Stand: 17.07.2020 08:53 Uhr

Mit Hausmitteln günstig und sauber putzen

Mann wischt eine Küchenarbeitsfläche sauber © Fotolia.com Foto: micromonkey
Hausmittel können beim Putzen vielfach Spezialreiniger ersetzen.

Gegen Schmutz und Flecken helfen günstige Hausmittel manchmal besser als teure Spezialreiniger aus dem Supermarkt oder der Drogerie. Zum Beispiel sollten Zitronensäure, Waschsoda und Spiritus in keinem Haushalt fehlen. Von antibakteriellen Reinigern raten Experten dagegen ab: Die Mittel greifen auch nützliche Bakterien der Hautoberfläche an und machen sie anfällig für Krankheitserreger. Auch die Lunge kann Schaden nehmen.

VIDEO: Putzdienste im Internet: Wie gut ist die Leistung? (9 Min)

Hausmittel gegen Schmutz

  • Bei hartnäckigen Kalkablagerungen hilft Essigreiniger: Einen Lappen gut durchtränken und alle verkalkten Stellen damit bedecken. Eine halbe Stunde lang einwirken lassen. Statt Essigreiniger geht auch ganz normales Waschmittel, manche schwören sogar auf Zahnpasta als Geheimtipp gegen Kalk. Wer wegen des oft unangenehmen Geruchs keine Essigessenz verwenden möchte, kann auf Zitronensäure zurückgreifen. Sie ist darüber hinaus schonender für Armaturen und Dichtungen. Die ideale Dosierung: 30 Milliliter Zitronensäure auf einen Liter Wasser.

  • Zum Entfernen von Fett und Schmutz an Backofen und Herd Waschsoda in Wasser auflösen und etwas Spülmittel hinzufügen. Die alkalische Lauge ein paar Minuten einwirken lassen. Anschließend gründlich auswischen, bei harten Verkrustungen mit einer Bürste aus Stahlwolle. Dabei unbedingt Handschuhe tragen, damit die Lauge die Haut nicht angreift.

  • Zum Reinigen von Fenstern einen Schuss Spiritus ins Wasser geben. Dadurch verdunstet das Putzwasser schneller auf den Scheiben und sorgt auch bei strahlendem Sonnenschein für streifenfreien Glanz. Die Scheibe mit einem Schwamm nass reinigen, mit einem Lappen nachputzen und dann mit einem Abzieher trocknen.

  • Für den Spiegel reichen Glasreiniger und ein Trockentuch. Hartnäckige Flecken am besten mit heißem Wasser lösen, aber niemals mit aggressiver Chemie, da der Spiegel sonst seinen Glanz verliert.

  • Für Dusche und Fliesen eignen sich ein günstiger Allzweckreiniger und ein simpler feuchter Putzlappen.

  • Enge Rillen in der Heizung lassen sich mit einer Heizungsbürste für wenige Euro reinigen. Einfach die Bürste von oben nach unten durchziehen.

Weitere Informationen
Ein Arzt horcht eine hustende Frau ab © fotolia.com Foto: Jean Paul CHASSENET

Putzmittel: Gefahr für Lunge und Haut

Lungenkrank durch Putzmittel: Einer Studie zufolge haben Menschen, die sehr viel putzen, eine deutlich schwächere Lunge als Menschen, die nie putzen. Auch die Haut kann Schaden nehmen. mehr

Frau sprüht mit einer Reinigungsflasche © Colourbox Foto: Syda Productions

Reinigungsmittel: Tipps für gesundes Putzen

Vorsicht beim Putzen: In einigen Reinigungsmitteln stecken Substanzen, die schädlich für die Umwelt und die Gesundheit sind. Welche gesunden Alternativen gibt es? mehr

Schimmelige Fugen im Bad © Fotolia.com Foto: Ana Daniela

Wie gut wirken Mittel gegen Schimmel?

Schimmelflecken an Wänden und Fugen sind nicht nur hässlich, sondern auch gesundheitsgefährdend. Doch wie entfernt man sie effektiv? Markt testet Mittel gegen Schimmel. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 20.07.2020 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Gemüse im Kühlfach eines Kühlschrankes. © colourbox

Lebensmittel im Sommer und bei Hitze richtig lagern

Bei sommerlichen Temperaturen verderben viele Lebensmittel schnell. Doch nicht alle Produkte sollten in den Kühlschrank. mehr