Stand: 08.01.2018 17:56 Uhr

Ursache für Feuer in Hotel wohl technischer Defekt

Rund 50 Feuerwehrleute haben am Montagmorgen ein Feuer in einem Anbau des "Beach Motel" in Heiligenhafen (Kreis Ostholstein) bekämpft. Die Flammen drohten, auf das erst vor einem Jahr eröffnete Hotelgebäude an der Strandpromenade überzugreifen. Deshalb wurden alle rund 90 Hotelgäste und das Personal in Sicherheit gebracht. Rettungskräfte behandelten eine Person wegen Atembeschwerden. Am Montagnachmittag teilte die Polizei mit, dass vermutlich ein technischer Defekt das Feuer ausgelöst hat. In dem hölzernen Anbau befanden sich unter anderem Anlagen für die Kühl- und Lüftungstechnik des Hotels.

Hauptgebäude blieb fast komplett verschont

Nicht nur diese Geräte wurden durch das Feuer zerstört. Auch Holzpaletten, Mülltonnen und das Motorrad eines Mitarbeiters verbrannten, einige Propangasflaschen explodierten. Wie hoch der Sachschaden ist, blieb zunächst unklar. Rund vier Stunden lang waren Feuerwehrleute in voller Atemschutzausrüstung und mit Drehleiter im Einsatz. Ihnen gelang es, das Hauptgebäude mit 260 Betten vor den Flammen zu schützen. Lediglich ein Teil der Fassade ist verrußt. Die rund 90 Gäste des "Beach Motel" und dessen Mitarbeiter waren während der Löscharbeiten in einem Nachbargebäude untergebracht.

Anbau von Heiligenhafener "Beach Motel" steht in Flammen

Weitere Informationen

So ist die Feuerwehr im Land ausgerüstet

Schweres Gerät für schwere Einsätze. Die richtigen Fahrzeuge sind wichtig für eine effektive Arbeit und Brandbekämpfung der Feuerwehren im Land. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 08.01.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:52

Prostituierte kritisieren Prostitutionsgesetz

18.01.2018 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin