Mit einem Schlauch und einem Schwamm putzt eine Frau eine weiße Gartenbank aus Kunststoff. © dpa Foto: Christin Klose

Gartenmöbel mit Hausmitteln reinigen

Stand: 07.07.2022 14:35 Uhr

Gartenmöbel aus Holz benötigen eine andere Pflege, als Gartenmöbel aus Kunststoff oder Metall. Wie die unterschiedlichen Flächen zu reinigen sind und länger halten - auch mit Hausmitteln.

von David Peuyn

Mit dem Sommer brauchen die Möbel für den Garten und den Balkon wieder neuen Glanz. Denn ohne die richtige Pflege sieht das Mobiliar mit der Zeit nicht mehr so gut aus. Dabei sind je nach Materiall unterschiedliche Produkte wichtig und richtig. Und nicht immer sind Putzmittel aus dem Handel wichtig.

Gartenmöbel aus Holz

Reinigung:  Entfernen Sie den groben Dreck mit einem feuchten Lappen. Behandeln Sie das Holz anschließend mit feinem Schmirgelpapier (180er Körnung), um die ursprüngliche Holzfarbe sichtbar zu machen und Lackschichten zu entfernen.

Pflege:  Eine Versiegelung mit Öl oder Lasur hilft, das Holz vor Sonnenstrahlen, Schmutz und Feuchtigkeit zu schützen. Verwenden Sie am besten Öl oder Lasur mit Farbpigmenten. In der kalten Jahreszeit sollte man die Möbel abdecken oder - noch besser - trocken lagern.

Holzpflege: Lasur oder Öl?

Öl dringt tiefer in das Holz ein als Lasur. Es pflegt das Holz von innen und außen. Es gibt farblose und farbige (pigmentierte) Öle. Die Pigmentierung schützt das Holz besser gegen UV-Strahlen.
Lasur ist ein verdünnter Lack und dünnflüssiger als Öl. Im Gegensatz zu Lack oder Öl zieht eine Lasur schneller in das Holz ein und bildet eine Schutzschicht. Auch hier gilt: Eine Lasur mit Pigmentierung bietet einen besseren Schutz vor UV-Strahlen. So werden die Möbel nicht so schnell grau.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Füße und Beine der Möbel keinen direkten Kontakt zum Boden haben. Hierfür gibt es im Baumarkt kleine Kunststofffüße, die sich ganz einfach unter den Möbeln befestigen lassen. So bleibt der Bereich gut belüftet, die Oberfläche des Holzes wird geschont.

Gartenmöbel aus Metall

Reinigung: Reinigen Sie Metallmöbel mit einem nassen Tuch. Entfernen Sie Roststellen mit Schmirgelpapier. Falls die Möbel lackiert sind, können Sie abgeplatzte Stellen mit passendem Lack oder Farbe ausbessern. Tragen Sie dazu eine dünne Schicht auf und lassen Sie diese gut trocknen. Falls nötig, tragen Sie eine zweite oder dritte Schicht auf.

Pflege: Tragen Sie etwas Autowachs mit einem fusselfreien Lappen auf. Silikon-Spray hilft, Scharniere und Gleitschienen beweglich zu halten.

Gartenmöbel aus Kunststoff

Reinigung: Mit einem milden Reinigungsmittel lässt sich Dreck von Kunststoffmöbeln beseitigen. Selbst Schimmel ist mit Wasser gut zu entfernen. Ein Experten-Tipp ist Politurspray für die Pflege von Auto-Innenräumen (gibt's in jedem Baumarkt). Es lässt Kunststoffmöbel wieder glänzen. Auch Zahnpasta kann hartnäckige Flecken entfernen.

Pflege: Rückstände von Sonnenschutzmitteln können Plastikmöbel verfärben. Falls ein Klacks beim Eincremen danebengeht: gleich mit einem feuchten Lappen abwischen.

Weitere Informationen
Mann streicht einen Teakholzstuhl. © fotolia Foto: Osterland

Gartenmöbel aus Holz reinigen und pflegen

Holzmöbel benötigen keine besondere Pflege. Eine regelmäßige Reinigung ist aber sinnvoll. Gegen das Vergrauen hilft Öl. mehr

Terrasse wird mit Hochdruckreiniger bearbeitet © Fotolia.com Foto: Marina Lohrbach

Terrassen richtig reinigen

Ob aus Stein oder Holz: Die Terrasse lässt sich auch ohne chemische Reinigungsmittel oder Hochdruckreiniger putzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 11.07.2022 | 20:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Balkon und Terrasse

Haushalt

Mehr Verbrauchertipps

Eine Frau sitzt vor einem Fernseher und hält eine Fernbedienung in der Hand © colourbox

Kabelfernsehen: Das ändert sich für Mieter ab Juli 2024

Ab 1. Juli entfällt die Möglichkeit, die Kabelgebühren über die Nebenkosten abzurechnen. Was müssen Mieter jetzt tun? mehr