Ein Labormitarbeiter mit Proben für einen PCR-Test. © picture alliance / Robin Utrecht Foto: Robin Utrecht

Wo gibt es kostenlose PCR-Tests in Schleswig-Holstein?

Stand: 07.01.2022 15:04 Uhr

Nach einem positiven Selbst- oder Schnelltest oder Alarm in der Corona-Warn-App können alle Betroffenen ohne Absprache mit dem Gesundheitsamt unangemeldet zu den DRK-Testzentren kommen.

von Peer-Axel Kroeske

Gesundheitsämter sind nicht erreichbar, Hausärzte überlastet - wer nach einem positiven Schnelltest einen kostenlosen PCR-Test zur Bestätigung braucht, hängt derzeit oft in endlosen Warteschleifen. Die beste kostenlose Möglichkeit sind die elf Testzentren des DRK in Schleswig-Holstein. Sie kooperieren mit der Kassenärztlichen Vereinigung (KVSH). Deren Sprecher Nikolaus Schmidt sagte auf Anfrage von NDR Schleswig-Holstein, dass alle Menschen mit dem Verdacht einer Covid-Erkrankung dort unangemeldet erscheinen können. Dies sei etwa der Fall, wenn ein offizieller Schnelltest oder ein Selbsttest zu Hause positiv ausfällt oder die Warn-App rot zeigt. Ein Nachweis für den Selbsttest ist laut Schmidt nicht erforderlich. Es muss allerdings mit Wartezeiten gerechnet werden. Termine gibt es nicht.

Keine kostenlosen Tests für Discobesucher

Nicht gedacht ist das kostenlose Angebot für Menschen, die in das Nachtleben ziehen wollen. Ein Missbrauch ist laut KVSH allerdings derzeit so gut wie ausgeschlossen, da die Labore stark belastet sind und die Ergebnisse meist erst nach zwei Tagen oder noch später kommen. Nicht-geboosterte benötigen für den Discobesuch einen Nachweis, der höchstens 24 Stunden alt ist. Dies bezieht sich auf den Testzeitpunkt.

Weitere Informationen
Dr. Andreas Bobrowski © NDR
7 Min

Labormediziner: "Wir versuchen, mit dem Testen hinterherzukommen"

Der Lübecker Labormediziner Andreas Borowski spricht im Interview über völlig überlastete Labore und über die Häufigkeit der Omikron-Variante. 7 Min

Außerhalb der Testzentren: Kostenlose Tests oft nur nach Rücksprache

In anderen Testzentren sind kostenlose PCR-Tests bei einem Covid-Verdacht oft nur möglich, wenn Betroffene vorher Rücksprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt gehalten haben. Nach der Stadt Flensburg verzichtet jetzt aber auch der Kreis Nordfriesland auf diesen Zwischenschritt. Grund ist die Überlastung. Hier stehen nun auch mehrere private PCR-Testangebote für Menschen bereit, die ohne Anmeldung mit Krankheitsverdacht erscheinen. Hier werden aber zum Teil Nachweise gefordert. Bei einem Selbsttest kann dies laut Kreis Nordfriesland ein Foto des Testkits sein. Menschen, die allein aufgrund eines Kontakts mit einer infizierten Person besorgt sind, müssen an den privaten Stationen den PCR-Test selbst bezahlen.

Mobile Teams weiterhin unterwegs

Wer nicht zu Fuß, mit Rad oder Auto zu den Testzentren gelangen kann, steht allerdings vor einem Problem. Bei Krankheitsverdacht sollten Betroffene keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, betont die KVSH. Um insbesondere älteren und behinderten Menschen einen PCR-Test zu ermöglichen, sind weiterhin fünf mobile Testbusse in Schleswig-Holstein von DRK und Johanniter-Unfall-Hilfe unterwegs, die von den Gesundheitsämtern angefordert werden können.

 

Weitere Informationen
Ein Corona-Schnelltest mit Ergebnis "positiv" liegt auf einer Maske. © picture alliance/CHROMORANGE Foto: Christian Ohde

Corona in SH: Was zu tun ist, wenn der Antigen-Test positiv ist

In Schleswig-Holstein schnellt die Zahl der Neuinfektionen in die Höhe. Wir erklären, was ein positiver Schnelltest auslösen sollte. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zum Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 06.01.2022 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Stilisierte Coronaviren sind  über einen Geldschein projiziert (Montage) © photocase, Fotolia Foto: PolaRocket, psdesign1

Corona: Bearbeitungsstau führt zu fehlenden Ausfallzahlungen

Das Landesamt hängt bei der Bearbeitung von Ausfallzahlungen wegen Corona-Quarantäne neun Monate zurück. Den Betrieben fehlt das Geld. mehr

Videos