Eine Hand hält einen negativen Corona-Schnelltest vor einer Glastür eines Tagungshotels mit dem Schild "ZUTRITT NUR FÜR GEIMPFTE, GENESENE UND GETESTETE GÄSTE." © IMAGO / Sven Simon Foto: Sven Simon

Urlaub in Corona-Zeiten: Schreckt 2G Plus in SH Touristen ab?

Stand: 15.12.2021 17:02 Uhr

Ob auf Sylt, Büsum, in der Holsteinischen Schweiz oder in St. Peter-Ording: In Schleswig-Holsteins Urlaubsunterkünften gilt ab sofort die 2G-Plus-Regel. NDR Schleswig-Holstein hat sich umgehört, wie das ankommt.

Bisher mussten Gäste nur geimpft oder genesen sein. Nun brauchen sie auch einen aktuellen Schnell- oder PCR-Test für den (Kurz)-Urlaub im Norden. Menschen mit Auffrischungsimpfung sind in Schleswig-Holstein von der Testpflicht befreit - sofern ihre Auffrischungsimpfung 14 Tage zurück liegt.

Große Stornierungswellen gibt es wegen der Regelverschärfung und der aktuellen Corona-Lage nach Angaben der Tourismusagenturen allerdings nicht. Viele Urlaubsorte sind demnach mit der Buchungslage gerade über Silvester recht zufrieden.

Büsum hat schon drei Teststationen

An der Nordseeküste sei es noch sehr ruhig, sagt Frank Ketter vom Nordsee-Tourismus-Service. Bis zum Beginn der großen Anreisewelle nach Weihnachten sei noch etwas Zeit. In der Region Büsum (Kreis Dithmarschen) etwa gibt es laut Bürgermeister Hans Jürgen Lütje bereits drei Teststationen.

Er bemängelt, dass sich Urlauber jedoch auch schon zu Hause testen lassen können: "Besser wäre es gewesen, so wie wir das im Modellprojekt schon gehabt haben: Der Gast lässt sich hier direkt bei der Anreise testen, einen sogenannten Eingangstest, den halte ich für besser und für wesentlich sicherer."

Besser schon zu Hause testen?

Die Tourismusdirektorin von St. Peter-Ording (Kreis Nordfriesland), Katharina Schirmbeck, sieht das anders. Sie appelliert an die Urlauber, bereits getestet anzureisen. Denn laut Schirmbeck ist nicht einzuschätzen, ob die Test-Kapazitäten vor Ort ausreichen. Außerdem sei es ärgerlich, wenn Besucher nach einem Test im Urlaubsort noch vor dem Einchecken wieder abreisen müssen, weil das Testergebnis positiv ist.

Buchungslage trotz Corona gut

Für die Lübecker Bucht ist die allgemeine Buchungslage gerade für Silvester gut, berichtet Doris Wilmer-Huperz von der dortigen Tourismusagentur. Allerdings sei die Lage auch von Unterkunft zu Unterkunft recht unterschiedlich. "Die Rückmeldung der Gastgeber reicht von 'Es wird gebucht wie verrückt' bis hin zu 'Es wird eher etwas verhalten gebucht'."

Eine große Stornierungswelle aufgrund der andauernden Pandemie habe keiner gemeldet, so die Sprecherin der Tourismusagentur. "Aber, was wir schon feststellen, ist ein erhöhter Beratungsbedarf. Das heißt, es rufen einige Gäste an, die wissen möchten, wie sind die Regeln für einen Urlaub in Schleswig-Holstein - da beraten wir sehr gerne."

Weitere Informationen
Hinweisschild auf ein Corona-Testzentrum am Hamburger Flughafen. © picture alliance/dpa Foto: Christian Charisius

Urlaub in Corona-Zeiten: Darauf müssen Reisende achten

Auf Flügen und in Zügen gilt in Deutschland weiterhin eine Maskenpflicht. Der 3G-Nachweis bei der Einreise ist ausgesetzt. mehr

Corona-Müdigkeit und Verunsicherung bei Gästen

Allerdings sind überall noch Betten frei - zum Beispiel auch im Lübecker Holiday Inn. Kaum etwas los in der Hotel-Lobby - dafür klingelt das Telefon. Verunsicherte Gäste, die nachfragen, wie es mit den Regeln nun aussieht. Ein großes Hotel mit 160 Zimmern wie im Ruhe-Modus. Normalerweise wäre es zur Weihnachtszeit hier fast voll, aktuell ist es nicht mal zu 40 Prozent belegt.

Schreckt der eine zusätzliche Test wirklich so viele Menschen ab? Hotelmitarbeiterin Natalie Mucenieks denkt, dass es eine Mischung aus Vorsicht, Verunsicherung, Frust und Corona-Müdigkeit ist: "Man geht dann zum Testzentrum. Muss vielleicht noch Schlange stehen, wartet da 20 Minuten auf sein Ergebnis, kann dann erst dahin, wo man eigentlich hin wollte. Also, einem wird ja auch ein bisschen von dem Urlaub genommen durch die Testung".

Hotelchef Christian Schmidt stellt fest, dass sehr viele Gäste aus Dänemark da sind - die Deutschen würden deutlich häufiger stornieren. "Die Dänen sind doch um einiges entspannter", glaubt Schmidt. Er hofft nun auf Kurzentschlossene, die noch für Silvester buchen. Nicht nur, damit Geld in die Kasse kommt, sondern auch, damit die Mitarbeiter nicht ihre Motivation verlieren, erklärt der Hotelchef.

Helgoland hofft auf Gäste

Sorgen bereitet die Buchungslage auch der Tourismus-Branche auf Helgoland. Laut dem Tourismusmanager der Insel, Stephan Hauke, sind viele Gäste unsicher, ob sie wegen der aktuellen Corona-Lage überhaupt auf die Insel reisen können. Hoteliers und Gastronomen stehen somit vor der Frage, ob sie ihr Personal über die Feiertage nach Hause schicken müssen oder nicht.

Dieses Thema im Programm:

Nachrichten für Schleswig-Holstein | 15.12.2021 | 16:15 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tourismus

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Alaa Jamo im Bioraum ihrer Schule. © Hauke von Hallern Foto: Hauke von Hallern

Integration gelungen: Junge Syrerin startet durch

Alaa Jamo kam vor sieben Jahren aus Syrien nach Plön. Die ersten Jahre waren hart. Jetzt steht die 20-Jährige kurz vor dem Abi - mit Bestnoten. mehr

Videos