Themenbild zur Kfz-Versicherung: Ein Spielzeugauto steht auf einer Liste unterschiedlicher Versicherer. Daneben liegen ein Taschenrechner und ein Kugelschreiber. © picture alliance / dpa Themendienst

Autoversicherung bis Ende November wechseln und Geld sparen

Stand: 02.11.2023 12:02 Uhr

Viele Autobesitzer erhalten derzeit Post von ihren Kfz-Versicherungen, die teils kräftige Beitragserhöhungen ankündigen. Ein Wechsel des Tarifs oder der Versicherung kann sich lohnen.

Ob Haftpflicht, Teil- oder Vollkasko: Viele Autoversicherungen erhöhen ihre Tarife für das kommende Jahr, laut der Vergleichsportale Verivox und Check24 meist im zweistelligen Prozentbereich. Im Schnitt beträgt die Erhöhung 13 Prozent. Betroffene Kunden sollten sich nach einer günstigeren Alternative umsehen und von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Laut Stiftung Warentest lassen sich oft mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen.

Auch für Versicherte, deren Prämie nicht erhöht wurde, kann sich ein Wechsel lohnen, zum Beispiel in einen günstigeren Tarif der bestehenden Versicherung oder zu einer anderen. Die meisten Verträge gelten jeweils für ein Versicherungsjahr, können also zum Jahresende gekündigt werden, die Frist beträgt einen Monat. Das Kündigungsschreiben muss also spätestens am 30. November beim Versicherer eingegangen sein.

Wie findet man das passende Angebot?

In dem recht unübersichtlichen Markt mit vielen Anbietern ist es nicht ganz einfach, das passende Angebot zu finden. Längst fließen neben dem Auomodell, der Motorleistung und dem Wohnort zahlreiche weitere Kriterien in den Preis ein: etwa das Alter des Fahrers, die jährlich gefahrenen Kilometer, die Art des Stellplatzes oder der Verzicht auf die Wahl der Werkstatt im Schadensfall. Auch die sogenannte Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) wirkt sich auf den Versicherungsbeitrag aus: Wer längere Zeit unfallfrei fährt, wird höher eingestuft und bezahlt weniger.

Kostenlose Vergleichsportale geben einen Überblick und werben damit, die günstigste Versicherung herauszufiltern. Aber nicht alle arbeiten unabhängig und berücksichtigen bei der Suche sämtliche Versicherer, wie etwa günstige Direktversicherer. Einige Anbieter erhalten eine Provision, wenn die Versicherung über ihre Seite abgeschlossen wird. Es ist daher sinnvoll, die Auswertungen mehrerer Portale zu vergleichen. Völlige Unabhängigkeit und den Vergleich nahezu aller Anbieter verspricht die Stiftung Warentest mit ihrem Tarifrechner. Das Freischalten aller Tipps und Ergebnisse kostet 4,90 Euro. Der Bund der Versicherten (BdV) bietet einen kostenlosen Online-Vergleich.

Unbedingt die Leistungen der Kfz-Versicherungen vergleichen

Verbraucher sollten bei der Wahl der Versicherung nicht nur auf die Kosten schauen, sondern auch die Leistungen prüfen. Einige Beispiele für verzichtbare oder besonders wichtige Leistungen:

  • Eine Insassen-Unfallversicherung ist meist überflüssig, denn Mitfahrende sind über die Haftpflicht des Fahrers geschützt.
  • Die Deckungssumme in der Haftpflicht sollte mindestens 100 Millionen Euro betragen.
  • Bei einer Vollkasko-Versicherung darauf achten, dass keine Kürzung bei grober Fahrlässigkeit vereinbart ist.
  • Bei Wildunfällen sollten Schäden von allen Tieren und nicht nur von Haarwild versichert sein.
  • Die Teilkasko sollte Folgen von Marderbissen abdecken. Gerade bei Elektroautos kann ein solcher Schaden sehr teuer werden.
  • Wer ein E-Auto fährt, sollte den Akku mitversichern.

Autoversicherung: Verhandeln kann sich lohnen

Wer seine Versicherung nicht wechseln möchte, kann versuchen, bessere Konditionen auszuhandeln oder den Tarif zu wechseln. Häufig bieten Versicherungen eine Neuberechnung an, wenn der Kunde nachfragt oder mit Kündigung droht. Hilfreich ist es dabei, günstigere Angebote der Konkurrenz zu nennen und auf bestimmte Umstände hinzuweisen. Wer etwa zuvor auf der Straße geparkt hat, jetzt aber eine Garage nutzt oder nachweisen kann, dass er nur wenige Tausend Kilometer im Jahr fährt, kann mit einem günstigeren Tarif rechnen. Weiterer Tipp: Es ist günstiger, die Versicherung jährlich als halb- oder vierteljährlich zu zahlen.

Sofortiger Wechsel bei neuem Fahrzeug

Wer sein altes Auto verkauft und sich ein neues anschafft, darf den bestehenden Vertrag sofort beenden. Die Kfz-Versicherung wird mit der Abmeldung bei der Zulassungsstelle beendet. Der Versicherungsschutz bezieht sich immer auf ein bestimmtes Fahrzeug. Die Kunden können dann umgehend zu einem neuen Anbieter wechseln.

Weitere Informationen
Symbolbild: Ordner mit Versicherungen und Taschenrechner auf einem Schreibtisch © picture alliance / CHROMORANGE Foto: Udo Herrmann

Versicherungen: Welche braucht man, welche nicht?

Man kann sich gegen vieles versichern lassen. Einige Policen sollte jeder unbedingt haben, andere hingegen sind entbehrlich. mehr

Ein Mietwagen steht auf dem Parkplatz am Leuchtturm Far del Cap Gros mit der grandiosen Aussicht auf die Hafenbucht von Port de Soller auf Mallorca. © picture alliance / Foto: Norbert Schmidt

Mietwagen im Ausland: Das sollten Urlauber beachten

Wer im Urlaub ein Mietauto nutzen möchte, bucht am günstigsten von zu Hause. Beim Versicherungsschutz lauern einige Tücken. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 02.11.2023 | 06:40 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Versicherungen

Auto

Mehr Verbrauchertipps

Eine Person dreht einen Joint. © Colourbox

Cannabis: Was bedeutet die Teil-Legalisierung in Deutschland?

Besitz und Erwerb von Cannabis soll ab 1. April teilweise legal werden. Der Bundestag hat ein entsprechendes Gesetz beschlossen. mehr