Unkrautstecher: Welches Gerät hilft gegen Löwenzahn im Rasen?

Stand: 25.04.2021 23:55 Uhr

Im Frühjahr beginnt alles zu wachsen - auch Wildkräuter wie Löwenzahn im Rasen. Was hilft beim Entfernen? Im Praxistest hinterlassen manche Geräte recht große Löcher oder Reste der Wurzel.

Löwenzahn im Rasen? Das wollen die meisten Hobbygärtner nicht. Damit das Entfernen des unbeliebten Wildkrauts einfacher geht, gibt es verschiedene Hilfsmittel. Sie sollen die Pflanzen möglichst mit der ganzen Wurzel entfernen und keine großen Löcher im Rasen hinterlassen. Im Praxistest von Profi-Gärtner Peter Rasch müssen sich drei Unkrautstecher, ein Löwenzahnzieher und das gute alte Küchenmesser beweisen.

Unkrautstecher von Fiskars mit höhenverstellbarem Griff

Peter Rasch setzt einen Unkrautstecher über eine Löwenzahnpflanze. © NDR Foto: Udo Tanske
Höhenverstellbare Unkrautstecher sind bequem zu verwenden.

Das größte Gerät, ein Teleskop-Unkrautstecher von Fiskars, kostet ungefähr 40 Euro. Er hat einen höhenverstellbaren Griff, sodass auch größere Menschen ihn gut nutzen können: in den Boden einstechen, nach hinten klappen und herausziehen. Das Ergebnis: Die lange Wurzel ist zum großen Teil draußen. Peter Rasch bewertet das Gerät in der Handhabung mit einer glatten Eins. Ein Loch bleibt, wenn auch nicht zu groß. Dafür gibt es eine Drei.

Im Stehen arbeiten mit dem Gerät von Gardena

Auch mit dem Unkrautstecher von Gardena kann im Prinzip jeder im Stehen arbeiten. Er kostet gut 35 Euro, ist aber nicht höhenverstellbar. Die Funktionsweise ist einfach: einstechen, umdrehen, herausziehen. Das klappt ganz gut und auch die Pfahlwurzel kommt mit heraus. Allerdings ist ziemlich viel Erde dabei und es bleibt ein recht großes Loch im Rasen zurück. Das muss man auf jeden Fall wieder auffüllen, deshalb gibt Peter Rasch dafür nur eine Vier. Für die Handhabung bekommt das Gerät eine Zwei.

Wolf Garten Unkrautstecher mit langer Klinge

Ein kurzer Unkrautstecher © NDR Foto: Udo Tanske
Der kurze Unkrautstecher ist unpraktisch in der Handhabung, aber beim Ergebnis top.

Einfache Unkrautstecher, wie der Wolf Garten Unkrautstecher Multistar, haben eine Art lange Klinge. Mit dieser wird rings um das Wildkraut nahe der Wurzel in die Erde gestochen. Diese Unkrautstecher-Aufsätze, die es von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Ausführungen gibt, lassen sich mit unterschiedlich langen Stielen verwenden. Sie kosten etwa 10 bis 15 Euro. Im Praxistest ist die Handhabung anstrengend, besonders wenn der Boden hart ist. Mit dem Ergebnis ist Peter Rasch aber sehr zufrieden: Das Werkzeug zieht die Wurzel gut und ohne viel Erde heraus - dafür gibt es eine Eins. Für die Handhabung bekommt dieser Unkrautstecher aber nur eine Vier.

Krumpholz Löwenzahnzieher dreht die Wurzeln heraus

Peter Rasch hält einen korkenzieher-ähnlichen Löwenzahnzieher. © NDR Foto: Udo Tanske
Der Löwenzahnzieher kriegt die Wurzel gut aus der Erde.

Ein ganz anderes Gerät ist der Krumpholz Löwenzahnzieher mit Holzgriff. Es ist eine Art Korkenzieher, den es in zwei Längen gibt. Die kurze Variante kostet etwas mehr als 30 Euro. Die Handhabung: in die Erde drehen und herausziehen. Dabei kommen ordentlich viele Wurzeln mit heraus, allerdings auch viel Erde. Für das Wurzelentfernen bekommt das Gerät eine Eins. Für das Loch sowie das Säubern des Gerätes gibt Peter Rasch eine Vier.

Als Letztes testet der Profigärtner ein Küchenmesser: Kann es mithalten? Das Ergebnis ist nicht besonders überzeugend. Da die Klinge recht kurz ist, schneidet sie durch die Wurzeln. Außerdem muss man auf dem Boden arbeiten. Für Peter Rasch haben alle Geräte mit einem langen und höhenverstellbaren Griff einen entscheidenden Vorteil: Man kann aufrecht arbeiten.

Weitere Informationen
Ein Mann füllt nach dem Rasenmähen in seinem Garten Rasenschnitt in eine Schubkarre. © picture alliance / dpa Themendienst Foto: Kai Remmers

Moos und Unkraut im Rasen entfernen

Verfilzter Rasen braucht besondere Pflege. Was hilft gegen Moos und Unkraut? Wie saniert man den Boden? mehr

Habichtskraut © NDR/nonfictionplanet

Habichtskraut im Rasen entfernen

Wenn statt Rasen eine Pflanze mit rundlichen, behaarten Blättern wächst, dann handelt es sich um Habichtskraut. Was hilft dagegen? mehr

Im Rasen hat sich ein einjährige Wildgras breit gemacht, das schnell vertrocknet. © NDR

Was tun gegen die Gemeine Rispe im Rasen?

Wenn der Rasen nicht mehr im satten Grün leuchtet, sondern von braunen Flecken durchsetzt ist, kann das an der Gemeinen Rispe liegen. Tipps für einen grünen Rasen. mehr

Auf einem Gartentisch liegen vier verschiedene Produkte zur Unkrautentfernung im Garten. © WDR

Praxistest: Was entfernt Unkraut aus Fugen am besten?

Einfacher Fugenkratzer oder Hightech? Hobby- und Profi-Gärtner haben vier Geräte zur Unkrautbeseitigung ausprobiert. mehr

Dieses Thema im Programm:

Rasch durch den Garten | 26.04.2021 | 21:00 Uhr

Mehr Gartentipps

Blühende Pfingstrosen im Stadtpark.  Foto: Anja Deuble

Pfingstrosen: Üppige Blütenpracht in Beet und Vase

Pfingstrosen begeistern mit ihren üppigen Blüten. Die Staude ist pflegeleicht und eignet sich auch für die Vase. mehr

Gartenbank vor blühenden Rhododendron-Büschen © fotolia. Foto: Debu55y

Gartentipps für Mai

Im Mai sprießt das Unkraut und sollte gründlich entfernt werden. Die Blütezeit vieler Pflanzen beginnt, etwa von Päonien. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr