Ferienhäuser in den Dünen am Sylter Strand. © Picture Alliance Foto: Wolfgang Diederich
Ferienhäuser in den Dünen am Sylter Strand. © Picture Alliance Foto: Wolfgang Diederich
Ferienhäuser in den Dünen am Sylter Strand. © Picture Alliance Foto: Wolfgang Diederich
AUDIO: Beherbergungskonzept auf Sylt auf dem Prüfstand (1 Min)

Weitere Gemeinden auf Sylt prüfen Beherbergungskonzept

Stand: 20.03.2023 19:43 Uhr

Wie geht es auf Sylt weiter mit dem so genannten Beherbergungskonzept? Nachdem die Gemeinde Sylt vergangene Woche einstimming beschlossen hatte, keine neuen Ferienwohnungen mehr zuzulassen, war das am Montag auch Thema in der Bügermeisterdienstversammlung.

von Simone Mischke

Die Bürgermeisterdienstversammlung ist eine Runde, in der sich die fünf Inselbürgermeisterinnen und Bürgermeister der Insel Sylt regelmäßig treffen. Erwartungsgemäß ging es dabei am Montag auch um das neue Beherbergungskonzept der Gemeinde Sylt. Die Gemeinden List und Kampen haben beim Kreis Nordfriesland bereits um einen Termin in Husum gebeten, sagte Lists Bürgermeister Ronald Benck am Montag auf Anfrage von NDR Schleswig-Holstein nach dem Treffen: "Es geht dabei um rechtliche Fragen. Bei uns in List und auch in Kampen gibt es für alle Gebiete bereits Bebauungspläne. Die Sorge ist, dass Schadenersatzansprüche auf unsere Gemeinden zukommen, wenn wir da jetzt ein Beherbergungskonzept anwenden." Denn ein Bebauungsplan (B-Plan) garantiert den Eigentümern der jeweiligen Flächen sieben Jahre Planungssicherheit, so Benck weiter.

Gemeinde Sylt muss noch B-Pläne erstellen

Die Situation in den Gemeinden List und Kampen ist eine andere als in der Gemeinde Sylt: Dort gibt es nach Informationen von Bürgermeister Nikolas Häckel noch nicht für alle Flächen B-Pläne. Dazu zählen beispielsweise auch Teile der Westerländer Innenstadt. Diese müssen jetzt neu erstellt werden. Um wie viele B-Pläne es geht, ist noch unklar. Das müsse die Gemeinde jetzt ermitteln, sagte Bürgermeister Häckel auf Anfrage. Im nächsten Bau- und Planungsausschuss Anfang April soll es dazu Zahlen geben.

Was geht es in Hörnum und Wenningstedt-Braderup weiter?

Neben List und Kampen gibt es mit Hörnum im Süden der Insel und Wenningstedt-Braderup in der Inselmitte noch zwei weitere Gemeinden, die das Beherbergungskonzept prüfen wollen. Inwiefern sie auch um Unterstützung beim Kreis Nordfriesland ersuchen, blieb am Montag offen. Das werde man in den Gemeindevertretersitzungen besprechen, hieß es auf Anfrage von NDR Schleswig-Holstein von der Amtsvorsteherin des Amt Landschaft Sylt.

Weitere Informationen
Simone Mischke berichtet aus Sylt. © Screenshot
4 Min

Gemeinde Sylt verbietet den Bau neuer Ferienwohnungen

Die Gemeindevertretung hat ein neues Beherbungskonzept beschlossen, das das touristische Wohnen begrenzt. 4 Min

Luftaufnahme von Westerland auf Sylt in der Abendsonne © picture alliance/blickwinkel Foto: C. Kaiser

Gemeinde Sylt erlässt Verbot für den Bau neuer Ferienwohnungen

Die Gemeindevertretung hat ein neues Beherbergungskonzept verabschiedet. Möglicherweise hat das Auswirkungen auf bestehende Ferienwohnungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 20.03.2023 | 18:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Kreis Nordfriesland

Tourismus

Sylt

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Rotbauchunke hängt in einem Teich an einem Stock. © Imago Images Foto: imageBROKER/alimdix/xArterrax/xSven-ErikxArndt

Nicht mehr vom Aussterben bedroht: Rotbauchunken in SH auf gutem Weg

Naturschützer haben es geschafft, die Bedingungen der Rotbauchunke zu verbessern. Sie ist in SH nicht mehr vom Aussterben bedroht. mehr

Videos