Stand: 30.07.2019 17:05 Uhr

Wenn die Wohnung zum Filmset wird

von Torsten Creutzburg

Geschützt in einer Klarsichthülle hält Ralf Radszewski einen schmucklosen Zettel in der Hand. Dieser Zettel veränderte einiges in jüngster Vergangenheit. "Gesucht: Wohnung für Dreharbeiten zum Kieler Tatort" steht da drauf. Ausgehängt war er im Hausflur seines Hochhauses in Kiel-Gaarden. Ralf Radszewski hatte sich spontan gemeldet, wie auch zahlreiche seiner Nachbarn. Einmal Filmstar werden - auch wenn es "nur" die eigenen vier Wände sind, wer träumt nicht davon. Nachdem er sich auf den Aushang gemeldet hat, folgen mehrere Begehungen durch die Produktionsfirma und Filmcrew durch seine 48 Quadratmeter großen Wohnung.

Tatort: Das Wohnzimmer von Ralf Radszewski

Beste Bildeinstellungen gesucht

Bühnenbildner prüfen Wände und Fußboden, Tontechniker die Akustik, Kameramänner zusammen mit Regisseur Hüseyin Tabak mögliche Bildeinstellungen. "Zeitweise waren mehr als zehn Leute in meiner Wohnung. Das war so eng, dass ich als Wohnungsinhaber schon in den Hausflur gehen musste", schmunzelt der 66-Jährige, während er am Wohnzimmerfenster steht. Der Blick von dort ist schon beeindruckend - über die Kieler Förde, die Werftanlage und den Fähranleger bis rüber auf das Kieler Westufer.

Ein aufgeräumtes Wohnzimmer. Foto: Torsten Creutzburg Ein umgeräumtes Wohnzimmer. Foto: Torsten Creutzburg

Von ordentlich (Bild links) zu durcheinander (Bild rechts): Das Tatort-Team hat Ralf Radszewskis Wohnung ganz schön umgestaltet.

Wohnzimmer wird komplett umgebaut

Da kann kein Filmteam nein sagen und so bekommt Ralf Radszewski den Zuschlag für Dreharbeiten in seinem 17 Quadratmeter großen Wohnzimmer. Seitdem vergeht kein Tag, an dem er nicht mit einem Mitarbeiter der Produktionsfirma telefoniert, schließlich muss sein Wohnzimmer komplett zum Filmset umgebaut werden. Das bedeutet: alle Möbel raus, Wände neu streichen, auf dem Boden Teppich statt Laminat und zum Schluss wieder neue Film-Möbel rein. "Wenn die schöner sind als meine, können sie die gern hier lassen", scherzt der Rentner.

Eine Wohnzimmercouch. Foto: Torsten Creutzburg Eine Staffelei lehnt an eine bemalte Wonzimmerwand. Foto: Torsten Creutzburg

Auch ein Graffiti muss an Radszewskis weiße Wand, damit sie sich für den Tatort-Dreh eignet.

Ralf Radszewski mag den ARD-Tatort, vor allem natürlich den Kieler mit Axel Milberg alias Kommissar Borowski. Das der neueste Film "Borowski und der Fluch der weißen Möwe", der 2020 ins Fernsehen kommt, teilweise in seinem Wohnzimmer gedreht wird, macht ihn aber schon stolz. Schließlich verbindet Tatortfan Ralf Radszewski und Schauspieler Axel Millberg nicht nur die Liebe zu Kiel.

Ein Blick in ein Wohnzimmer mit Küchennische. Foto: Torsten Creutzburg Ein Blick in ein Wohnzimmer mit Küchennische. Foto: Torsten Creutzburg

Herumliegende Klamotten und Teppichboden statt aufgeräumte Schrankwand und Boden in Holzoptik- Wer seine Wohnung zum Filmset freigibt, muss sich auf einiges gefasst machen.

Verbindungen zum Tatort-Star

Bevor Axel Milberg sein Abitur an der Kieler Gelehrtenschule macht, besucht er die Reventlouschule im Westen Kiels, es ist dieselbe Grundschule auf die auch Ralf Radszewski ein paar Jahre zuvor gegangen war. Das ist aber nicht die einzige Gemeinsamkeit. Beide haben Spaß an außergewöhnlichen Situationen - und am Lesen. So ist es kein Wunder, dass der 66-Jährige sein Wohnzimmer zum Filmset umfunktionieren lässt. Selbstverständlich hat er auch schon Milbergs Romandebüt "Düsternbrook" gekauft.

Axel Milbergs Möwe landet bei Ralf Radszewski

Für den Schauspieler sei so ein Dreh in einer Privatwohnung ebenfalls etwas Besonderes, verrät er im NDR 1 Welle Nord Interview. Dann geht er gern auch an Bücherschränke und schaue, was die Bewohner lesen. "Ich schau mich gern um, denn es interessiert mich. Es ist wie ein Stillleben in das ich eintauche", sagt der Tatort-Star. Und weil es sich gehört, dem Gastgeber einer Wohnung ein Geschenk mitzubringen, signiert Axel Milberg, passend zum neuen Tatort-Titel kurzerhand eine Miniatur-Möwe, die nun auf Ralf Radszewskis Fensterbank einen Platz findet.

Ralf Radszewski spielt im Tatort mit

Nicht nur seine Wohnung, sondern auch Ralf Radszewski selbst wird im Tatort zu sehen sein: Er wird sowohl einen Polizeiwagen auf einen Parkplatz einweisen, als auch einen Auftritt als Passant haben.

Horst Hoofs geheime Requisite

Bild vergrößern
Morgenmoderator Horst Hoof platziert einen NDR Kaffebecher bei Ralf Radszewski in der Wohnung.

Während Ralf Radszewski begeistert jede Minute die Umbauten, die Proben und Drehs in seiner Wohnung beobachtet und dort auch während der Dreharbeiten weiterhin wohnt, genehmigt sich seine Frau Theresa lieber eine Woche Extraurlaub. So viel Trubel muss nicht sein. Ihre einzige Bitte: Nach ihrer Rückkehr soll alles wieder so aussehen und dastehen wie vorher.

Vielleicht mit einer Ausnahme - und zwar den rosafarbenen Kaffeebechern, die sich in der Küchennische direkt neben dem Wohnzimmer befinden. Denn dort hat NDR 1 Welle Nord Morgenmoderator Horst Hoof bei seinem Vor-Ort-Besuch dezent - aber kaum zu übersehen - eine NDR Tasse versteckt - mit der Hoffnung, im neuen Kieler Tatort vielleicht im Hintergrund gezeigt zu werden.

Der Krimi "Borowski und der Fluch der weißen Möwe" entsteht vom 9. Juli bis zum 7. August in der schleswig-holsteinischen Hauptstadt sowie in Glinde (Kreis Stormarn) und Schwarzenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg). Das Erste zeigt ihn voraussichtlich im kommenden Jahr.

Weitere Informationen

"Ein Idyll": Milbergs Kindheit in Düsternbrook

06.05.2019 16:15 Uhr

Axel Milberg schreibt in seinem Debütroman "Düsternbrook" über seine Kindheit in Kiel. Er erzählt von Möwengeschrei, einer peinlichen Werbung für die Kanzlei seines Vaters und der Begegnung mit einem Weltstar. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Horst und Mandy am Morgen | 31.07.2019 | 07:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:22
Schleswig-Holstein Magazin
02:48
Schleswig-Holstein Magazin
01:52
Schleswig-Holstein Magazin

Kommunen sollen mehr Geld bekommen

Schleswig-Holstein Magazin