Stand: 14.01.2019 19:40 Uhr

"Wildes Herz"-Aufführung nachgeholt

von Astrid Wulf

Bild vergrößern
Ein ungewohntes Bild: Der Eingang des Koki-Kinos in Lübeck wird von der Polizei gesichert.

Im Koki, dem Kommunalen Kino in Lübeck, gibt es normalerweise keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen - am Montag allerdings schon. Grund dafür war die Schülervorführung des Dokumentarfilms "Wildes Herz" über die Punkband Feine Sahne Fischfilet. Dieser Film sollte den Schülern einer Gemeinschaftsschule in Timmendorfer Strand eigentlich schon im November gezeigt werden. Die Vorführung war aber wegen einer Bombendrohung gegen die Polizei und Verantwortliche der Schule abgesagt worden. Am Montag wurde die Veranstaltung nachgeholt - mit prominenten Gästen, wie Bildungsministerin Karin Prien (CDU) und Schauspieler Charly Hübner.

Spürbare Anspannung im Kino

Die meisten der etwa 70 Teenager im Kommunalen Kino tun ganz cool - trotzdem ist eine gewisse Anspannung zu spüren. Kein Wunder, bei den Sicherheitsvorkehrungen: Den Eingang des kommunalen Kinos bewachen zwei Polizisten. Am Morgen ist der Kinosaal von Spürhunden durchsucht worden.

Schauspieler Charly Hübner, der die Doku produziert hat und seinen Film im Koki persönlich vorstellt, ist froh, dass die Vorführung nachgeholt wird. Er ist immer noch fassungslos, dass der ursprüngliche Termin wegen einer Bombendrohung per Mail abgesagt wurde: "Es wäre respektlos gegenüber jedem, der ins Kino gegangen wäre, gegenüber den Eltern der Kinder, gegenüber dem Kinobetreiber, gegenüber den Anwohnern", erklärt Hübner. "Und am wenigsten hätte es uns getroffen, wir wären gar nicht da gewesen und die Band auch nicht. Also das, worum es dem Mann geht, wenn es um irgendetwas ging: Wir wären davon nicht betroffen gewesen, aber lauter Unschuldige. Deswegen ist das Bullshit", schimpft der Schauspieler.

Wichtig, nach den Drohungen nicht einzuknicken

Wer hinter den Drohungen steckt, ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen noch. Bildungsministerin Karin Prien findet es wichtig, nicht nach den Drohungen einzuknicken und den Film im Rahmen der Schulkinowochen trotzdem zu zeigen: "Weil er so gut geeignet ist, eine kontroverse Diskussion darüber zu führen, wie sich die Dinge in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt haben, wie Ausländerfeindlichkeit und Rechtspopulismus aufgekommen sind, und wie die Band sich in diesem Zusammenhang entwickelt hat", erklärt die Bildungsministerin. "Und mir ist wichtig, dass dieser Film in Schleswig-Holstein überall gezeigt werden kann, damit die Schüler eine Möglichkeit bekommen, sich darüber eine Meinung zu bilden. Deswegen machen wir das heute", sagt Prien.

Nach der Dokumentation über den Sänger von Feine Sahne Fischfilet, Jan Gorkow, genannt Monchi, diskutieren die Filmemacher, die Ministerin und die Schüler noch miteinander. Der Sänger und die Band sind schließlich nicht unumstritten. In ihren Texten positioniert sich die Punkband klar und deutlich gegen die AfD und die NPD, es geht in älteren Songs allerdings auch um Gewalt gegen Polizisten. Deswegen wurde die Band 2011 bis 2014 vom Verfassungsschutz beobachtet.

Inspirierendes Engagement

Dennoch findet Schüler Maximilian den Sänger und sein Engagement gegen Rechts inspirierend: "Ich würde mich dafür einsetzen, dass Rechtsextremismus oder Linksextremismus nicht in Timmendorfer Strand herrscht und auch nicht hinkommt", so der Schüler. Auch seine Mitschülerin Finja hat der Film und der Sänger Monchi überzeugt: "Seine Meinung ist toll, weil sie antirassistisch ist", sagt sie. Manche Schüler sind heute aus Angst nicht mitgekommen, auch Finja war etwas nervös: "Meine Mutter hat mich gewarnt: 'Pass auf dich auf, guck dich um'", erzählt die Schülerin.

Drohung hatte auch etwas Gutes

Die Sorgen bleiben unbegründet, die Vorstellung läuft ohne Zwischenfälle ab. Und trotz all der Aufregung sieht der Schulleiter der Timmendorfer Gemeinschaftsschule sogar etwas Gutes daran, dass sie nachgeholt werden musste. Er glaubt: Ohne die Bombendrohung würden die Schüler jetzt über den Film und seine Brisanz nicht so viel nachdenken.

Weitere Informationen

Nach Drohung gegen Kino: Prien stellt Strafanzeige

Nach der Bombendrohung gegen die Vorführung eines Films über die Band Feine Sahne Fischfilet in Bad Schwartau ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft. Auch die Rolle der AfD soll geklärt werden. mehr

Feine Sahne Fischfilet: Punkrock gegen Nazis

Eine Antifa-Punkband macht im Nordosten Furore: Feine Sahne Fischfilet engagieren sich gegen Neonazis - dafür landeten sie als Linksextreme im Verfassungsschutzbericht. mehr

Film über Punkband Feine Sahne Fischfilet abgesagt

Die Vorführung des Dokumentarfilms "Wildes Herz" über die Punkband Feine Sahne Fischfilet in Bad Schwartau ist abgesagt worden. Der Grund sind Sicherheitsbedenken wegen einer Bombendrohung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 14.01.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

05:43
Schleswig-Holstein Magazin

Was planen die FSG-Besitzer mit der Werft?

20.02.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:32
Schleswig-Holstein Magazin

Insolvenz: Elsflether Werft ist zahlungsunfähig

20.02.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:51
Schleswig-Holstein Magazin

Demo in Kiel: Öffentlicher Dienst will mehr Geld

20.02.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin