Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist vor einem Fahrzeug der Polizei zu sehen. © picture alliance/dpa Foto: Swen Pförtner

Tödlicher Unfall in Tarp: Güterzug erfasst Mann mit Fahrrad

Stand: 23.10.2021 12:03 Uhr

Bei einem tragischen Unfall mit einem Güterzug ist am Sonnabendmorgen am Bahnübergang Tarp (Kreis Schleswig-Flensburg) ein 96 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Die Bahnstrecke war stundenlang gesperrt.

Gegen 8 Uhr hatte der Mann mit seinem Fahrrad den Bahnübergang in Tarp überquert. Dabei wurde er laut Bundespolizei von einem Güterzug erfasst und tödlich verletzt. Vor Ort waren Kameraden der Feuerwehr Tarp, der Rettungsdienst, Beamte der Landes- und Bundespolizei sowie der Notfallmanager der Deutschen Bahn. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um zu klären, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Bahnstrecke lange gesperrt

Den ganzen Vormittag ist zwischen Schleswig und Flensburg kein Zug gefahren. Nach Angaben der Bahn mussten Fahrgäste auf diesem Abschnitt auf Busse umsteigen.

Weitere Informationen
Ein Rettungswagen ist frontal mit einem silbernen Pkw zusammengestoßen. © Vifogra Foto: Vifogra

Großhansdorf: Rettungswagen und Auto stoßen zusammen

Der Rettungswagen war unter Blaulicht im Einsatz. Bei dem Unfall wurden fünf Menschen teils schwer verletzt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.10.2021 | 12:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Mitarbeiter von Aktivbus kontrolliert 3G-Nachweise bei den Fahrgästen eines Linienbuses in Flensburg. © NDR

Landesweite Aktion: 3G-Kontrollen in Bussen und Bahnen

In Flensburg und Lübeck wurden die Kontrolleure von Landespolizei und Ordnungsamt unterstützt. mehr

Videos