Wie gut helfen Pulver und Pillen beim Abnehmen?

Stand: 02.01.2023 17:59 Uhr

Wer abnehmen will, sucht den schnellen Erfolg gerne in Kalorien-Blockern, Appetitzüglern oder Formula-Diäten. Doch die Mittel können nicht nur teuer und unwirksam sein, sondern auch gesundheitsschädlich.

von Jessica Ostermünchner

In Drogerien und Apotheken locken ganz unterschiedliche Präparate mit dem Versprechen, schnell und unkompliziert an Gewicht zu verlieren. Doch je nach Wirkweise und Dauer der Einnahme können solche Schlankheitsmittel auch zu gesundheitlichen Problemen führen.

Kalorien-Blocker und Fettbinder wirken physikalisch

Kalorien-Blocker und Fettbinder wirken im Körper in erster Linie physikalisch. Sie sind meist in Tablettenform gepresst und ziehen nach der der Einnahme wie ein Magnet Kalorien und Fette aus der Nahrung. Diese werden dann unverwertet vom Körper wieder ausgeschieden. Ernährungsmediziner Dr. Matthias Riedl hält von diesem Diät-Ansatz wenig.

Fettbinder können Mangelerscheinungen hervorrufen

Die Annahme "Fett macht fett" sei falsch, denn nicht die Fettaufnahme sei das Problem, sondern die Qualität der Fette. Diese könnten die Fettbinder oder Kalorien-Blocker jedoch gar nicht unterscheiden, so Riedl. In der Folge werde die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen behindert, was bei einer längeren Einnahme solcher Diät-Mittel zu Mangelerscheinungen führen könne.

Ballaststoffe und Quellmittel: Ausreichend trinken!

Ballaststoffe und Quellmittel können aus pflanzlichen Produkten bestehen wie Pflanzenfasern oder hochvernetzter Zellulose, aber auch aus tierischen Produkten wie Schalen von Krustentieren oder Kollagen des Bindegewebes von Rindern. Sie quellen im Magen auf und sollen so zu einer raschen Sättigung führen. Viel zu trinken ist ein Muss, um Verstopfungen und Darmverschlüssen vorzubeugen. Doch das Geld für die Quellmittel könne man sich sparen, meint Ernährungsmediziner Riedl: "Die Wirkung ist so gering, dass man auch einfach ein Glas Wasser vor dem Essen trinken könnte. Das hat einen ähnlichen Sättigungseffekt."

Trink- und Formula-Diäten nur bei sehr starkem Übergewicht

Formula-Diäten sind industriell hergestellte Shakes, die mit Wasser oder Milch angerührt oder bereits trinkfertig angeboten werden. Sie weisen einen konstanten Energie- und Nährstoffgehalt auf und müssen dabei den Anforderungen des § 14a der Diätverordnung entsprechen. Sie sind eingeschränkt empfehlenswert: Nur bei sehr starkem Übergewicht und unter ärztlicher Kontrolle können Trink-Diäten als "Starthilfe" für eine langfristige Gewichtsreduzierung sinnvoll sein. Parallel sollte ein begleitendes Programm zur Änderung ungünstiger Essgewohnheiten absolviert werden.

Weitere Informationen
Eiweißpulver © fotolia Foto: vchalup

Protein-Shakes zum Abnehmen: Worauf bei Eiweißpulver achten?

Protein-Shakes können bei Gewichtsproblemen helfen, rascher abzunehmen. Die Drinks sollten aber individuell abgestimmt sein. mehr

Eiweißpulver © Fotolia.de Foto: Jamrooferpix

Formula-Diäten: Abnehmen mit Eiweiß-Shakes

Die Ernährung mit Proteinpulver ist nicht für jeden geeignet. Was ist wichtig bei sogenannten Formula-Diäten? mehr

Appetitzügler greifen in den Stoffwechsel ein

Appetitzügler auf chemischer Basis halten Ernährungsexpertinnen und -experten für nicht empfehlenswert. Diese Produkte enthalten Wirkstoffe, die den Stoffwechsel oder den Gehirnstoffwechsel beeinflussen und so die Appetit- und Sättigungsregulation beeinflussen. Je nach Zusammensetzung drohen bei der Einnahme gesundheitliche Gefahren. Der verbotene Inhaltsstoff Sibutramin erhöht beispielsweise das Schlaganfall- und Herzinfarkt-Risiko, der Wirkstoff Phenolphthalein gilt als krebserregend. Eine Checkliste dieser und weiterer Inhaltsstoffe haben die Verbraucherzentralen zusammengestellt.

Abnehm-Coaches: Teilweise Verstöße gegen Health-Claims-Verordnung

Auch einige Abnehm-Coaches vertreiben Schlankheitsmittel. Mit kostenlosen Crashkursen und Gratis-Abnehm-Rezepten versuchen manche von ihnen, abnehmwillige Kundinnen und Kunden zu gewinnen. Eine lockere Ansprache, Geschichten aus dem Leben des Coachs und Erfolgsberichte anderer Menschen sollen Vertrauen schaffen. Einige der Versprechen - etwa "30 Tage und 10,4 Kilo weniger" oder "zwei Kilogramm pro Woche abnehmen" - verstoßen allerdings klar gegen die Vorgaben der Health-Claims-Verordnung. Die kostenlosen Coachings helfen nach Auffassung der Verbraucherzentrale Hamburg selten weiter, sondern sollen vor allem den Verkauf von Schlankheitspräparaten ankurbeln.

Diät-Programm: Wie erkenne ich seriöses Online-Coaching?

Ein fundiertes und seriöses Diät-Programm kostet Geld. Dafür werden die Teilnehmenden in der Regel von echten Expertinnen und Experten betreut. Ein Blick ins Impressum verrät: Wer ist der Anbieter? Empfehlenswert sind Coaches mit dem Berufshintergrund Ernährungswissenschaften, Diätassistenz oder Medizin.

Gute Konzepte zum Abnehmen stellen Ernährungsumstellung und Sport in den Fokus und nicht die Werbung für Diät-Mittel. Grob gerechnet sollte man etwa 7.000 Kalorien einsparen, um innerhalb einer Woche ein Kilogramm Körpergewicht zu verlieren. Wer anderes verspricht, ist nicht glaubhaft. Ein ziemlich sicheres Merkmal für Seriosität ist zudem die Kostenübernahme des Coachings durch die Krankenkasse.

Weitere Informationen
Ein hält sich den Fettring seines Bauches. © Colourbox Foto: -

Jo-Jo-Effekt: Warum Diäten scheitern

Viele Diäten scheitern, weil nach dem Abnehmen der Jo-Jo-Effekt eintritt. Warum legen die meisten wieder an Gewicht zu? mehr

Eine Personenwaage und und Maßband auf gelbem Hintergrund. © Colourbox Foto: AtlasStudio

Bauchfett loswerden: Wie Ernährung und Sport helfen

Mediziner warnen: Überschüssige Pfunde machen krank. Ab wann wird es gefährlich? Und was kann man tun gegen das Bauchfett? mehr

Ein Teller mit klarer Brühe neben Möhren und Schnittlauch. © picture-alliance/dpa/Stockfood Foto: FoodPhotography Eising

Verschiedene Fastenarten: Vor- und Nachteile

Längere Nahrungskarenz hilft beim Abnehmen oder bei der Zellreinigung, kann aber auch unerwünschte Wirkungen haben. mehr

Zwei Frauenhände neben einer Schale mit Suppe, in einer Hand ein Löffel. © PantherMedia Foto: New Africa

Achtsam essen: Wie funktioniert es, was bringt es?

Wer abnehmen will, muss vor allem verstehen, warum er isst. Achtsam essen heißt, sich Ess-Impulse bewusst zu machen. mehr

Fischpfanne mit Frühlingsgemüse in einem Bräter auf dem Tisch. © NDR Foto: Claudia Timmann

Rezepte zum Abnehmen bei Adipositas

Sättigend ohne viele Kohlenhydrate: empfehlenswerte Gerichte für Menschen mit starkem Übergewicht/Adipositas. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 02.01.2023 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Ernährung

Lebensmittel

Eiweißpulver © Fotolia.de Foto: Jamrooferpix

Formula-Diäten: Abnehmen mit Eiweiß-Shakes

Die Ernährung mit Proteinpulver ist nicht für jeden geeignet. Was ist wichtig bei sogenannten Formula-Diäten? mehr

Eine Personenwaage und und Maßband auf gelbem Hintergrund. © Colourbox Foto: AtlasStudio

Bauchfett loswerden: Wie Ernährung und Sport helfen

Mediziner warnen: Überschüssige Pfunde machen krank. Ab wann wird es gefährlich? Und was kann man tun gegen das Bauchfett? mehr

Mehr Verbrauchertipps

Eine Frau hält ein Mobiltelefon auf der eine Buchungsbestätigung zu sehen ist © przemekklos_photocase Foto: przemekklos

Urlaub buchen: Vorsicht vor Extra-Kosten und "Dynamic Pricing"

Schwankende Preise, gefälschte Bewertungen, zusätzliche Pauschalen: Urlaubsangebote lassen sich oft nur schwer vergleichen. mehr