Stand: 05.12.2015 14:30 Uhr  | Archiv

Weihnachtsgewürze - wohltuend und bekömmlich

Bild vergrößern
Gewürze - ohne sie kommt keine Adventszeit aus.

Kardamom, Zimt und Nelken - diese Gewürze gehören traditionell zur Weihnachtsbäckerei und geben Lebkuchen und Co. den besonderen Geschmack. Doch die Gewürze verführen nicht nur unsere Sinne, sie fördern sogar die Gesundheit und steigern in den lichtarmen Wintertagen unser Wohlbefinden.

Wohltuend für Körper und Geist

Einige stärken das Immunsystem, andere bekämpfen Infektionen oder heben unsere Stimmung. So wirkt der Weihnachtsklassiker Zimt antibakteriell, hilft der Verdauung und gibt uns vor allem einen Energieschub, wenn wir müde sind. Gewürznelken können gegen Zahnschmerzen helfen, Anis wiederum lindert Husten und Muskat hebt wie Vanille die Stimmung.

Samen erst kurz vor Gebrauch mahlen

Gewürze sind im Handel im Ganzen oder gemahlen erhältlich. Die gemahlene Variante ist ohne Frage sehr praktisch. Am besten bleiben die ätherischen Öle und der Geschmack aber in der ganzen Frucht erhalten. Die Mühe, die Samen erst kurz vor dem Gebrauch im Mörser zu mahlen, lohnt sich also. So können sie ihren speziellen Geschmack und ihre gesundheitsfördernde Wirkungskraft entfalten.

Weitere Informationen

Das ABC der Weihnachtsgewürze

Weihnachtsgebäck besticht mit seinen typischen Aromen. Neben Nüssen sind es viele exotische Gewürze, die dafür sorgen, dass Plätzchen so lecker schmecken. Eine Gewürzkunde. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 04.12.2015 | 16:10 Uhr

Mehr Ratgeber

06:53
NDR Info
06:44
Markt
08:24
Mein Nachmittag