Stand: 15.03.2023 16:08 Uhr

Nachrichten aus Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster, Plön

Hier geht es zu den aktuellen Nachrichten aus Kiel, Rendsburg-Eckernförde, Neumünster und Plön. Im Folgenden sehen Sie die Nachrichten aus dem Berichtsgebiet des Studios Kiel vom 15. März 2023.

Oerlikon Neumag streicht rund 180 Stellen

Der Maschinenbauer Oerlikon Neumag will am Standort in Neumünster rund 180 der knapp 500 Stellen abbauen. Das hat das Unternehmen angekündigt. Grund soll unter anderem die gesunkene Nachfrage sein. Die Beschäftigten seien nun in Sorge, dass durch ein solchen Stellenabbau auch der ganze Standort gefährdet sein könne, so Betriebsratschefin Jasmin Ladehoff. Die Gewerkschaft IG Metall fordert eine Zukunftsstrategie für Neumünster und will versuchen die Arbeitsplätze zu retten. Am Donnerstag besucht Neumünsters Oberbürgermeister Tobias Bergmann (SPD) den Betrieb und will sich mit dem Betriebsrat und der IG Metall treffen. | NDR Schleswig-Holstein 15.03.2023 16:30 Uhr

Sohn getötet: Prozess beginnt in Kiel

Am Landgericht Kiel hat am Mittwoch der Prozess gegen einen 40-Jährigen begonnen, der im vergangenen September auf einem Campingplatz in Bösdorf (Kreis Plön) seinen Sohn getötet haben soll. Der Mann soll dabei laut Staatsanwaltschaft die wahnhafte Überzeugung gehabt haben, dass ein Atomkrieg bevorsteht. Daraufhin soll er seinen 6-jährigen Sohn im Schlaf unter anderem mit fünf Messerstichen getötet haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann schuldunfähig ist. Laut einem Gerichtssprecher geht es deshalb nicht um eine Freiheitsstrafe, sondern darum, ob er dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wird. Der Beschuldigte sagte zu Prozessbeginn, es tue ihm unendlich leid für all diejenigen, die "diesen Albtraum" mitmachen mussten. Ein Urteil wird frühestens im Mai erwartet. | NDR Schleswig-Holstein 15.03.2023 16:30 Uhr

Betrunkener rammt parkende Fahrzeuge - 45.000 Euro Schaden

Ein betrunkener Autofahrer hat in der Nacht zu Mittwoch in Kiel-Südfriedhof mehrere parkende Autos gerammt. Wie die Polizei mitteilte, beschädigte er im Papenkamp sechs geparkte Wagen und später noch weitere Fahrzeuge in der Hamburger Chaussee, ehe er sich mit seinem Wagen überschlug. Der Fahrer wurde leicht verletzt festgenommen und hatte dabei einen Atemalkoholwert von 2,1 Promille. Der Schaden liegt laut Polizei bei rund 45.000 Euro. | NDR Schleswig-Holstein 15.03.2023 16:30 Uhr

Imland Kliniken: Ver.di begrüßt Kaufangebot aus Kiel

Die Gewerkschaft ver.di begrüßte das Kaufangebot des Städtischen Krankenhauses Kiel für die Imland Kliniken. Endlich gebe es einen wirklichen Lichtblick in der Angelegenheit um die Übernahme der Imland Kliniken. Der Geschäftsführer des Städtischen Krankenhauses, Roland Ventzke, meinte, eine optimale Gesundheitsversorgung in der Region gehöre in kommunale Trägerschaft. Eine gemeinsame Klinik biete beiden Standorten Möglichkeiten, sich zu entwickeln. Die Stadt Kiel und das Städtische Krankenhaus hatten am Dienstag ein Angebot zum Kauf der insolventen Imland Kliniken im Kreis Rendsburg-Eckernförde abgegeben. Zuvor hatte der Kreistag Rendsburg-Eckernförde beschlossen, dass er erstmal kein Geld ausgeben will, um die Kliniken aus der Insolvenz zu holen. Damit ist eine gleichberechtigte Fusion vorerst vom Tisch. Neben Kiel wollen noch zwei private Investoren die Kliniken übernehmen. Wer am Ende den Zuschlag bekommt, ist offen. | NDR Schleswig-Holstein 15.03.2023 13:00 Uhr

Warnstreiks in Krankenhäusern in SH

Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Städtischen Krankenhauses in Kiel haben am Mittwoch ihre Arbeit niedergelegt. Nach Polizeiangaben zogen rund 120 Menschen friedlich von der Klinik aus zum Rathaus. Dort gab es eine Kundgebung. Nach Angaben von ver.di wünschen sich die Beschäftigten mehr Anerkennung. Schließlich sei ihre Arbeit während der Corona-Pandemie als systemrelevant eingestuft worden. Die Gewerkschaft fordert für die bundesweit 2,5 Millionen Menschen, die im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen arbeiten, 10,5 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 500 Euro mehr im Monat. Die Arbeitgeber bieten bislang aber nur 5 Prozent und eine Einmalzahlung von 2.500 Euro an. Die dritte Verhandlungsrunde ist für Ende März geplant. | NDR Schleswig-Holstein 15.03.2023 12:00 Uhr

Mehrere Glätteunfälle

Schnee und Glätte haben am Mittwochmorgen für mehrere Unfälle auf der A7 gesorgt. Laut Polizeileitstelle kam um kurz nach 3 Uhr in der Nacht ein Lkw ins Rutschen. Der Lastwagen war in Richtung Norden unterwegs und stand daraufhin zwischen Neumünster-Süd und Neumünster-Mitte quer auf der Fahrbahn. Zwei Spuren waren dadurch gesperrt. Erst gegen 6 Uhr war alles wieder frei. Auf der Gegenfahrbahn stießen laut Polizei an gleicher Stelle gegen kurz vor 6 Uhr dann zwei Auto zusammen. Eine Person kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Am Morgen ist außerdem ein Pkw in Reesdorf (Kreis Rendsburg-Eckernförde) in den Graben gerutscht, so die Polizei. Weil der Fahrer eingeklemmt war, musste die Feuerwehr anrücken. | NDR Schleswig-Holstein 15.03.2023 08:30 Uhr

Regionale Nachrichten aus dem Studio Kiel

Das Studio Kiel liefert jeden Werktag um 8.30 Uhr und 16.30 Uhr Nachrichten für die Region. Die Reporter berichten aus Kiel, Neumünster, den Kreisen Plön und Rendsburg-Eckernförde.

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein finden Sie in unserem landesweiten Überblick und in den Regionalnachrichten der vier weiteren NDR Studios: Flensburg (Nordfriesland, Schleswig-Flensburg, Flensburg), Lübeck (Ostholstein Lauenburg, Lübeck), Heide (Dithmarschen, Steinburg, Südliches Nordfriesland) und Norderstedt (Pinneberg, Segeberg, Stormarn).

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.03.2023 | 16:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Menge demonstriert in Lübeck gegen Rechtsextremismus. © NDR Foto: Hauke von Hallern

Mehrere Demonstrationen gegen Rechtsextremismus in SH

In Kiel und Lübeck gehen heute mehrere tausend Menschen auf die Straße. In Kiel soll eine Menschenkette gebildet werden. mehr

Videos