Rosen werden mit Fichtenzweigen vor Kälte geschützt © PantherMedia Foto:  SOE10

Rosen mit Tannenzweigen vor Kälte schützen

Stand: 17.12.2021 15:52 Uhr

Anfang Januar werden die meisten Weihnachtsbäume abgeschmückt und entsorgt. Wer einen Garten hat, kann sie jedoch gut gebrauchen. Die Zweige eignen sich perfekt als Winterschutz für Edel-Rosen.

von Ralf Walter

Sobald die ersten Fröste drohen, sollten Rosen gut vor Kälte geschützt werden. Das gilt vor allem für Edel-Rosen. Das sind Rosen, die eine sogenannte Veredelungsstelle haben. Dabei handelt es sich um die Verdickung im unteren Bereich der Pflanze, die beim Pflanzen mindestens fünf Zentimeter tief in der Erde gesetzt wird. Diese gilt es besonders vor Frost zu schützen. Zweige von Tannenbäumen eignen sich dafür bestens.

Tannenzweige sind guter Winterschutz für Rosen

Die vertrockneten Blüten einer Beetrose nach dem Winter in Nahaufnahme © ndr.de Foto: Udo Tanske
Tannenzweige schützen auch vor eisigem Wind und Austrocknung.

Bereits im Herbst sollte der Wurzelhals empfindlicher Rosen etwa 15 bis 20 Zentimeter hoch mit einer Mischung aus Mutterboden und Komposterde angehäufelt werden. Die Tannenzweige bieten zusätzlichen Schutz. Dafür die Zweige mit einer Säge vom Baum abtrennen und rund um die Rose legen. Sie schützen auch vor eisigem Wind und Austrocknung durch Sonneneinstrahlung. Wenn im Frühling kein strenger Frost mehr zu befürchten ist, werden zunächst die Zweige und - wenn sich die ersten Triebe zeigen - die angehäufelte Erde entfernt.

Auch Hochstammrosen profitieren von einem zusätzlichen Winterschutz durch Tannenzweige. Ihre Veredelungsstelle befindet sich unterhalb der Krone. Vor dem Bedecken der Pflanze mit Vlies oder Jute können die Zweige so in die Krone gehängt werden, dass sie zusätzlichen Schutz bieten.

Zweige schützen auch Frühblüher vor Kälte

Narzissen und Schneeglöckchen sprießen in manche Jahren recht früh. Solange Schnee liegt, ist das kein Problem, denn die Schneeschicht schützt die Pflanzen vor strengem Frost. Fehlt der Schnee, leiden die Frühblüher bei eisigen Winden oftmals stark. Auf das Beet gelegte Tannenzweige bieten einen guten Schutz.

Die vertrockneten Blüten einer Beetrose nach dem Winter in Nahaufnahme © ndr.de Foto: Udo Tanske
AUDIO: Gartentipps mit Ralf Walter: Rosen winterfest machen (1 Min)
Weitere Informationen
Rose blühende Beetrose "Leonardo da Vinci" © imago images / blickwinkel

Die richtige Pflege für Rosen

Die Rose gilt als die Königin der Blumen. Sie sieht nicht nur prächtig aus, sie benötigt auch besondere Pflege. mehr

Gefrorene Hagebuttenzweige © fotolia Foto: nmelnychuk

Den Garten winterfest machen

Empfindliche Pflanzen benötigen im Winter Schutz vor der Kälte. Auch zu viel Schnee kann Pflanzen schaden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 18.12.2021 | 06:40 Uhr

Mehr Gartentipps

Ein Steckling wird mit einer Schere gekürzt © picture alliance/dpa Themendienst Foto: Caroline Seidel

Aus eins mach zwei: Zimmerpflanzen vermehren

Wenn Zimmerpflanzen ihre besten Jahre hinter sich haben, können viele durch Stecklinge oder Ableger ersetzt werden. mehr

Mit Raureif überzogene Gartenpflanze © imago/Photocase

Gartentipps für Januar

In diesem Monat können Gehölze wie Haselnuss und Holunder beschnitten werden. Im Mittelpunkt stehen aber Zimmerpflanzen. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr