Ein Mann kontrolliert sein E-bike © colourbox Foto: -

E-Bike-Akku: So kommt er bei Kälte gut durch den Winter

Stand: 06.10.2020 10:12 Uhr

Fahrräder mit Elektromotor boomen. Die Technik ist inzwischen ausgereift und robust. Eine zentrale Bedeutung hat der Akku. Dauerhaft niedrige Temperaturen bekommen ihm nicht.

Ohne Akku geht bei E-Bikes und Pedelecs nichts. Der Stromspeicher ist wartungsfrei, aber ein Verschleißteil mit begrenzter Lebensdauer, das bei guter Pflege länger durchhält. Niedrige Temperaturen sind für einen Akku grundsätzlich kein Problem. Sinken sie allerdings in Richtung Gefrierpunkt, sollte er nicht im Freien oder in der ungeheizten Garage am Fahrrad bleiben.

E-Bike-Akku bei Kälte in der Wohnung aufbewahren

Besser ist es, den Akku bei Temperaturen zwischen 10 und 20 Grad in Innenräumen zu lagern. Wer sein E-Bike auch im Winter nutzt, sollte den Akku erst kurz vor der Abfahrt einsetzen und am Ziel möglichst wieder mit in die warme Wohnung oder ins Büro nehmen. Mit dem Laden dann warten, bis sich der Speicher etwas aufgewärmt hat. Räder mit fest im Rahmen montiertem Akku sollten nicht bei Minusgraden überwintern.

Mit der Temperatur sinkt die Leistung

Das Display an einem Pedelac zeigt 50 Prozent Akkuladung an. © colourbox Foto: #30318
Im Winter nimmt die Leistung des Akkus ab.

Akkus bieten bei Kälte nicht die gleiche Leistung wie im Sommer, die Reichweite des Rades nimmt spürbar ab. Radler sollten daher die Akkuanzeige im Display im Auge behalten. Spezielle Hüllen können den Speicher warm halten und so für mehr Ausdauer sorgen. Während der Fahrt wärmt sich der Akku bei der Stromerzeugung selbst auf.

Akku nicht komplett entladen

Die gängigen Lithium-Ionen-Akkus kennen keinen sogenannten Memory-Effekt älterer Technik mehr. Sie können also auch nachgeladen werden, wenn sie noch gut gefüllt sind. Wird der Akku längere Zeit nicht genutzt, sollte er mit einem Ladestand zwischen 30 und 80 Prozent aufbewahrt werden. Ihn völlig zu entleeren, tut dem Akku nicht gut. Da sich der Speicher auch im Winterquartier langsam selbst entlädt, muss er nach ein bis zwei Monaten kontrolliert und eventuell wieder aufgeladen werden.

Weitere Informationen
Ein Paar faehrt  mit Pedelecs durch einen Park © picture alliance/dpa Themendienst Foto: Tobias Hase

Pedelec kaufen: Was ist zu beachten?

Ein neues E-Bike kostet im Schnitt fast 3.000 Euro. Worauf sollten Käufer achten, damit das Geld gut investiert ist? mehr

Ein Mann kontrolliert sein E-bike © colourbox Foto: -

E-Bike: Tipps zur Wartung

Welche Leistungen gehören zu einer Inspektion? Und woran erkennt man eine gute Werkstatt? mehr

Ein älterer Mann ist auf einem E-Bike unterwegs. © picture alliance Foto: picture alliance / dpa Themendienst | Tobias Hase

E-Bike fahren: Gesünder als erwartet

Radfahren hält fit. Aber wie sieht es aus, wenn ein Motor dabei hilft? Eine Studie zeigt: Auch E-Bikes fördern die Gesundheit. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 29.09.2020 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Technik

Mehr Verbrauchertipps

Eine Schlange Autos im Stau © Colourbox Foto: Marian Vejcik

Stau vermeiden - so kommen Reisende entspannter ans Ziel

Besonders in der Ferienzeit staut es sich auf vielen Autobahnen. Wie vermeiden Reisende Staus? Wie verhält man sich richtig? mehr