Für den Ernstfall richtig vorsorgen

Mit dem Begriff "Vorsorge" verbinden die meisten Menschen eher die medizinische oder finanzielle Vorsorge. Nur wenige beschäftigen sich mit den Themen zur rechtlichen Vorsorge. Aber was ist, wenn ein Ernstfall eintritt? Wenn der Lebenspartner bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wird oder man selbst eine schwere Erkrankung bekommt und nicht mehr eigenständig entscheiden kann? Die Vorsorgevollmacht, die Patientenverfügung oder das Testament schaffen rechtliche Sicherheit, wenn man nicht mehr selbst entscheiden kann - auch für die Angehörigen.

Betreuer Harald Rhode. © NDR

Berufsbetreuer: Welche Rechte und Pflichten haben sie?

Betreuer haben weitreichende Rechte. Wer kontrolliert sie? Und welche Pflichten haben sie? mehr

Patientenverfügung, Brille und Stift liegen auf einem Tisch. © Fotolia.com Foto: Jürgen Hüls

Tipps für eine wirksame Patientenverfügung

Was dürfen Ärzte tun, wenn der Patient nicht selbst entscheiden kann? Mit einer wirksamen Patientverfügung lässt sich vorsorgen. mehr

Geldscheine vor einem handschriftlichen Testament (Themenbild) © Imago / Imagebroker

Testament: Vermögen richtig vererben

Wer im Todesfall keinen letzten Willen hinterlässt, riskiert Streit in der Familie. Deshalb sollte jeder ein Testament machen. Doch dabei gibt es einiges zu beachten. mehr

Beratung von Senioren im Pflegeheim © Fotolia.com Foto: Robert Kneschke

Mit einer Vorsorgevollmacht für den Ernstfall vorsorgen

Plötzlich nicht mehr handlungsfähig: Eine Vorsorgevollmacht legt fest, wer stellvertretend handeln und entscheiden darf. mehr

Ein Grabstein mit der Aufschrift "Digitales Erbe" (Themenbild) © Picture-Alliance / CHROMORANGE Foto: Udo Herrmann

Digitaler Nachlass: Vertrauensperson Vollmacht erteilen

Was passiert nach dem Tod mit den eigenen Daten im Internet? Eine Vollmacht erleichtert den Erben Zugriff und Abwicklung. mehr

Ein Blumengesteck auf einem Holzsarg © Mary Stark / fotolia Foto: Mary Stark

Was ist zu tun, wenn ein Angehöriger stirbt?

Wie soll der Verstorbene beerdigt werden? Wen informieren? Angehörige müssen viele Entscheidungen treffen. Eine Checkliste. mehr

Weitere Informationen

Frau auf einer Beerdigung hält eine Rose © fotolia.com Foto: Kzenon

Tipps zur Vorsorge für die Bestattung

Stirbt ein Angehöriger, muss schnell über die Bestattung entschieden werden. Wer sich vorher informiert, vermeidet teure Fehler. mehr

Palliativ © - Foto: Aleksandr

Würdevoll Sterben: psychologische und palliative Betreuung

Die Palliativmediziner behandeln schwerstkranke Menschen. Sie helfen beim Leben mit der Krankheit, nicht beim Sterben. mehr

Mehr Verbrauchertipps

Münzen liegen auf einer Betriebskostenabrechnung für eine Mietwohnung. © picture alliance/Andrea Warnecke Foto: Andrea Warnecke

Nebenkosten-Abrechnung prüfen: Das sollten Mieter beachten

Gestiegene Energiekosten machen sich auch in der Betriebskostenabrechnung bemerkbar. Wie lassen sich Fehler erkennen? mehr