Seebrücke von St. Peter-Ording im Ortsteil Bad. © Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording

Keine Verstöße bei verschärften Corona-Kontrollen festgestellt

Stand: 23.05.2021 14:44 Uhr

Auf Sylt, Föhr und in St. Peter Ording sind Gastronomiebetriebe nach Verstößen verstärkt auf die Einhaltung der Corona-Regeln kontrolliert worden.

Die Ankündigung der verschärften Kontrollen haben offenbar gewirkt. Das berichteten Bürgermeister verschiedener Orte NDR Schleswig-Holstein. Der Landrat des Kreises Nordfriesland, Florian Lorenzen (CDU), hatte die Kontrollen angekündigt, nachdem 20 Betriebe auf Sylt, Föhr und St. Peter-Ording gegen Corona-Regeln verstoßen hatten.

Keine Verstöße festgestellt

Bei Kontrollen auf der Insel Sylt wurden laut dem Bürgermeister der Gemeinde bisher keine Verstöße festgestellt. Auch auf Föhr und in St. Peter-Ording wurden nach Angaben des Tourismus-Chefs und des Bürgermeisters keine Gastronomie-Betriebe gefunden, die die Corona-Regeln nicht eingehalten hätten. Dort blieb allerdings auch der erwartete Besucheransturm von Tagesgästen aus, vermutlich weil das Wetter nicht so gut war.

450 zusätzliche Kräfte überall im Land

Die Polizei ist über Pfingsten überall im Land zusammen mit den kommunalen Ortnungsdiensten unterwegs, um die Einhaltung der Corona-Regeln zu überprüfen. Laut Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) sind 450 zusätzliche Polizeikräfte im Einsatz.

Viele Übernachtungsgäste an den Küsten

Auch wenn die Tagesgäste zum Teil ausgeblieben sind - Übernachtungsgäste gibt es viele im Land. Die Ferienorte an Nord- und Ostsee sind über das Pfingstwochenende gut gebucht. Auf Sylt und anderen nordfriesischen Inseln gibt es fast keine freien Betten mehr. Die Fähren nach Föhr und Amrum waren am Sonnabend voll, die Schiffe der Wyker Dampfschiffsreederei bis Sonntag ausgebucht. Und auch die Ostküste meldete nur noch wenige freie Betten.

Weitere Informationen

Corona-Urlaub: Urlaubswelle rollt nach Schleswig-Holstein

Volle Straßen, ausgebuchte Betten: Pfingsten ist das erste lange Wochenende, an dem wieder in ganz SH Urlaub möglich ist. mehr

Menschen spazieren am Strand auf Föhr.

Sylt, Föhr, St. Peter: Strenge Corona-Kontrollen zu Pfingsten

Der Kreis Nordfriesland will in beliebten Urlaubsorten härter durchgreifen. 20 Restaurants müssen ihre Gästezahlen reduzieren. mehr

Stau auf der A7 in Hamburg © dpa Foto: Bodo Marks

Trotz Corona: Urlaubsverkehr führt zu Staus

Die erste große Reisewelle des Jahres rollt. Betroffen waren am Sonnabend vor allem die A1 und die A7 in Richtung Nord- und Ostsee. mehr

Eine Strandampel, ein elektronisches Zählsystem, welches an einem Lattenkreuz befestigt ist und gemeinsam mit einer App die Belegung des Strandes errechnet, steht am Zugang zu einem Strand. © picture alliance/dpa | Axel Heimken Foto: Axel Heimken

Küste: Strand-Ampeln und Apps sollen Besucherströme leiten

Immer mehr Orte an den Küsten von Nord- und Ostsee setzen in diesem Sommer auf mobile Lenkungssysteme. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.05.2021 | 14:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein brennender Porsche steht auf der A7 bei Tarp. © Westküsten-News

Brennender Porsche-Oldtimer sorgt für Stau auf A7 bei Tarp

Der historische Wagen hatte am Mittwochvormittag während der Fahrt Feuer gefangen. Die Berufsfeuerwehr Flensburg musste anrücken. mehr

Videos