Ein Modellauto steht auf einer Mitteilung eines Autoversicherers © picture alliance / dpa

Kfz-Versicherung: Tipps für günstige Tarife

Stand: 16.03.2023 11:35 Uhr

Für die meisten Autofahrer ab 55 Jahren kann die Kfz-Versicherung jedes Jahr teurer werden, auch wenn sie keinen Unfall verursacht haben. Mit einem Tarifwechsel kann man über 100 Euro pro Jahr sparen.

Die Versicherungen begründen die Beitragserhöhungen oft damit, dass Senioren im Straßenverkehr ein erhöhtes Unfallrisiko hätten. Dabei sind ältere Menschen laut Statistischem Bundesamt gemessen an ihrem Bevölkerungsanteil relativ selten in Verkehrsunfälle verwickelt. Erst ab 75 Jahren steige das Unfallrisiko.

Diese Tipps können älteren Autofahren helfen, in einen günstigeren Tarif zu wechseln. Damit lassen sich über 100 Euro pro Jahr sparen.

Tipps: Auto günstig versichern

  • Preise vergleichen: Der Aufschlag für Ältere ist nicht bei allen Versicherungen gleich. Deshalb lohnt es sich, jedes Jahr Versicherungstarife zu vergleichen, zum Beispiel mit Vergleichsrechnern im Internet.
  • Rabatte für unfallfreies Fahren: Besonders lohnenswert ist ein Vergleich für alle, die bereits 35 Jahre lang unfallfrei Auto gefahren sind (Schadenfreiheitsklasse 35). Sie erhalten danach keine weiteren Rabatte mehr.
  • Stichtag beachten: Bei vielen Versicherern müssen Sie bis zum 30. November kündigen, um sich zum 1. Januar bei einer Gesellschaft versichern zu lassen. Ohne Kündigung läuft der Vertrag automatisch für ein Jahr weiter.
  • Kilometerzahl senken: Oft setzen Versicherungsnehmer die Anzahl der gefahrenen Kilometer zu hoch an. Vergleichen Sie die Angabe auf der Rechnung vom vergangenen Jahr mit den Kilometern, die Sie tatsächlich gefahren sind. Wenn Sie den Wert reduzieren können, führt das zu einer etwas günstigeren Prämie.
  • Jüngere Vertragspartner einsetzen. Wer einen jüngeren Ehepartner oder Kinder hat, kann diese als Hauptversicherte in den Vertrag aufnehmen und dadurch die Prämie oft deutlich senken.
  • Nach Rabatten fragen: Sagen Sie Ihrer Versicherung, dass Sie mit Preissteigerungen unzufrieden sind und bereits ein besseres Angebot gefunden haben. Mit etwas Glück bekommen Sie ein günstigeres Angebot, ohne wechseln zu müssen.
  • Schriftlich kündigen: Kündigen Sie bei Ihrer Versicherung schriftlich per Einschreiben mit Rückschein. Nennen Sie das Autokennzeichen, die Nummer des Versicherungsscheins und den Kündigungszeitpunkt. Kündigen Sie erst, wenn Sie einen Vertrag mit der neuen Versicherung haben.
  • Typklasse prüfen: Versicherungen stufen Autos in Typklassen ein. Je höher die Typklasse, umso teurer ist die Prämie. Wenn Sie einen neuen Wagen kaufen wollen, können Sie in der Typklassen-Übersicht ein Modell aussuchen, das besonders günstig zu versichern ist.
  • Versicherungsumfang prüfen: Die Vollkaskoversicherung eignet sich hauptsächlich für Neuwagen bis zu einem Alter von fünf Jahren. Danach sollten Sie prüfen, ob der bestehende Schadenfreiheitsrabatt für die Weiterführung der Vollkaskoversicherung spricht oder eine Teilkaskoversicherung günstiger ist. Für sehr alte Autos ist Vollkasko nicht ratsam, da bei einem Schaden nur der geringe Zeitwert des Autos ersetzt wird.

Richtig verhandeln mit der Versicherung

Wer mit seiner Kfz-Versicherung zufrieden ist und nicht zu einem günstigeren Anbieter wechseln möchte, kann zunächst versuchen, bessere Konditionen auszuhandeln:

  • Günstigere Konkurrenz erwähnen: Auf Vergleichsportalen recherchierte Preise sind im Verhandlungsgespräch gute Argumente für bessere Konditionen. Unbedingt darauf achten, dass bei der Konkurrenz die gleichen Konditionen geboten werden wie beim bereits abgeschlossenen Vertrag.

  • Hartnäckig bleiben: Oft zieren sich Autoversicherungen zunächst, einen Rabatt zu geben. Wichtig: Nicht abwimmeln lassen, hartnäckig bleiben.

  • Mit Kündigung drohen: Wenn nichts anderes hilft - mit Kündigung drohen. Oft gehen Versicherungen darauf ein und geben einen Rabatt, weil sie keinen Kunden verlieren möchten.

Weitere Informationen
Themenbild zur Kfz-Versicherung: Ein Spielzeugauto steht auf einer Liste unterschiedlicher Versicherer. Daneben liegen ein Taschenrechner und ein Kugelschreiber. © picture alliance / dpa Themendienst

Autoversicherung bis Ende November wechseln und Geld sparen

Die Versicherungsprämien steigen derzeit um durchschnittlich 13 Prozent. Ein Vergleich und Wechsel kann sich lohnen. mehr

Symbolbild: Ordner mit Versicherungen und Taschenrechner auf einem Schreibtisch © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Udo Herrmann

Versicherungen: Welche braucht man, welche nicht?

Man kann sich gegen vieles versichern lassen. Einige Policen sollte jeder unbedingt haben, andere hingegen sind entbehrlich. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 20.03.2023 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Versicherungen

Auto

Mehr Verbrauchertipps

Lachgas ist in einem Snackautomaten in Gifhorn. © NDR Foto: Tino Nowitzki

Diskussion um Lachgas-Verbot: Wie gefährlich ist die Partydroge?

Was seit Jahrhunderten als Narkosemittel im Einsatz ist, haben junge Menschen für den schnellen Rausch entdeckt. Nun will die Politik reagieren. mehr