Stand: 15.09.2020 13:39 Uhr  - Mein schönes Land TV

Selber nähen: Kirschkernkissen

Auf dem Tisch liegt Material für Kirschkernkissen: Stoff, Kirschkerne und Nähzubehör. © NDR Foto: Mirella Papparlardo
Mit etwas Geschick lassen sich die kleinen Helfer gut selber nähen.

Kirschkernkissen speichern besser Wärme als Getreide, sie funktionieren wie ein Wärmflasche und sind gut gegen Bauchweh oder Gliederschmerzen. Gekühlt helfen die Kissen gegen Prellungen oder Kopfschmerzen.

Material

  • 200 - 250 g Kirschkerne (selbst getrocknet oder im Handel erhältlich)
  • sauberes Baumwolltuch zum Abreiben
  • Inlett als direkte Hülle für die Kirschkerne (um Reaktionen durch die erhitzten Kirschkerne auf der Haut zu vermeiden, wird ein Inlett für die Kirschkerne als Schutz empfohlen)
  • Baumwoll- oder Leinenstoff als Bezug
  • Nadel, Nähgarn

Kleine Näh-Anleitung

  • Die Kirschkerne in einem Topf etwa eine Stunde köcheln lassen, bis sich das gesamte Kirschfleisch ablöst, eventuell bei starker Verschmutzung das Wasser zwischendurch abschütten und neu auffüllen.
  • Die sauberen Kirschkerne mehrere Stunden in der Sonne trocknen lassen und mit einem Tuch vorsichtig abreiben.
  • Baumwoll- oder Leinenstoff in der Größe von 20 cm x 20 cm (der Größe des Inletts anpassen) zuschneiden und die Seiten auf links zunähen bis nur noch eine kleine Öffnung bleibt. Den Stoff auf rechts drehen. Die Kirschkerne hineingeben und die Öffnung zunähen.


Anwendung: Das Kirschkernkissen im Ofen oder in der Mikrowelle aufwärmen. Erwärmte Kirschkernkissen sind gut gegen Bauch- und Gliederschmerzen. Man kann das Kirschkernkissen auch in den Kühlschrank oder in den Eisschrank legen, es ist dann wirksam gegen Kopfschmerzen oder Prellungen.

Wichtige Hinweise zur Verwendung des Kirschkernkissens

Erwärmen in der Mikrowelle

Wichtig ist, dass die Kirschkerne absolut trocken sind und keine Wasserrückstände mehr vorhanden sind. Während des Wärmevorganges sollte ein kleines Gefäß mit Wasser mit in die Mikrowelle gestellt werden. Mikrowelle auf maximal 300 Watt einstellen. Ein Kirschkernkissen sollte je nach Größe unterschiedlich lang erhitzt werden. Beim erstmaligen Erwärmen in 30 Sekunden Schritten an die gewünschte Wärme herantasten.

Erwärmen im Backofen

Bevor das Kirschkernkissen in den Backofen kommt, empfiehlt es sich, als Verpackung Alufolie zu nehmen (Schutz vor Verbrennungen im Backofen). Den Backofen auf maximal 110 Grad erhitzen, nach circa 10-15 Minuten hat das Kissen eine gute Wärme erreicht. Vorsicht beim Herausnehmen des Kissens. Alufolie entfernen. Die Vorbereitungszeit im Backofen dauert länger, der Energieverbrauch im Backofen ist größer als der in der Mikrowelle.

Kühlen im Eisschrank

Um einen Gefrierbrand zu vermeiden, Kirschkernkissen gut verpacken.(Plastiktüte, luftdicht und fest verschließen), in der Gefriertruhe dann circa 30 Minuten kühlen lassen.

Bevor das erwärmte oder gekühlte Kirschkernkissen auf die betroffenen Körperstellen aufgelegt wird, testen Sie die Temperatur an der Innenseite des Handgelenks.

Waschen des Kirschkernkissenbezugs

Der Kirschkernkissenbezug mit einem Handwaschmittel mit der Hand oder aber in der Waschmaschine bei niedriger Temperatur (circa 30 Grad) waschen. Um die Waschmaschine zu schützen, das Inlett mit den Kirschkernen im engmaschigen Wäschenetz im Schonwaschgang bei niedriger Temperatur (circa 30 Grad) waschen. So können sich eventuell lösende Kirschkerne nicht in der Trommel verirren. Das Kirschkernkissen sollte anschließend auf einem Handtuch getrocknet werden, ab und zu wenden und aufschütteln.

Dieses Thema im Programm:

Mein schönes Land TV | 20.09.2020 | 11:30 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Vorlage © imago images Foto: Sylvio Dittrich

Bequem und gesund auf dem Fahrrad sitzen

Nur wer sein Fahrrad gut auf die eigenen Körpermaße abstimmt, kommt entspannt ans Ziel und schont die Gelenke. Tipps zur Einstellung von Sattel und Lenker. mehr

Zwei Solar-Panels an einem Balkon. © Solarheld /Infinitum Energie

Solarstrom vom eigenen Balkon - so geht's

Mit Photovoltaik-Anlagen im Kleinformat können auch Mieter auf dem Balkon ihren eigenen Strom erzeugen und im Haushalt nutzen. Was kosten die Module und wie funktionieren sie? mehr

Diverser Sperrmüll © PantherMedia Foto: Cora Müller

Richtig ausmisten: Tipps zum Entrümpeln

Den Haushalt entrümpeln möchten viele. Doch wohin mit alten Klamotten, Handys, Fahrrädern und Büchern? Und wo bekommt man noch Geld für die gebrauchten Sachen? mehr

Eine Person pumpt sich Handdesinfektionsmittel in die Handfläche © Colourbox Foto: yokaew

Desinfektionsmittel: Das sollten Verbraucher beachten

Wegen der Corona-Pandemie setzen viele Verbraucher auf Desinfektionsmittel für die Hände. Allerdings sollten die Mittel sparsam eingesetzt werden. Auch auf die richtige Wahl kommt es an. mehr