Stand: 07.02.2023 21:08 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Innenausschuss diskutiert Prüfbericht zur Ausländerbehörde in Kiel

Im Innenausschuss der Kieler Ratsversammlung sind am Abend Mängel in der Ausländerbehörde der Stadt thematisiert worden. Anlass ist ein interner Prüfbericht, in dem unter anderem die Qualität der Aktenführung untersucht wurde. Die stadteigenen Prüferinnen und Prüfer hatten in ihrer Stichprobe festgestellt, dass die Akten der Behörde unter anderem häufig nicht vollständig oder nicht nachvollziehbar angelegt waren. Außerdem fehlten Vermerke oder Belege. "Wir nehmen diese festgestellten Mängel sehr ernst und stellen sie ab", räumt Oberbürgermeister Ulf Kämpfer ein (SPD). Der CDU-Ratsfraktion reicht das nicht. Sie verlangt eine externe Prüfung. Dirk Becker von der FDP meint, die Probleme seien schon länger bekannt und er finde es erschreckend, dass die Misstände offenbar immer noch gravierend seien. Kämpfer betonte, dass diese Aktenprüfung nicht im Zusammenhang mit dem Messerangriff von Brokststedt stehe und die Akte des mutmaßlichen Täters in Kiel sehr gut geführt wurde. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 20:00 Uhr

Viele Arztpraxen bleiben Mittwoch für zwei Stunden geschlossen

In mehr als 100 Arztpraxen in Schleswig-Holstein bleiben am Mittwoch für zwei Stunden die Türen geschlossen. Mit der Aktion wollen niedergelassene Ärztinnen und Ärzte aller Fachrichtungen dagegen protestieren, wie die Abrechnung bei neuen Patientinnen und Patienten seit Anfang des Jahres geregelt ist. Sie bedeute längere Wartezeiten und sei zu bürokratisch, beklagt die Ärztegenossenschaft Nord. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 20:00 Uhr

Messerattacke Brokstedt erneut Thema im Innen- und Rechtsausschuss

Am Mittwoch befasst sich der Innen- und Rechtsausschuss des schleswig-holsteinischen Landtages erneut mit der Messerattacke von Brokstedt unddem offenbar suboptimalen Informationsaustausch der Behörden. Nach heftiger Kritik aus Kiel wird die Hamburger Justizbehörde jetzt doch an dieser Sitzung teilnehmen. Die Ausschussmitglieder sehen weiter Aufklärungsbedarf. Ein ungeklärter Punkt sei alles, was rund um die Entlassung des Tatverdächtigen aus der Untersuchungshaft stattgefunden habe, meinte der SPD-Innenpolitiker Niclas Dührbrook. Da habe man noch keine Akten. Für den Ausschussvorsitzenden Jan Kürschner (Grünen) und FDP-Politiker Bernd Buchholz steht die Kontroverse zwischen Kiel und Hamburg im Vordergrund mit der Frage: Wer hat wen wann informiert? Beide erwarten Aufklärung aus Hamburg. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 18:00 Uhr

Verwirrung um Frauenklinik des Flensburger Diako-Krankenhaus

Das insolvente Flensburger Diako-Krankenhaus kommt nicht zur Ruhe. Nach einer NDR Schleswig-Holstein vorliegenden internen Vereinbarung soll entgegen der bisherigen Ankündigung offenbar ein Teil der Frauenklinik geschlossen werden. Die Geschäftsführung des Krankenhauses widerspricht dem internen Schreiben und erklärt: Die Frauenklinik mit den Fachbereichen Gynäkologie und Geburtenmedizin soll erhalten bleiben. In dem Schreiben heißt es, dass die Leistungserbringung auf den Teilfachbereich Geburtshilfe eingeschränkt werden soll. Dadurch würden Geburten weiterhin stattfinden können, aber Frauen mit Brustkrebs oder anderen gynäkologischen Notfällen nicht mehr behandelt werden. Vom Gesundheitsministerium in Kiel heißt es, mit der Diako bestehe ein Versorgungsauftrag für Geburtshilfe und Gynäkologie. Bisher liegt auch keine Meldungen zu einer Veränderung vor. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 17:00 Uhr

Kitaplätze in Bad Oldesloe: Bürgermeister erteilt Finanzierung eine Absage

Nach der Demonstration am Wochenende und der Podiumsdiskussion am Montagabend sind sich die Eltern und Erzieher einig: Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) braucht mehr Kitaplätze. Doch die Kostenübernahme für die Ausbildung ist weiter ungeklärt. Der parteilose Bürgermeister Jörg Lembke hält an seinem Standpunkt fest: Aus der Stadtkasse gibt es kein Geld. Er sagte: "Die Aufgabe der Stadt Bad Oldesloe sehe ich in erster Linie im Bau neuer Gebäude. Und da sind wir auch dran." Aus seiner Sicht sei es nicht Aufgabe der Kommune die Finanzierung für Dritte, die Träger der Kitas, zu finanzieren. Er sieht das Land in der Pflicht. Das Thema soll jetzt im Kreistag auf die Tagesordnung gesetzt werden. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 16:30 Uhr

Suche nach drei mutmaßlichen Einbrechern in Elmshorn

In Elmshorn sucht die Polizei aktuell nach drei flüchtigen mutmaßlichen Einbrechern. Nach ersten Erkenntnissen sollen sie in Richtung Bahnhof geflohen sein. Deshalb wurde dort am Mittag kurzzeitig die Zugstrecke in Richtung Hamburg gesperrt. Inzwischen ist diese aber wieder freigegeben. Nach Angaben der zuständigen Pinneberger Polizei läuft die Fahndung noch - auch ein Hubschrauber und ein Suchhund sind im Einsatz. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 15:00 Uhr

B76 in Kiel wird ab Mai grundsaniert

Große Teile der B76 und des Ostrings in Kiel werden ab Mai grundsaniert. Pendler von und nach Kiel müssen sich dadurch auf erhebliche Einschränkungen einstellen. So wird die B76 nach der Kieler Woche für zehn Wochen nur einspurig befahrbar sein. Kiel Bürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) sagte: "Es wird Belastungen geben, aber die versuchen wir so zu managen, dass sie erträglich sind. Und dass wir das gut managen, das verspreche ich." Während der Kieler Woche Ende Juni soll es durch die Baustelle am Theodor-Heuss-Ring für den Straßenverkehr im Kieler Stadtgebiet keine größeren Einschränkungen geben. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 15:00 Uhr

Jede dritte Vogelart in Schleswig-Holstein ist gefährdet

Von den 216 Vogelarten, die regelmäßig in Schleswig-Holstein brüten, gelten insgesamt 83 Arten als gefährdet. Das geht aus dem am Dienstag von Umwelt- und Landwirtschaftsministerium gemeinsam veröffentlichten Jahresbericht 2022 zur biologischen Vielfalt hervor. Demnach brüten 22 Arten mittlerweile gar nicht mehr im Land. Als vom Aussterben bedroht gelten 23 Arten - darunter Lach-, Brand-, Zwerg- und Trauerseeschwalbe und die Bekassine. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 13:30 Uhr

RTL baut 500 Stellen bei "Gruner + Jahr" ab

RTL will in Köln und Hamburg insgesamt rund 1.000 Stellen 2025 abbauen. Beim Tochterverlag "Gruner + Jahr" in Hamburg würden knapp 500 Stellen abgebaut heißt es. Außerdem sollen etwa 200 Stellen durch den geplanten Verkauf von Zeitschriften-Marken auf neue Eigner übergehen. Insgesamt sollen 23 Zeitschriften eingestellt werden. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 16:00 Uhr

Schleswig-Holsteiner waren im vergangenen Jahr so oft krank wie noch nie

Laut Zahlen der Techniker Krankenkasse die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner im vergangenen Jahr durchschnittlich fast 21 Tage krank geschrieben. Vor allem die Atemwegserkrankungen zum Jahresende seien Grund für den Anstieg gewesen. Im Vergleich waren die Versicherten im Jahr 2021 nur 16 Tage krank geschrieben. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 12:30 Uhr

Erdbeben in Türkei und Syrien: Hilfe aus Neumünster

Mitarbeiter einer Spedition aus Neumünster haben einen Hilfstransport für die Opfer des Erdbebens in der Türkei und Syrien organisiert. Semra Ates von ATS Transport und Logistik sagte im Gespräch mit NDR Schleswig-Holstein, dass zwei Lastwagen vollgepackt mit Hilfsgütern losgeschickt werden sollen. Ates sagte, viele Schleswig-Holsteiner hätten schnell geholfen und gespendet. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 09:40 Uhr

Erdbeben: Hilfe aus SH organisiert sich

In Kiel-Gaarden sammelt eine Moschee noch bis Mittwoch für die Erdbeben-Opfer in der Türkei. Und auch zwei Privatpersonen aus Lübeck sammeln Altkleider - insbesondere Winterkleidung. Die Hilfsgüter sollen dann mit einem Lastwagen in die Krisenregion gefahren werden. Die Landesbischöfin der Nordkirche, Kristina Kühnbaum-Schmidt, hat zu Spenden an die Diakonie Katastrophenhilfe aufgerufen. Die großen Hilfsorganisationen - THW, DRK oder Johanniter Unfallhilfe - koordinieren ihre Hilfe gerade auf Bundesebene. Aus Schleswig-Holstein gibt es noch keine speziellen Aktionen. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 12:00 Uhr

Erneuter Streik bei der Post

Zahlreiche Post-Beschäftigte, auch in Schleswig-Holstein, arbeiten am Dienstag nicht. Grund ist ein ganztägiger Warnstreik. Laut einer ver.di-Sprecherin werden in Hamburg am Vormittag insgesamt rund 1.000 Teilnehmer zu einer gemeinsamen Kundgebung am Gänsemarkt erwartet. Allein im Norden bleiben den Angaben zufolge rund 2,3 Millionen Postsendungen unbearbeitet. Ver.di verlangt 15 Prozent mehr Geld. Die Post lehnt die Forderung als unrealistisch ab. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 10:00 Uhr

Flensburger Firma liefert "Leopard 1"-Panzer in die Ukraine

Die Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft (FFG) liefert "Leopard-1-Panzer" an die Ukraine. Das hat das Unternehmen NDR Schleswig-Holstein bestätigt. Am Freitag hatte die Bundesregierung eine Exportgenehmigung für "Leopard-1"-Panzer von privaten Betrieben beschlossen. Insgesamt sollen die FFG und das Unternehmen Rheinmetall 160 der Panzer an die Ukraine liefern, sagte FDP-Verteidigungspolitiker Marcus Faber. Die ersten Panzer aus den deutschen Unternehmen sollen ihm zufolge bis Ende April in der Ukraine ankommen. Die "Leopard-1"-Bestände der FFG sollen zumindest teilweise aus ehemaligen Beständen des dänischen Militärs stammen. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 06:00 Uhr

Nach Messerangriff von Brokstedt: Buschmann fordert Konsequenzen

Bundesjustizminister Marco Buschmann fordert Konsequenzen aus dem Messerangriff von Brokstedt. Solche Fälle dürften sich nicht wiederholen, sagte der FDP-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er sieht den Fall als Beleg dafür, dass der Informationsfluss zwischen Strafverfolgern und Ausländerbehörden verbessert werden muss. Buschmann sagte: "Gerade jemandem, der sich mit seiner Gefährlichkeit regelrecht brüstet, darf eine Untersuchungshaft nicht zum Vorteil gereichen. Das ist absurd." Der Vorschlag seines Juztizressorts: Ausländerbehörden sollten künftig nicht nur über den Erlass und die Aufhebung eines Haftbefehls informiert werden, sondern auch über die tatsächliche Inhaftierung oder Haftentlassung der betreffenden Person. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 07:00 Uhr

Warnstreiks im öffentlichen Dienst in Flensburg und Kiel

In Flensburg und Kiel gab es am Dienstag Warnstreiks des Öffentlichen Dienstes. In Flensburg gingen am Vormittag und am Mittag Hunderte Streikende auf die Straße und forderten auf dem Südermarkt bei einer zentralen Kundgebung mehr Geld. Die Gewerkschaft Deutscher Beamtenbund (DBB) hat die städtischen Angestellten - unter anderem vom Abfallwirtschaftsbetrieb, dem technischen Betriebszentrum und den Friedhöfen - aufgerufen, den ganzen Tag die Arbeit niederzulegen. Auch das Kraftfahrtbundesamt und die Bundeswehrverwaltung werden bestreikt. Auch bei dem Abfallwirtschaftsbetrieb in Kiel wird gestreikt. Die jeweiligen Behörden kündigten an, dass voraussichtlich nicht alle Mülltonnen geleert werden und dass die Recyclinghöfe nur eingeschränkt arbeiten. Der DBB fordert mindestens 500 Euro pro Monat zusätzlich. Die Arbeitgeber haben laut Gewerkschaft noch kein Angebot vorgelegt. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 07:00 Uhr

Erixx: Zugverkehr zwischen Kiel und Lübeck normalisiert sich

Nach einem holprigen Start des neuen Bahnbetreibers Erixx Holstein auf der Strecke Kiel - Lübeck sind die Anfangsprobleme nun offenbar überwunden. Der erste Tag mit neuem Ersatzfahrplan ist laut dem Nahverkehrsverbund NAH.SH gut angelaufen. Größere Störungen bei Erixx seien nicht bekannt, erklärte eine Sprecherin. Auch der Bahnbetreiber selbst ist zufrieden mit Tag eins des neuen Fahrplans. Es habe lediglich einige Verspätungen durch eine Weichenstörung bei Büchen und Gleisarbeiten zwischen Pönitz und Eutin gegeben. Nur in den Abend- und Nachtstunden gibt es weiter Einschränkungen. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 06:00 Uhr

Mann bei Unfall auf A1 ums Leben gekommen

Bei einem Verkehrsunfall auf der A1 ist am Montag nahe der Raststätte Neustädter Bucht bei Sierksdorf (Kreis Ostholstein) ein Mann ums Leben gekommen. Der 58-Jährige fuhr nach Angaben der Polizei in Richtung Süden auf ein Fahrzeug am Ende eines Staus auf. Der Fahrer des letzten Autos in dem Stau sei leicht verletzt worden. Die A1 bei Neustadt war nach Angaben der Polizei rund vier Stunden lang voll gesperrt. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 05:30 Uhr

Wirtschaft blickt etwas optimistischer in die Zukunft

Vorsichtiges Aufatmen in der schleswig-holsteinischen Wirtschaft: Laut Konjunkturklimaindex der Industrie- und Handelskammern im Norden hat sich die Geschäftslage bei den Unternehmen in den vergangenen Monaten leicht verbessert. Dennoch blicken viele Firmen mit Sorgen in die Zukunft. Laut IHK könnten Bund und Land den Unternehmen unter die Arme greifen, indem sie den Abbau von Bürokratie vorantreiben. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 07:00 Uhr

Fans vom VfB Lübeck sollen Zug demoliert haben

Laut Polizei sind am Sonntag 400 Fußball-Fans des VfB Lübeck nach Hannover gefahren. Dabei soll ein Abteil so beschädigt und verdreckt worden sein, dass der Zug vorerst nicht mehr benutzt werden konnte. In Hannover angekommen machten sich die VfB-Anhänger auf den Weg ins Stadion. Dabei sollen sie Polizisten bepöbelt und mit Lebensmitteln beworfen haben. In einer Sonderbahn zum Stadion sollen VfB-Fans dann die Waggons beklebt und beschmiert haben. Im Stadion fielen Lübecker Fans durch einzelne Becherwürfe auf, außerdem wurden die Toiletten im Stadion massiv beschädigt. Auch auf dem Rückweg nach Lübeck zeigten sich laut Polizei mehrere VfB-Fans gewaltbereit. Die Polizei will die Täter nun mit Hilfe von Videoaufnahmen ausfindig machen. | NDR Schleswig-Holstein 06.02.2023 19:00 Uhr

Wetter: Viel Sonne

Die Schleswig-Holsteiner erwartet am Dienstag ein sonniger Tag. Auch am Nachmittag zeigen sich laut Wettervorhersage nur stellenweise Wolken. Meist heiter bis sonnig und allgemein trocken. Die Höchstwerte betragen 2 Grad in Büchen und bis zu 5 Grad auf Föhr. Der Wind weht schwach, an den Küsten auch mäßig aus südlicher bis südwestlicher Richtung. Die Feierabendtemperaturen betragen -2 Grad in Grambek bis +4 Grad in Westerland. | NDR Schleswig-Holstein 07.02.2023 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (zuständig für die Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 06:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 07.02.2023 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Reichsbürger mit verschiedenen Flaggen © NDR

Mutmaßlicher Reichsbürger aus SH ab heute in Hamburg vor Gericht

Der Mann aus dem Raum Bad Bramstedt soll die Umsturzpläne der Reichsbürgerszene um Heinrich XIII. Prinz Reuß unterstützt haben. mehr

Videos