Stand: 02.09.2019 15:46 Uhr

Volksbegehren zum Wasserschutz gestartet

Das Wasser in Schleswig-Holstein muss besser geschützt werden. Das fordert ein Bündnis aus Politik, Naturschutzverbänden und Bürgerinitiativen. Am Montag haben sie ein Volksbegehren zum Schutz des Wasser gestartet. Mit dabei sind neben dem BUND und der Schutzstation Wattenmeer auch die Piratenpartei, der SSW und die SPD. Um einen Volksentscheid zu erreichen, müssen 80.000 gültige Unterschriften bis zum 2. März 2020 zusammenkommen.

Fracking als Gefahr für Trink- und Grundwasser

Die Initiative will das Trink- und Grundwasser vor allem vor dem umstrittenen Fracking schützen. Fracking ist eine Methode zur Gas- und Öl-Gewinnung. Grundsätzlich ist das in Schleswig-Holstein nicht verboten. Laut Bundesumweltministerium birgt Fracking aber Risiken für das Grundwasser, weil Chemikalien eingesetzt werden. Bei Fracking wird ein Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien in den Boden gepresst. So entstehen im Gestein Risse, durch die Erdgas entweichen und über Rohre an die Oberfläche gelangen kann.

Strengere Vorgaben für Ölfirmen gefordert

Mithilfe des Volksbegehrens und möglicherweise dem Volksentscheid soll es strengere Vorgaben für das Fracking geben. Außerdem sollen Ölkonzerne transparenter bei ihrer Arbeit werden. "Wenn Bohrungen gemacht, wenn Gefahrenstoffe gelagert werden, dann hat doch die Öffentlichkeit ein Recht darauf, das zu erfahren. Das darf nicht unter Verschluss gehalten werden", fordert Patrick Breyer, Europaabgeordneter der Piratenpartei.

Erfolgreiche Volksinitiative

Bisher können Unternehmen außerdem nicht zur Verantwortung gezogen werden, wenn Schäden bei diesen Bohrungen entstehen. Breyer und seine Mitstreiter wollen, dass auch das ein Ende hat und Ölkonzerne haftbar gemacht werden. In der ersten Phase der Volksinitiative waren 42.000 Unterschriften zusammengekommen und damit doppelt so viel, als für ein Volksbegehren als nächster Stufe erforderlich.

Weitere Informationen

Mehr als 42.000 Unterschriften gegen Fracking

29.05.2018 17:00 Uhr

Die "Volksinitiative zum Schutz des Wassers" will, dass Fracking rechtssicher untersagt wird. Dafür muss das Wassergesetz geändert werden. Die Initiative hat über 40.000 Unterschriften gesammelt. mehr

Volksinitiative gegen Fracking zieht vor Gericht

14.12.2018 14:00 Uhr

Nachdem der Landtag in Kiel das geforderte Fracking-Verbot für verfassungswidrig erklärt hatte, will die Volksinitiative dies jetzt vom Landesverfassungsgericht klären lassen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 02.09.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:32
Schleswig-Holstein 18:00
03:18
Schleswig-Holstein Magazin
02:19
Schleswig-Holstein Magazin