Gänseblümchen und Unkraut in Pflasterfugen © picture alliance/dpa-Zentralbild Foto: Volkmar Heinz

Unkraut in Fugen entfernen: So klappt's

Stand: 02.05.2021 23:41 Uhr  | Archiv

Es ist extrem hartnäckig und sieht hässlich aus: Unkraut in Pflasterfugen. Gärtner Peter Rasch erklärt, mit welchen Methoden sich Löwenzahn und Co erfolgreich beseitigen lassen.

Damit man sich im Garten wirklich wohlfühlen kann, sollte dieser schön aussehen und gepflegt sein. Das Erwachen der Flora lässt aber nicht nur erwünschte Pflanzen sprießen, sondern auch das von vielen gehasste Unkraut. Gerade in den Fugen von gepflasterten Gartenwegen oder Auffahrten hält es sich besonders hartnäckig.

Die Unkraut-Giftspritze - verboten und schädlich

Viele greifen schnell zur Giftspritze, um das Unkraut zu beseitigen. Aber die Unkrautvernichtung mit glyphosathaltigen Mitteln ist keine Lösung. Die Anwendung im Garten und auf versiegelten Flächen ist in Deutschland verboten und wird mit Geldbußen bis zu 50.000 Euro bestraft.

Gasbrenner: Wirksam, aber aufwendig

Eine deutlich bessere Lösung ist der Gasbrenner. Die Methode ist sehr wirksam, da beim Ausbrennen der Fugen nicht nur das Unkraut selbst, sondern auch dessen Samen vernichtet werden. So wird ein schnelles Nachwachsen verhindert. Ideal ist der Gasbrenner aber auch nicht, da das Ausbrennen sehr langwierig ist und beim Verbrennen viel CO2 ausgestoßen wird. Auch diese Methode belastet also die Umwelt.

Fugenkratzer und Drahtbürste: Umweltschonend, aber mühsam

Eine Person kratzt mit einem Fugenkratzer Unkraut zwischen Bodensteinen heraus. © fotolia.com
Ein Fugenkratzer macht viel Arbeit, ist aber umweltschonend.

Unter Umweltaspekten völlig unbedenklich ist eine Kombination aus Fugenkratzer und Drahtbürste. Die Gartenhersteller haben dieses Gerät mit einem langen Stil versehen, sodass man damit rückenschonend arbeiten kann. Ähnlich wie die Gasbrenner-Methode ist aber auch diese sehr zeitaufwendig und es besteht keine Garantie, dass man alle Samen erwischt. Hat man Pech, wächst das Unkraut schnell wieder nach.

Hochdruckreiniger: Wirksam, aber teuer in der Anschaffung

Eine optimale und bis auf ein wenig Wasserverbrauch umweltschonende Reinigung verspricht der Hochdruckreiniger. Für diesen gibt es eine spezielle Bürste für Pflasterflächen, mit der man dem Unkraut sehr gut beikommt. Allerdings sind diese Geräte in der Anschaffung sehr kostenintensiv. Da zwei bis drei Anwendungen im Jahr reichen, kann man sich einen Hochdruckreiniger aber ohne Probleme beim Gärtner seines Vertrauens ausleihen.

Tipp: Gezieltes Säen statt Vernichten

Eine Alternative ist das gezielte Aussäen von extrarobusten trittfesten Kräutern wie Hungerblümchen oder Mastkraut. Diese sind als Samenmischung erhältlich und schön anzusehen. Zunächst müssen die Fugen jedoch einmalig gründlich gereinigt werden - am besten mit dem Hochdruckreiniger. Das Saatgut wird großzügig mit Sand oder Kompost vermischt, dann über der Fläche verteilt und in die Lücken hineingefegt.

Die Mischung sollte dabei nicht aus den Fugen quillen, sondern circa einen bis zwei Zentimeter unterhalb der Pflasteroberkante liegen. Das schützt die keimenden Pflanzen anfangs vor Trittschäden. Danach das Ganze schön angießen - fertig. Der Preis für eine solche Packung spezieller Samen liegt bei 16 Euro, sie reicht für fünf bis zehn Quadratmeter reiner Fugenfläche. Mit dieser Methode schonen Sie nicht nur die Umwelt und verschönern den Garten, sie ist auch nachhaltig.

Weitere Informationen
Auf einem Gartentisch liegen vier verschiedene Produkte zur Unkrautentfernung im Garten. © WDR

Praxistest: Was entfernt Unkraut aus Fugen am besten?

Einfacher Fugenkratzer oder Hightech? Hobby- und Profi-Gärtner haben vier Geräte zur Unkrautbeseitigung ausprobiert. mehr

Ein Mann mulcht ein Gemüse-Hochbeet mit Rasenschnitt © picture alliance / Arco Images GmbH Foto: Diez, O.

Viele Vorteile: Mulchen mit Rasenschnitt und Rindenmulch

Mulchen hält Unkraut fern und die Feuchtigkeit im Boden, ist aber nicht für alle Pflanzen geeignet. Worauf kommt es an? mehr

Eine junge Frau zupft Unkraut in einem Erdbeerbeet. ©  imago/Redeleit-L.

Unkraut umweltfreundlich entfernen

Im Frühling macht sich im Garten jede Menge Unkraut breit. Mit diesen Tipps lässt es sich ohne Chemie bekämpfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Rasch durch den Garten | 03.05.2021 | 21:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Balkon und Terrasse

Mann streicht einen Teakholzstuhl. © fotolia Foto: Osterland

Gartenmöbel aus Holz reinigen und pflegen

Holzmöbel benötigen keine besondere Pflege. Eine regelmäßige Reinigung ist aber sinnvoll. Gegen das Vergrauen hilft Öl. mehr

Terrasse wird mit Hochdruckreiniger bearbeitet © Fotolia.com Foto: Marina Lohrbach

Terrasse mit Hausmitteln reinigen

Ob aus Stein oder Holz: Die Terrasse lässt sich auch ohne chemische Reinigungsmittel oder Hochdruckreiniger putzen. mehr

Mehr Gartentipps

Moschus-Malve mit rosafarbenen Blüten © Colourbox Foto: -

Malven im Garten pflanzen, pflegen und schneiden

Zu den genügsamen Sommerblühern zählen neben der Stockrose viele weitere Arten. Einige Malven gedeihen auch im Kübel. mehr

Gartenbank vor blühenden Rhododendron-Büschen © fotolia. Foto: Debu55y

Gartentipps für Mai

Im Mai sprießt das Unkraut und sollte gründlich entfernt werden. Die Blütezeit vieler Pflanzen beginnt, etwa von Päonien. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr