Stand: 07.03.2019 13:46 Uhr

"Scotland Yard": Auf der Jagd nach Mr. X

Mit der ganzen Familie, mit Freunden oder Kindern - Brett- und Kartenspiele machen großen Spaß und sind gerade in der dunklen Jahreszeit ein idealer Zeitvertreib. Die Auswahl ist riesig, jedes Jahr kommen in Deutschland mehrere Hundert neue Spiele auf den Markt. Da fällt die Auswahl manchmal schwer. Wir stellen Klassiker und weniger bekannte Spiele vor, die sich lohnen.

Wie funktioniert "Scotland Yard"?

Das Brettspiel "Scotland Yard" ist ein echter Klassiker, der 1983 zum "Spiel des Jahres" gekürt wurde und sich auch heutzutage noch großer Beliebtheit erfreut. Dabei jagen Detektive den Verbrecher Mr. X quer durch das Londoner Verkehrssystem, um ihn zu fangen. Dafür muss einer von ihnen auf das Spielfeld ziehen, auf dem sich Mr. X befindet.

Die Detektive bekommen je eine Spielfigur und eine begrenzte Anzahl an Taxi-, Bus- und Underground-Tickets. Nicht auf jedem Feld steht auch jedes Verkehrsmittel zur Verfügung, manche Orte sind nur per Taxi erreichbar, andere mit Bus und Taxi. Mit einem Underground-Ticket lassen sich dagegen schnell große Distanzen überwinden.

Mr. X hat im Gegensatz zu seinen Jägern keine festgelegte Anzahl an Tickets und reist "unsichtbar", also ohne Spielfigur. In regelmäßigen Abständen muss sich der Verbrecher jedoch zeigen und die Nummer seines aktuellen Feldes verraten. Außerdem erfahren die Detektive nach jedem Zug, welches Verkehrsmittel er benutzt hat. So können sie die Bewegungen von Mr. X eingrenzen.

Warum macht "Scotland Yard" so viel Spaß?

Obwohl es nur ein Spiel ist, baut "Scotland Yard" einen echten Nervenkitzel auf - vor allem bei Mr. X. Wenn er von den Detektiven, die das oft selbst nicht ahnen, umzingelt ist, kann ihm schon mal der Schweiß ausbrechen. Besonders wenn die Spieler sich untereinander gut kennen, werden Mimik, Gestik und Bemerkungen genau analysiert und gegeneinander verwendet. Das Auftauchen von Mr. X an unerwarteten Orten sorgt oft für großes Erstaunen. Außerdem kann es zur Belustigung aller schon einmal vorkommen, dass die Ermittler mangels Tickets nicht mehr von der Stelle kommen.

"Scotland Yard" auf einen Blick
Für wen?3-6 Spieler ab 10 Jahren
Wie lange?etwa 30 Minuten
SpieltypStrategie
AuszeichnungenSpiel des Jahres 1983
VerlagRavensburger
Verfügbarkeitim Handel erhältlich; es gibt mehrere Weiterentwicklungen des Spiels
Preisetwa 30 Euro
Übersicht
Eine Spielesammlung steht auf einem Tisch.  Foto: Anja Deuble

Spieletipps: Klassiker und Neuheiten

Brett- und Kartenspiele sind ein idealer Zeitvertreib. Welche lohnen sich? Wir stellen in einer Serie Klassiker und weniger bekannte Spiele vor. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 14.12.2019 | 12:50 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/Spieletipp-Scotland-Yard,spieletipps128.html

Mehr Ratgeber

Drei grüne Tomaten wachsen am Strauch in einem Gemüsegarten. © NDR Foto: Anja Deuble

Grüne Tomaten nachreifen lassen

Grüne Tomaten, die draußen wegen niedriger Temperaturen nicht mehr rot werden, müssen nicht weggeworfen werden. Das unreife Gemüse kann im Haus nachreifen. mehr

Zwei Kraniche fliegen © NABU Hamburg Foto: Annegret Wiermann

Die Kraniche sammeln sich wieder im Norden

Tausende Kraniche sammeln sich auf ihrem Weg nach Süden im Herbst in Norddeutschland. Wir verraten, wo sich die imposanten Vögel gut beobachten lassen. mehr

Auf einem Teller liegen gebratene Perlhuhnkeulen, Champignons in Soße und Yorkshire-Pudding mit Kürbispüree und Birne. © NDR Foto: Matthias Haupt

Tim Mälzer kocht!: Knuspriges Perlhuhn

Das Huhn gart knapp eine Stunde in einem Bräter im Ofen. Als Gemüsebeilage schmort Tim Mälzer Champignons und Schalotten mit. Speck sorgt für einen kräftigen Geschmack. mehr

Segelboote dümpeln im historischen Hafen Nyhavn in Kopenhagen. © NDR Foto: Daniel Sprenger

Urlaub in Corona-Zeiten: Wo gelten Reisewarnungen?

Wegen hoher Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen erweitert. Sie gelten nun auch für Tschechien, Luxemburg und Tirol in Österreich. mehr