Sendedatum: 29.11.2011 20:15 Uhr  - Visite  | Archiv

Mit Rosen kochen

Bild vergrößern
Duftrosen schmecken besonders intensiv.

Sie ist das Symbol für die Liebe: die Rose. Doch sie sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch gesund und schmackhaft. Im Mittelalter schätzte man sie in der Küche - dann geriet in Vergessenheit, dass Rosen auch essbar sind. Ungespritzte Rosen aus dem eigenen Garten oder abgepackte Blüten aus dem Supermarkt oder Feinkostgeschäften eignen sich zum Kochen und essen. Am intensivsten schmecken Duftrosen wie zum Beispiel Gallica, Centifolia oder Damescena. Die Blüten sind sehr empfindlich, deshalb müssen sie vorsichtig geerntet werden.

Tipps für die Rosenernte

Damit die Blüten nicht verwelken, sollte man sie erst unmittelbar vor der Verwendung pflücken. Am besten vormittags, wenn der Tau abgetrocknet ist und bevor die Sonne zu stark scheint, da sich sonst die ätherischen Öle verflüchtigen. Duft und Aroma sind am intensivsten bei Blüten, die sich gerade erst geöffnet haben.

Um versteckte Insekten loszuwerden, am besten die ganzen Blüten kopfüber ausschütteln oder absuchen. Man kann die Blumen, wenn nötig, auch vorsichtig in kaltem Wasser abwaschen und anschließend trocken tupfen. Falls man nur die Blütenblätter verwenden möchten, sollten diese erst direkt vor dem Servieren ausgezupft werden. Ganze Blüten lassen sich in einer Schale mit Wasser einige Stunden frisch halten.

Rosenwasser vorsichtig dosieren

Alle Rosen enthalten Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, die das Immunsystem stärken. Die Blüten lassen sich frisch oder getrocknet verwenden. Dazu die Blütenblätter vom Kelch abdrehen: Wem das untere Ende der Blätter zu bitter ist, sollte es abschneiden. Getrocknete Blüten bekommt man am besten in der Apotheke. Am intensivsten schmeckt das klassische Rosenwasser, das bei der ätherischen Rosenölgewinnung entsteht. Es wird vor allem in der orientalischen Küche verwendet, um Salate, Reis, Gebäck und Süßspeisen zu aromatisieren. Das Wasser hat ein intensives Aroma und sollte sparsam eingesetzt werden.

Weitere Informationen

Essbare Blüten verfeinern Gerichte

Gänseblümchen, Nachtkerze oder Kornblume: Viele Blüten bekannter Pflanzen sind essbar und verfeinern mit ihren Aromen Süßspeisen und Salate. mehr

Die richtige Pflege für Rosen

Sie gilt als die Königin der Blumen: die Rose. Wer den richtigen Standort wählt und ein bisschen Zeit für Pflege und Schnitt hat, wird mit einer prächtigen Pflanze belohnt. mehr

So halten sich Rosen in der Vase

Bei richtiger Pflege sehen Rosen in der Vase gut eine Woche schön aus. Wichtig ist es, die richtige Sorte zu wählen und die Blumen gut anzuschneiden. mehr

Dieses Thema im Programm:

Visite | 29.11.2011 | 20:15 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/kochen/Mit-Rosen-kochen,rosen165.html

Mehr Ratgeber

43:32
NDR Fernsehen