Stand: 17.03.2020 13:03 Uhr

Testzentren für Corona-Verdachtsfälle im Aufbau

Um Hausarztpraxen und Krankenhäuser in Zeiten der Corona-Pandemie zu entlasten, hat die Kassenärztliche Vereinigung bereits in der vergangenen Woche angekündigt, mehrere Anlaufstellen im Land einrichten zu wollen. Dort sollen Schleswig-Holsteiner getestet werden, die befürchten, sich mit Covid-19 infiziert zu haben. Sechs dieser Testzentren gibt es bereits. Vier weitere sollen laut Gesundheitsministerium bis Ende der Woche dazu kommen. Ob ein Test auf Covid-19 überhaupt notwendig ist, soll aber vorher telefonisch geklärt werden: entweder mit Hilfe von Arztpraxen oder über die Hotline 116 117.

Praxen sollen sich auf allgemeine Versorgung konzentrieren

Mit den Anlaufstellen will die Kassenärtzliche Vereinigung nach eigenen Angaben Ärzte und medizinisches Personal schützen. Ihnen steht laut KVSH nicht ausreichend Schutzausrüstung zur Verfügung, um Verdachtsfälle auf das Coronavirus testen zu können. Außerdem sollen sich die Praxen auf die allgemeine medizinische Versorgung und gegebenenfalls auf Notfälle konzentrieren können. Praxisschließungen können laut KVSH nur vermieden werden, wenn es dort keine Infektionskontakte gibt. Neben den insgesamt zehn Corona-Diagnosezentren ist auch ein fahrender Dienst im Land unterwegs, um Verdachtsfälle bei Menschen zu klären, die nicht mobil sind.

Rezepte per Telefon

Wer bei anderen Erkrankungen verschreibungspflichtige Medikamente benötigt, ist dazu angehalten, diese soweit wie möglich telefonisch beim Arzt anzufordern. Die Arztpraxen sollen die Rezepte dann an die Stammapotheken der Patienten faxen. Das hat die Kassenärztliche Vereinigung am Montag (16.3.) angekündigt. Dadurch soll die Zahl der nicht unbedingt notwendigen Kontakte von Ärzten verringert werden. Die Kassenärztliche Vereinigung riet Patenten zudem, das Angebot von Botendiensten der Apotheken anzunehmen. Dadurch soll die Zahl der Kontakte von Apothekern verringert werden. Notwendige Beratungen gebe es am Telefon.

Weitere Informationen
Zwei Männer benutzen einen Laptop und ein Telefon © picture-alliance/dpa Foto: Arne Dedert

Coronavirus: Wichtige Telefonnummern für SH

NDR Schleswig-Holstein erreichen viele Fragen rund um das Coronavirus. Eine Übersicht mit allen wichtigen Rufnummern und Allgemeinverfügungen der Kreise gibt es hier. mehr

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Coronavirus in SH: Videos, Infos, Hintergründe

Die Auswirkungen der Pandemie des Coronavirus Sars-CoV-2 in Schleswig-Holstein dauern an. Hier finden Sie Videos, Informationen und Hintergründe zu dem Thema. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 17.03.2020 | 07:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Blick auf das Kieler Landeshaus. © dpa-Bildfunk Foto: Carsten Rehder

FDP will Beherbergungsverbot kippen - CDU und Grüne zögern

SH ist eines der wenigen Bundesländer, die noch an dem umstrittenen Verbot festhalten. Wie lange noch? mehr

Drohnenaufnahme eines Sees in Schleswig-Holstein. Dunkle und helle Wolken spiegeln sich auf der glatten Wasseroberfläche. Die Bäume am Ufer tragen buntes Herbstlaub. © NDR

Fotograf Jürgen Müller: "Trüffelschwein" mit Drohne

Der Autodidakt aus Bargteheide zeigt die Natur in Stormarn aus ungewöhnlichen Perspektiven. mehr

Ein schwarzen Schild mit der Schrift "Kreis Dithmarschen" hängt an der Aussenwand der Kreisverwaltung in Heide. © NDR

Corona: Dithmarschen überschreitet Warnschwelle

In Dithmarschen gab es in den vergangenen sieben Tagen mehr als 36 Fälle pro 100.000 Einwohner. Das hat Konsequenzen. mehr

Glühwein mit Zimtstangen. © fotolia Foto: Maren Winter

Corona: Kein Punschwald in Itzehoe, kein Eisfestival in Kiel

Damit wird die Liste der Absagen von Winter-Events in Schleswig-Holstein immer länger. mehr

Videos