Stand: 15.08.2022 20:15 Uhr

Schleswig-Holstein aktuell: Nachrichten im Überblick

Corona in SH: Sieben-Tage-Inzidenz bei 389,3

Am Montag haben die Gesundheitsämter 3.542 neue Corona-Infektionen gemeldet (Stand 15.8.). Die höchste Inzidenz hat der Kreis Schleswig-Flensburg mit 496,1. Die Zahl der Menschen in Schleswig-Holstein, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt haben, beträgt 961.004. Nach einer Schätzung des Robert Koch-Instituts (RKI) gelten etwa 911.900 Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner als genesen. Im Zusammenhang mit der Viruserkrankung Covid-19 wurden laut der aktuellen Statistik der Landesmeldestelle sieben neue Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl liegt damit bei 2.781. | NDR Schleswig-Holstein 16.08.2022 08:00 Uhr

Plakataktion gegen Online-Verbreitung von Kindesmissbrauch

Mit Plakaten macht die Landespolizei zurzeit darauf aufmerksam, welche rechtlichen Konsequenzen es hat, Material zu teilen, das Kindesmissbrauch zeigt. Mehr als ein Drittel aller Tatverdächtigen, die kinderpornografische Inhalte verbreiten, erwerben oder besitzen, sind laut der Landespolizei Jugendliche. Die Zahl der jugendlichen Tatverdächtigen ist demnach innerhalb von zehn Jahren von neun auf 214 Tatverdächtige pro Jahr geradezu explodiert. Die Plakate machen auch die rechtlichen Konsequenzen klar: Das Material auf dem Handy zu haben, es zu erwerben oder weiterzuleiten, ist strafbar. Bei einer Verurteilung droht für Strafmündige mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 17:00 Uhr

Richterverband schlägt Alarm

Der Richterverband hat die Landesregierung und den Landtag in Kiel aufgefordert, die Personalausstattung der Justiz zu verbessern. Kernaufgaben des Rechtsstaats dürften nicht wegen Personalmangels auf der Strecke bleiben, teilte der Verband mit. Hintergrund ist, dass Verdächtige aus der Untersuchungshaft entlassen wurden, weil ihre Verfahren zu lange dauerten. 2021 gab es in Deutschland mindestens 66 solcher Fälle. Schleswig-Holstein und Sachsen meldeten mit je elf Haftentlassungen die höchsten Zahlen. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 16:00 Uhr

Offshore-Windanlagen setzen Schwermetalle frei

Der Korrosionsschutz von Offshore-Windkraftanlagen setzt giftige Metalle wie Blei in der Nordsee frei. Das zeigen Untersuchungen des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) und des Helmholtz-Zentrums Hereon. Nach Angaben eines Sprechers wurden unter anderem die Gebiete von Windanlagen nördlich von Helgoland untersucht. Insgesamt stellten die Wissenschaftler eine erhöhte Konzentration von Aluminium, Zink, Indium und Gallium fest. Als Grund nennen die Forscher bestimmte Wetterlagen, die dazu führen, dass das Wasser in der Nähe der Windräder nur wenig durchmischt wird. Im Sediment um die Offshore-Windkraftanlagen war außerdem die Bleibelastung erhöht - warum ist noch unklar. Jährlich gelangen zwischen 150 und 750 Kilogramm dieser Schwermetalle von Offshore-Windanlagen in das Wasser. In dieser Woche wird die Belastung durch Offshore-Anlagen in der Ostsee untersucht. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 16:30 Uhr

Koks-Taxi: Mehrere Angeklagte vor Gericht

In Norderstedt und Umgebung im Kreis Segeberg sollen fünf Männer ein sogenanntes Koks-Taxi betrieben haben. Am Montag hat der Prozess gegen sie vor dem Landgericht in Kiel begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten zwischen 26 und 55 Jahren bandenmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln vor. Zwischen Mai und Dezember vergangenen Jahres sollen die Männer laut den Ermittlern monatlich rund 90.000 Euro umgesetzt haben. Ihre Kunden sollen sie mit Marihuana, Kokain und anderen Drogen beliefert haben. Die Männer haben angekündigt, sich am Mittwoch zu den Anschuldigungen äußern zu wollen. Ende September könnte das Urteil fallen. Im Falle einer Verurteilung drohen den Angeklagten zwischen fünf und 15 Jahre Haft. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 16:30 Uhr

Fortsetzung des Nommensen-Prozesses

Vor dem Landgericht Lübeck ist der Prozess um den Ex-Polizeigewerkschafter Thomas Nommensen fortgesetzt worden. Erneut habe er sein Bedauern über sein Handeln erklärt, so das Gericht. "Ich finde für mich selbst keine Erklärung dafür, wie ich mich dazu hinreißen lassen konnte", sagte Nommensen am Montag, dem mittlerweile sechsten Prozesstag. Seine Indiskretionen seien durch nichts zu rechtfertigen, so der 55-Jährige weiter. Dem vom Dienst suspendierten Polizeibeamten wird vorgeworfen, in 16 Fällen Polizeiinterna an einen befreundeten Journalisten weitergeleitet zu haben. Bereits zu Beginn des Prozesses Anfang Juni hatte er die Vorwürfe gestanden. Als Grund gab er an, Missstände bei der Polizeiführung öffentlich machen zu wollen. Der Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt. Ein Urteil wird Ende des Monats erwartet. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 16:30 Uhr

Dänischer Fischereiminister in Flensburg

Wegen des schlechten Zustands der Flensburger Förde ist das Muschelfischen seit 2018 auf deutscher Seite verboten. Dies gilt jedoch nicht für die dänische Seite. Umweltschützer und der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) wollen das nun ändern. Auf Einladung der Partei war der dänische Fischereiminister Rasmus Prehn von den Sozialdemokraten am Montag in Flensburg zu Gast. Ein Verbot für die Muschelfischerei soll es zunächst nicht geben, so Prehn, aber "wir werden von dänischer Seite gerne prüfen, welche Konsequenzen zum Beispiel eine Pause von der Muschelfischerei hätte." Allerdings müsse man in diesem Fall die Verluste der Muschelfischer kompensieren, so Prehn weiter. Der SSW-Bundestagsabgeordnete Stefan Seidler zeigte sich sehr zufrieden mit dem Gespräch und lobte den vertrauensvollen Dialog. In etwa einem Monat wollen sich die Beteiligten erneut treffen. Derweil hofft man nicht nur auf deutscher Seite auf ein Verbot der Muschelfischerei. Auch die Kommunen Sonderburg und Apenrade machen sich dafür stark - entschieden wird jedoch in Kopenhagen. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 16:30 Uhr

Untersuchung abgeschlossen: Keine DNA-Übereinstimmung mit Leichenfund in Bad Segeberg

Zwei Wochen nach dem Fund einer skelettierten Leiche in Bad Segeberg ist weiterhin unklar, um wen es sich bei dem Toten handelt. Die rechtsmedizinische Untersuchung sei abgeschlossen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die Identität der Leiche bleibe aber unbekannt. Es könne derzeit nur bestätigt werden, dass es sich um eine männliche Leiche handelt, hieß es. Die Rechtsmediziner hatten aus dem Knochenmark entnommene DNA unter anderem mit vorliegenden Proben eines seit März 2019 vermissten Mannes aus Bad Bramstedt und mit aktuellen Proben von Angehörigen verglichen. Eine Übereinstimmung gab es nicht. Ein Gärtner hatte die skelettierte männliche Leiche Anfang August in Bad Segeberg gefunden. Sie lag dort laut Staatsanwaltschaft mindestens einige Monate. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 14:00 Uhr

Prozessauftakt geplatzt: Angeklagter Autofahrer erscheint nicht vor Gericht

Ein wegen des Todes von drei Fußgängern angeklagter Autofahrer ist dem Prozessauftakt vor dem Kieler Landgericht am Montagmorgen ferngeblieben. Der Angeklagte sei nicht in der Lage, an der Verhandlung teilzunehmen, erklärte der Verteidiger des 26-Jährigen. "Ohne den Angeklagten kann ich nicht verhandeln", sagte der Vorsitzende Richter Stephan Worpenberg. Er sei in eine Klinik gefahren worden. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, im Januar 2021 in Neumünster mit seinem Wagen eine Fußgängergruppe erfasst zu haben. Drei der Passanten wurden bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie starben. Laut Anklageschrift soll der Mann zum Zeitpunkt des Unfalls unter Drogeneinfluss gestanden haben, außerdem besaß er keinen Führerschein. Der Prozess soll nun am Donnerstag um 9 Uhr starten. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 11:00 Uhr

Mögliche Übergewinnsteuer: Günther äußert Verständnis und Kritik

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat Verständnis für Forderungen nach einer Übergewinnsteuer gezeigt. Unternehmen, die ihre besondere Marktposition gerade in Krisenzeiten ausnutzen, sollten finanziell in die Pflicht genommen werden, sagte er dem "Hamburger Abendblatt". Wenn der Staat in der Krise Unternehmen stütze, die in eine schwierige Lage geraten sind, sei legitim, dass sich Unternehmen, die aus einer Krise heraus ein überragendes Ergebnis erzielt haben, umgekehrt auch beteiligen. Dazu brauche man jedoch ein kluges Instrumentarium, so Günther weiter. Die Übergewinnsteuer sei ihm als Lösung dabei aber zu einfach. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 11:00 Uhr

Schulstart in SH: Polizei bittet Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit

Die Ferien sind vorbei. Zwar starten die meisten Neulinge an den Grundschulen erst am Mittwoch, aber Autofahrende sollten schon jetzt aufmerksamer sein. Kinder können Geschwindigkeiten und Entfernungen schlechter einschätzen, mahnt die Polizei. Besondere Vorsicht ist an Bushaltestellen und Schulen gefragt. Um den Schulweg sicherer zu gestalten, sollten Eltern morgens Zeitdruck und Hektik vermeiden. Mit gut sichtbarer Kleidung und Reflektorstreifen werden jüngere Verkehrsteilnehmende besser wahrgenommen. Außerdem sollten Eltern ihre Kinder ruhig einige hundert Meter zu Fuß zur Schule gehen lassen. Eltern-Taxi-Staus fallen dann weg und die Kinder lernen, sich im Straßenverkehr zu bewegen. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 08:30 Uhr

Aufnahmestopp an deutschen Schulen in Süddänemark

Am Montag hat in Schleswig-Holstein wieder die Schule begonnen. In Dänemark erleben die Schulen der dortigen deutschen Minderheit gerade einen Boom. Vierzehn Schulen gibt es im südlichen Dänemark. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler ist jetzt um fast 200 auf 1.550 angestiegen. Die Konsequenz: Ein Aufnahmestopp an den meisten Schulen. Außerdem mussten Pavillons und Container aufgestellt werden. Laut Schulrätin des Deutschen Schul- und Sprachvereins, Anke Tästensen, waren viele Eltern unzufrieden mit der Umsetzung der Corona-Situation an deutschen Schulen. Da Immobilien im ländlichen Bereich Süddänemarks deutlich günstiger seien, hätten sie sich für einen Umzug über die Grenze entschieden. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 08:30 Uhr

14-Jähriger aus Kiel verschwunden: Polizei hofft auf Unterstützung

Der 14 Jahre alte Ansari A. aus Kiel wird bereits seit April vermisst. Nun bittet die Kieler Kriminalpolizei ein weiteres Mal die Bevölkerung um Unterstützung bei der Suche. Der Junge lebte zuletzt in der Heintzestraße und könnte sich im Bereich Kiel-Gaarden aufhalten. Der Junge ist ungefähr 1,65 Meter groß und schlank. Er könnte mit einem Jogginganzug bekleidet sein. Dass der Vermisste einer Straftat zum Opfer gefallen ist, schließen die Ermittler derzeit aus. Wer Hinweise zum Aufenthaltsort von Ansari A. geben kann, soll sich unter 0431 160 3333 bei der Polizei melden. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 8:30 Uhr

Glückliches Ende einer Suchaktion bei Kollmar

Am Sonntagabend haben bei Kollmar (Kreis Steinburg) rund 100 Einsatzkräfte sowie ein Hubschrauber nach einem zunächst vermissten Schwimmer gesucht. Währenddessen stellte sich heraus, dass der Schwimmer wieder wohlbehalten ans Ufer zurückgekehrt war. Laut Polizei hatten Passanten am Nachmittag einen Menschen in der Elbe gesehen und daraufhin den Notruf gewählt. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 08:30 Uhr

Mann im Havetofter See ertrunken

Im Havetofter See im Kreis Schleswig-Flensburg ist am Sonnabend ein Mann ertrunken. Das teilte die Polizei mit. Augenzeugen alarmierten Rettungskräfte. Nach viereinhalb Stunden wurde der Mann tot aus dem See geborgen. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 08:30 Uhr

Positives Fazit nach Waldbrand-Großübung im Segeberger Forst

Nach Angaben des Kreisfeuerwehrverbands waren etwa 1.000 Kräfte von Bundeswehr, Technischem Hilfswerk (THW), Deutschem Roten Kreuz (DRK), Landesforsten und Feuerwehren am Sonnabend in eine Waldbrand-Großübung im Segeberger Forst eingebunden. Das meiste habe laut Einsatzleiter gut funktioniert. Nach einer ersten Auswertung gab es Kritik wegen Funkproblemen und der Wasserversorgung. Diese Punkte sollen in den kommenden Tagen aufgearbeitet werden. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 08:30 Uhr

Christopher Street Day: Buntes Lübeck

Unter dem Motto "#selbstbestimmt" ist am Montag die Lübeck Pride des Christopher Street Days gestartet. Eine Woche lang wird mit verschiedenen Veranstaltungen ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz in der Hansestadt gesetzt. So werden an vielen öffentlichen Gebäuden die Regenbogenflaggen gehisst, unter anderem am Theater in Lübeck, am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) und am Rathaus in der Breiten Straße. Wie im vergangenen Jahr wird auch das Backsteingewölbe der St. Marienkirche am Montagabend bunt bestrahlt. Erstmalig werden hier am Sonnabend Spontantrauungen und Segnungen für Paare und Transmenschen angeboten. Den Abschluss bilden die große Demo und das Straßenfest am Wochenende. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 08:30 Uhr

Rendsburger Schwebefähre wieder in Betrieb

Nachdem es am Sonntag erneut technische Probleme gegeben hatte, hat die Rendsburger Schwebefähre am Montag wieder ihren Betrieb aufgenommen. Das hat das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) mitgeteilt. Zuvor hatte es ein Problem mit der Elektrik an Bord gegeben, woraufhin Techniker ausrücken mussten. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 08:00 Uhr

Klappbrücke Lindaunis und Fähre Missunde sind dicht

Wegen der Bauarbeiten an der neuen Brücke über der Schlei ist die Klappbrücke Lindaunis jetzt nur noch am Wochenende befahrbar. Bis zum 14. September dürfen Autofahrende die Brücke Lindaunis unter der Woche nicht mehr überqueren und müssen Umwege über Schleswig und Kappeln in Kauf nehmen. Die Fähre Missunde, die sonst eine Alternative ist, hat ihren Dienst ab Montag ebenfalls bis zum 1. November eingestellt - wegen Bauarbeiten am Anleger. Nach dem 14. September wird die Klappbrücke Lindaunis bis Anfang 2023 sogar komplett für den Verkehr gesperrt. Queren darf man nur zu Fuß und mit Rad. Die Regionalzüge der Deutschen Bahn halten dann an sogenannten Behelfshaltestellen, die vor der Brücke auf beiden Seiten der Schlei errichtet werden sollen. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 06:00 Uhr

DLRG-Schwimmmobil startet in SH

Zwei Jahre lang sind wegen der Corona-Maßnahmen fast alle Schwimmkurse in Schleswig-Holstein ausgefallen. Beim Landesverband der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) geht man davon aus, dass rund 50.000 Kinder im Land nicht schwimmen können. Um den Nachholbedarf zu bewältigen, sind Mitarbeiter der DLRG ab sofort mit einem "Schwimmmobil" unterwegs. Es handelt sich um ein Wohnmobil, in dem zwei Bundesfreiwillige unterwegs sind. Flexibel fahren sie dort hin, wo sie gerade am meisten gebraucht werden, also wo nicht genug Ausbildungspersonal für den Schwimmunterricht zur Verfügung steht. Die erste Station ist heute Fockbek bei Rendsburg, wo es dann weiter geht, ist noch nicht klar: Schwimmbäder, Vereine oder auch Schulen können sich direkt beim DLRG-Landesverband melden und den Bedarf anmelden. | NDR Schleswig-Holstein 15.08.2022 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Ihrer Region finden Sie in den Regionalnachrichten aus den fünf NDR Studios im Land: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland), Kiel (Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön) und Norderstedt (zuständig für die Kreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Archiv
Ein Mikrofon vor zwei Menschen. © NDR Foto: Janis Röhlig
3 Min

Nachrichten 10:00 Uhr

Alles, was für Schleswig-Holstein wichtig ist: Im Nachrichten-Podcast von NDR 1 Welle Nord hören Sie das Neueste aus Schleswig-Holstein, Deutschland und der Welt. 3 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.08.2022 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Fabian Geyer mit einem Blumenstrauß in der Hand in der Bürgerhalle © NDR Foto: Jörg Jacobsen

Fabian Geyer wird Flensburgs neuer Oberbürgermeister

Amtsinhaberin Simone Lange (SPD) und Fabian Geyer (parteilos) traten in der Stichwahl gegeneinander an. mehr

Videos