprochenen Gefühle auf den Packungen kann man auch mit jedem anderen Tee erreichen, indem man sich Ruhe und Zeit für die Zubereitung und den Genuss des Tees nimmt.

Vorsicht bei Tees mit Gesundheitsversprechen

Enthalten Kräutertees Vitaminzugaben, dürfen sogenannte Health Claims auf den Verpackungen stehen. Ab einer geringen Menge an zugesetztem Vitamin C im Tee darf etwa mit der "Stärkung des Immunsystems" geworben werben. Bei der Zugabe von kleinen Mengen an Vitamin B12 dürfen Hersteller "Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung" auf die Packung schreiben. Aus Sicht von Verbraucherschützern bewirkt die Zugabe von Vitaminen wie Vitamin C oder B12 im Kräutertee allerdings keinen Gesundheitseffekt, da man diese durch eine normale Ernährung ohnehin schon in ausreichender Menge zu sich nehme. Häufig liege bei solchen Fällen also der Verdacht nahe, dass Hersteller ihre Produkte nur mit geringen Vitaminbeigaben garnieren, um mit bestimmten gesundheitsbezogenen Aussagen auf der Packung werben zu können. Und das biete ihnen die Möglichkeit, so die Wirkungslosigkeit anderer Inhaltsstoffe zu kaschieren.

Ingwer und Honig als gesunde Zutaten in Tees

Ein Tee aus der Ingwerwurzel, mit Honig verfeinert, ist vor allem an kälteren Tagen beliebt. Viele Kräutertees locken mit den Zugaben Ingwer und Honig. Doch die Zutat Honig kann bereits stutzig machen. Bei genauerem Blick auf die Packung entpuppt sich Honig oft nur als Aroma, das nichts mit echtem Honig zu tun hat. Manchmal sind auch geringste Mengen an sogenanntem Honiggranulat enthalten - winzige Körnchen aus Maltodextrin und etwas getrocknetem Honig. Ingwer steckt meist in Pulverform in den Beuteln drin - und das oft nur in geringen Mengen.

Tee besser selber machen

Experten raten deshalb dazu, gerade diesen Tee selbst zu machen: Frischen Ingwer oder getrocknete Ingwerstücke aufkochen, um mehr von den guten Bestandteilen aus dem Ingwer herauszuholen, und das heiße Getränk dann mit etwas richtigem Honig süßen.

Mehr zum Thema Tee:
Eine gläserne Tasse mit Tee. © Fotolia Foto: goir

Gesunder Tee: Fit durch den Tag

Tee ist gut für die Verdauung, bei einer Erkältung oder Stress. Je nach Zubereitung und Sorte macht er müde oder wach. mehr

Tee in einer Glastasse neben einer Honigwabe. © fotolia.com Foto: goir

Tee: Heißer Genuss, nicht nur für kalte Tage

Ob schwarz, grün oder weiß: Tee ist nicht nur weltweit beliebt, er gilt - in Maßen genossen - auch als gesund. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 21.12.2020 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Mountainbike mit Elektromotor lehnt an einem Holzgeländer © imago images / Action Pictures

E-Bike und Pedelec: Kaufberatung und Tipps

Elektrofahrräder liegen im Trend. Was unterscheidet die vielen Modelle? Was sollten Einsteiger beachten? mehr