Stand: 21.09.2018 21:33 Uhr

Sturm: Sommer ade, hallo Herbst

Auf den Super-Sommer folgt, kurz vor dem kalendarischen Herbstanfang, der erste Herbststurm. In den Kreisen Pinneberg und Steinburg kippten am Freitagvormittag die ersten Bäume um. Auf Sylt wehte der Wind Tische und Stühle von einem Balkon. In Schleswig trugen Orkanböen einen Bauzaun auf die Fahrbahn.

Keine Fahrten zwischen Cuxhaven und der Insel Neuwerk

Viele Reedereien ließen ihre Schiffe im Hafen. Es gabt keine Fahrten nach Helgoland und zurück. Der Halunder-Jet ab Hamburg sowie die Schiffe von Büsum, Bremerhaven und Cuxhaven fuhren nicht. Es fanden ebenfalls keine Fahrten zwischen Cuxhaven und der Insel Neuwerk statt. Auch am Sonnabend sollen einige Fahrten ausfallen.

Weitere Informationen

Erster Herbststurm bläst Sommer aus dem Norden

Ohne Überleitung geht der Sommer in den Herbst über. Der erste Herbststurm ist über den Norden gefegt. Fähren und Züge konnten nicht fahren - und eine Böe schob einen Container gegen einen Lkw. mehr

Geschäfte auf Jahrmarkt zu

Auch der Sylt Shuttle stellte seinen Verkehr ein. Auf Land wurden ebenfalls einige Veranstaltungen abgesagt. So zum Beispiel der landesweite Lauftag in Husum. Auf dem Jahrmarkt in Flensburg bleiben die Geschäfte zu. In Kiel fällt das Mettenhofer Stadtteilfest am Sonnabend aus.

Umgestürzte Bäume und herabfallende Äste

Bis zum späten Mittag meldete die Leitstelle West für die Kreise Dithmarschen, Steinburg und Pinneberg rund 100 Einsätze. Meist waren es umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste, die verursachten keine größere Schäden, so die Polizei. Auf Sylt drohte unter anderem ein Baugerüst einzustürzen. Im Kreis Pinneberg begruben umstürzende Bäume ein Wohnmobil und ein Fahrzeug unter sich. Mehrfach mussten Gerüste an Häusern gesichert werden oder vom Wind verschobene Baustellen-Absicherungen wieder richtig platziert werden. Insgesamt zählten die Feuerwehren binnen drei Stunden rund 40 Einsätze. Es blieb bei Sachschäden. Auch im Kreis Steinburg kippte der Sturm Bäume um und brach Äste ab.

Orkanartige Böen am Wochenende

Laut Deutschem Wetterdienst DWD soll der Wind am Sonnabend in Böen stark bis stürmisch aus Westen wehen, an der See mit Sturmböen. Nach kurzer Wetterberuhigung am Sonntag mit schwachen bis mäßigen Winden aus westlichen, später nordöstlichen Richtungen wird der Wind laut DWD auffrischen, auf Nordwest drehen und an der See mit Sturmböen wehen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 21.09.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

03:16
Schleswig-Holstein Magazin
02:18
Schleswig-Holstein Magazin
04:04
Schleswig-Holstein Magazin

Der Modedesigner aus Altenholz

Schleswig-Holstein Magazin