Stand: 03.02.2023 19:54 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Nord-SPD trifft sich zum Parteitag mit Vorstandswahlen in Husum

Die schleswig-holsteinische SPD kommt am Sonnabend und Sonntag zum Parteitag in Husum zusammen. Im Messe- und Kongresszentrum stehen am ersten Tag des Treffens Vorstandswahlen im Mittelpunkt. Serpil Midyatli stellt sich als Vorsitzende zur Wiederwahl. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2023 08:00 Uhr

Metallteil reißt Tank von Lastwagen auf Autobahn 1 auf

Ein Metallteil auf der Autobahn 1 (Lübeck-Hamburg) hat den Tank eines Lastwagens aufgerissen. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Freitag in Fahrtrichtung Norden bei Barsbüttel (Kreis Stormarn). Die rechte Spur und die Abbiegespur wurden für die notwendigen Reinigungsarbeiten mehr als zwei Stunden lang gesperrt. Das Metallteil hatte laut Polizei auf der Fahrtrichtung Süden zwischen Stapelfeld und Barsbüttel bereits Autos beschädigt, bevor es auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde. Verletzt wurde niemand. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. | NDR Schleswig-Holstein 04.02.2023 08:00 Uhr

Stadt Kiel: Erst Donnerstag über Entlassung von Ibrahim A. informiert

Die Stadt Kiel ist nach eigenen Angaben erst an diesem Donnerstag offiziell über die Entlassung von Ibrahim A. aus der Untersuchungshaft in Hamburg informiert worden. Das Landgericht Hamburg habe die Ausländerbehörde per E-Mail und per Fax über die Aufhebung des Haftbefehls und die Entlassung des mutmaßlichen Täters von Brokstedt informiert. Vorher habe es keine aktenkundige Information über die Haftentlassung gegeben, sagte Stadtsprecherin Kerstin Graupner der dpa. Der Sprecher des Hanseatischen Oberlandesgerichts, Kai Wantzen, bestätigte, dass das Landgericht Hamburg die Ausländerbehörde in Kiel über die Aufhebung des Haftbefehls erst am Donnerstag informiert habe. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 20:00 Uhr

Zehn-Punkte-Papier zum Messerangriff von Brokstedt vorgestellt

Nach dem tödlichen Messerangriff in einem Zug in Brokstedt fordern CDU und Grüne im Landtag Konsequenzen. Die Koalitionsfraktionen haben dazu ein Zehn-Punkte-Papier vorgestellt. Sie wollen unter anderem, mehr Personal für Staatsanwaltschaften und Gerichte, um Strafverfahren zu beschleunigen, die Einrichtung von Gewaltambulanzen nach bayerischem Vorbild und den Bau landeseigener Übergangseinrichtungen für Straftäter ohne festen Wohnsitz. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 18:00 Uhr

Reparatur der Holtenauer Hochbrücken ab März

Im März soll die Reparatur der beiden Holtenauer Hochbrücken beginnen. Das hat Verkehrsstaatssekretär Tobias von der Heide (CDU) am Freitag erklärt. Dabei wird zunächst die derzeit gesperrte Olympia-Brücke repariert - allein das soll Monate dauern. Laut von der Heide soll die Brücke aber zur Kieler Woche wieder befahrbar sein und während der Woche sollen Autofahrer wie früher über beide Brücken fahren können. Im Anschluss an das Segel-Event wird dann die zweite Brücke saniert: Währenddessen wird der Verkehr über die Olympia-Brücke geleitet. Ende des Jahres sollen dann beide Brücken fertig sein. Zu den Kosten kann derzeit laut von der Heide noch nichts gesagt werden. Und auch wer am Ende zahlt, ist noch nicht klar. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 18:00 Uhr

Baby totgeschüttelt: Vater muss neun Jahre in Haft

Das Landgericht Flensburg hat einen Mann, der 2016 auf Sylt ein Baby durch heftiges Schütteln getötet hatte, zu neun Jahren Haft verurteilt. Es handelte sich um seinen vier Monate alten Sohn. Laut Gericht stellten Sachverständige massive Gewalteinwirkung fest. Der Mann hatte das Kind alleine beaufsichtigt. Revision gegen das Urteil ist möglich. Der Verteidiger hatte Freispruch gefordert. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 18:00 Uhr

Landesrundfunkrat mit Empfehlungen an den NDR

Der Landesrundfunkrat Schleswig-Holstein hat sich in einer Sondersitzung mit dem Abschlussbericht der Firma Deloitte zu den Vorwürfen gegen das Landesfunkhaus in Kiel befasst. Das Gremium sehe seine vorläufige Einschätzung bestätigt, dass im Landesfunkhaus nach journalistischen Kriterien gearbeitet und in Summe ausgewogen berichtet werde, sagte die Vorsitzende des Landesrundfunkrats Schleswig-Holstein, Laura Pooth. Sie spricht aber zugleich von sichtbar gewordenen Defiziten in Unternehmenskultur und Führungsverhalten. In Zukunft müsse schon allein der Anschein von politischer Rücksichtnahme oder Beeinflussbarkeit vermieden werden. Zu den Empfehlungen des Landesrundfunkrats an den NDR gehört auch, das Eingabe- und Beschwerdemanagement transparenter zu gestalten, sowie die Compliance-Regelungen zu überprüfen. Daneben regt das Gremium an, das Redaktionsstatuts sowie die Personalstruktur aus freien und festen Mitarbeitern auf den Prüfstand zu stellen. Der NDR teilte dazu mit, dass er die konstruktiven Empfehlungen des Landesrundfunkrates begrüßt und gerne aufgreift. Sie würden bereits an verschiedenen zuständigen Stellen im Haus bearbeitet. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 17:00 Uhr

Verbraucherzentrale mit Anrufen auf Rikordniveau

Die Zahl der Menschen, die bei derVerbraucherzentrale Schleswig-Holstein (VZSH) Rat gesucht haben, ist weiter gewachsen. Mehr als 68.000 Bürger haben in 2022 versucht, die Verbraucherzentrale telefonisch zu erreichen. Das teilte die VZSH am Freitag mit. Damit sei die Zahl der Anfragen im Vergleich zu 2021 um 62 Prozent gestiegen. "Vor allem Preissteigerungen für Energie sowie Kommunikationsprobleme mit den Versorgern und finanzielle Unsicherheit aufgrund der Teuerungen in allen Lebensbereichen waren die beherrschenden Themen", sagte der VZSH-Verwaltungsratsvorsitzende Jochem Schlotmann. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 16:30 Uhr

Demo für Kita-Neubau und mehr Fachkräfte in Bad Oldesloe

In Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) fehlen Kita-Plätze. Darauf hatten Eltern, Erzieher und Kita-Leitungen in einem Brandbrief an Stadt, Kreis und Land bereits im Herbst hingewiesen. Da seitdem nichts passiert sei, haben die Interessenvertreter nun zu einer Demo für Sonnabend aufgerufen. Die Initiative fordert mehr Fachkräfte und den Start eines geplanten Kita-Neubaus. Bürgermeister Jörg Lembke (parteilos) kündigte an, sich bei der Demo den Fragen der Eltern und Erziehern zu stellen. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 16:30 Uhr

Feuer auf Reiterhof: Ermittlungen gestalten sich schwierig

Nach dem Brand in einem Pferdestall in Stapelfeld spricht die Kripo Ahrensburg (Kreis Stormarn) von schwierigen Ermittlungen. Gutachter sollen nun in den Trümmern eine mögliche Ursache für das Feuer finden. Aufgrund der massiven Schäden sei das aber sehr schwierig, so eine Sprecherin der zuständigen Polizei im Kreis Stormarn. Laut Polizei ist der Stall, in dem die sieben verendeten Tiere standen, bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Gegen 4.30 Uhr am Donnerstagmorgen hatte ein Nachbar die Flammen auf dem Reiterhof bemerkt. Für sechs Pferde kam jede Hilfe zu spät, ein weiteres verletzte sich so schwer, dass es getötet werden musste. Den verschiedenen Besitzern der Tiere wurde von der Feuerwehr Hilfe durch Seelsorger angeboten. Wie hoch der finanzielle Schaden ist, ist noch unklar. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 16:30 Uhr

Nach Festklebeaktion in Flensburg: Polizei prüft Einsatzkosten

Nach der Festklebeaktion von Demonstranten für Klimaschutz am Donnerstag in Flensburg prüft die Landespolizei, ob sie ihren Einsatz in Rechnung stellt. Eine einheitliche Anweisung für die Polizei, wie bei solchen Protesten vorzugehen sei, gebe es landesweit noch nicht. Dies sei jedoch in Vorbereitung, so ein Sprecher. Es war laut Polizei die erste Aktion dieser Art in Schleswig-Holstein. Eine Gruppe von Demonstranten der "Letzten Generation" hatte sich im Bereich der Schiffbrücke auf den Boden geklebt und die Straße blockiert. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 16:30 Uhr

Messerattacke Brokstedt: Kiel und Hamburg streiten über Schuldfrage

Unter den Behörden hat die tödliche Messerattacke im Regionalzug von Kiel nach Hamburg zu Schuldzuweisungen und Vorwürfen geführt. Erst hatte Kiel Hamburg kritisiert: Demnach seien wichtige Informationen zur Haft des mutmaßlichen Täters vor einem Jahr in Hamburg nicht übermittelt worden. Daraufhin entgegnete der Hamburger Senat, das stimme so nicht. Im Gegenteil, man habe mehrfach mit der Ausländerbehörde in Kiel per E-Mail oder Telefon Kontakt aufgenommen. Doch aus Kiel habe es keine Reaktion gegeben, sagte die Hamburger Justizsenatorin Anna Gallina (Grüne). Dem widerspricht nun wiederum die Stadt Kiel. Laut Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) kam die Mitteilung über die Haftentlassung, die auch gesetzlich vorgesehen ist, erst am vergangenen Donnerstag. Es gibt nur einen Punkt, in dem sich die Behörden einig sind: Die Kommunikation müsse verbessert werden. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 16:30 Uhr

Neuer Rückenwind für Batteriefabrik bei Heide

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat sich am Freitag in Schweden bei Gesprächen mit dem Northvolt-Vorstandschef Peter Carlsson für den Standort bei Heide eingesetzt. Nach einer Besichtigung des Northvolt-Forschungszentrums in Västeras und Gesprächen mit dem Vorstandschef sagte Habeck: "Es geht nicht nur um Geld allein, sondern um Infrastruktur-Zugänge, um Personal, das dort ausgebildet werden muss, das dort lebt." Verschiedene Puzzleteile müssten nun zusammengesetzt werden. Laut Carlsson sind die entscheidenden Probleme nach wie vor die hohen Fördermöglichkeiten in den USA und die hohen Energiekosten in Deutschland. Mitte März könnte es eine Entscheidung geben, wenn die Europäische Union über die Fördermöglichkeiten in der EU abgestimmt hat. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 16:30 Uhr

Sturm: Zugausfälle auf Bahnstrecke Hamburg - Lübeck

Auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Lübeck ist am Freitag ein Baum wegen des starken Windes auf die Gleise gekippt. Deshalb fielen laut Bahn zeitweise alle ICE- und IC-Züge auf diesem Streckenabschnitt aus. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 14:00 Uhr

SH mit hohem Haushaltsüberschuss

Schleswig-Holstein hat im vergangenen Jahr einen Haushaltsüberschuss von fast einer Milliarde Euro erwirtschaftet. Das teilte das Finanzministerium am Freitag mit. Weil so viel Geld in der Kasse ist, hatte der Landtag schon im September die Reduzierung des ursprünglich 5,5 Milliarden Euro großen Corona-Notkredites beschlossen. Laut Finanzministerium soll er in 30 Jahren abbezahlt sein. Finanzministerin Heinold lobte den Haushalt 2022 als eine Mischung aus sparsamem Wirtschaften und guten Steuereinnahmen. Für dieses Jahr plant Heinold Hunderte Millionen Euro neue Schulden. Der Landesrechnungshof bezeichnete den Haushalt in der vergangenen Woche als "ziemlich überdimensioniert". | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 13:00 Uhr

Hilfen für Nutzer von Öl- und Holzheizungen lassen auf sich warten

Bei den Finanz-Anträgen für diejenigen, die mit Öl, Holz, Kohle oder Flüssiggas heizen, hapert es. Mitte Dezember hatte der Bund Hilfen beschlossen. Es sollte Zuschüsse aus einem Härtefallfond geben. Doch die entsprechenden Anträge können immer noch nicht gestellt werden. Zurzeit bereite die Landesregierung in Schleswig-Holstein das Antragsverfahren vor, damit die Hilfen zügig ausgezahlt werden können, heißt es aus dem Landwirtschaftsministerium in Kiel. Allerdings seien vorher noch Gespräche auf Bund-Länder-Ebene erforderlich, so eine Sprecherin. NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 10:30 Uhr

Viel Schwarzarbeit auf dem Bau

Im ersten Halbjahr 2022 hat das Hauptzollamt Kiel mehr als 200 Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die tatsächlich aufgedeckten Verstöße seien jedoch nur die Spitze des Eisbergs, mahnte der Bezirksvorsitzende der IG BAU Holstein, Ralf Olschewski. Der Gewerkschafter fordert, dass auffällig gewordene Firmen von der öffentlichen Auftragsvergabe ausgeschlossen werden. Sein Vorschlag: ein Sündenregister für Schwarzarbeit – also eine öffentliche Kartei, in der die Betriebe aufgelistet werden, deren Geschäftsmodell auf illegaler Beschäftigung und Lohnprellerei beruht. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 08:30 Uhr

Neunjähriger Junge aus Lübeck wieder aufgetaucht

Die Bundespolizei Hamburg hat am Donnerstagabend einen vermissten neun Jahre alten Jungen aus Lübeck wiedergefunden. Der Junge mit autistischen Zügen und Orientierungsproblemen war laut Polizei am Nachmittag verschwunden, nachdem er bei seiner Mutter vor der Haustür abgesetzt worden war. In der Vermissten-Fahndung hatte die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe gegeben | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 08:30 Uhr

Vorwürfe nach Ölunfall auf dem Nord-Ostsee-Kanal im Dezember

Nach dem Ölunfall auf dem Nord-Ostsee-Kanal im Dezember 2022 werden nun Vorwürfe laut, das Ausmaß der Havarie hätte vermieden werden können. Personen, die am Kanal gearbeitet haben, berichteten NDR Schleswig-Holstein, dass sie schon fünf Tage vor dem eigentlichen Zwischenfall Öl auf dem Wasser und einen beißenden Geruch wahrgenommen hätten. Sie kritisieren, dass trotz ihrer Meldungen an Behörden und Vorgesetzte nicht sofort intensiv nach der Quelle für den Ölaustritt gesucht worden sei - ein Leck an einer Pipeline. Dann hätte das Entladen eines Öltankers gestoppt und das Auslaufen von 300.000 Litern Rohöl verhindert werden können, so der Vorwurf. Zu fragen, ob der Unfall vermeidbar gewesen wäre, hält Umweltminister Tobias Goldschmidt (Grüne) zwar für legitim, sagte aber, er vertraue aber auf die Einschätzung der Einsatzkräfte vor Ort. Trotzdem müsse jetzt geprüft werden, wie künftig so ein Unfall vermieden werden kann. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 08:00 Uhr

Generalinspekteur in Kiel: Wehretat muss erhöht werden

Bundeswehr-Generalinspekteur Eberhard Zorn hat am Donnerstag in Kiel gesagt, er gehe davon aus, dass der Krieg in der Ukraine noch zwei Jahre weitergehen werde - wenn es keine Verhandlungslösung gibt. Im März oder April rechnet er mit neuen Offensiven Russlands und der Ukraine. Dann sollen auch die von Deutschland und weiteren westlichen Verbündeten versprochenen Leopardpanzer an die Ukraine geliefert werden und die Ausbildung ukrainischer Soldaten daran abgeschlossen sein, erklärte Zorn bei einer Veranstaltung der Hermann Ehlers Akademie in Kiel. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 08:00 Uhr

Verurteilung wegen versuchter räuberischer Erpressung

Das Landgericht Lübeck hat am Donnerstag vier Männer wegen versuchter besonders schwerer räuberischer Erpressung zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Sie bekamen Strafen zwischen zwei Jahren und neun Monaten sowie viereinhalb Jahren. Die Staatsanwaltschaft hatte den insgesamt sechs Angeklagten vorgeworfen, einen Mann während eines Streits um Drogengeschäfte in ein Auto gezwungen und mit einem Messer bedroht zu haben. Sie seien dann zu einer Bankfiliale in Bad Oldesloe im Kreis Stormarn gefahren, wo er 10.000 Euro von seinem Konto abheben sollte. Die beiden mitangeklagten Männer wurden wegen Beihilfe verurteilt, in einem Fall auf Bewährung. | NDR Schleswig-Holstein 03.02.2023 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (zuständig für die Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
4 Min

Nachrichten 11:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 4 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 03.02.2023 | 20:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Das Grundgesetz als Buch hängt schräg aus einem Regal raus © picture alliance/dpa Foto: Hendrik Schmidt

75 Jahre Grundgesetz: Veranstaltungen auch in SH

Das Grundgesetz und die Demokratie feiern Jubiläum. In Schleswig-Holstein wird mitgefeiert und die Bedeutung der demokratischen Grundordnung unterstrichen. mehr

Videos

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Urlaub um jeden Preis?