Ein Schild mit der Aufschrift "Hospiz" hängt am Eingang zum Hospiz. © dpa-Bildfunk Foto: Felix Kästle/dpa

Spendenbereitschaft: Viel Geld für Tafeln, wenig für Hospize

Stand: 26.11.2020 05:00 Uhr

Die Deutschen spenden trotz Corona-Pandemie weiter - und das sogar mehr als 2019. Schleswig-Holsteiner haben in diesem Jahr besonders häufig für Tafeln gespendet. Im Kulturbereich ist das Geld knapp.

Laut aktuellen Zahlen des Deutschen Spendenrats sind von Januar bis September rund 3,3 Milliarden Euro gespendet worden - das sind rund zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Wie hoch die Spendenbereitschaft ist, hängt stark davon ab, wofür gespendet wird. Die Tafeln in Schleswig-Holstein beispielsweise berichten, dass sie mehr Geld bekommen haben als zum gleichen Zeitpunkt im vergangenen Jahr. Gleiches gilt für den Tierpark Arche Warder, der sowohl im Frühjahr im ersten Lockdown als auch jetzt schließen musste.

Wenig Spenden im Kulturbereich & Hospize 

Anders sieht es dagegen im Kulturbereich aus. Wie das Theater Lübeck mitteilt, liegen die Spendeneinnahmen unter dem Vorjahreswert. Besonders hart hat die Pandemie die Hospize im Land getroffen. Weil viele Spendenveranstaltungen - wie Spendenläufe örtlicher Gemeinschaftsschulen, Sommerfeste der Landfrauen oder etwa die Tombola der freiwilligen Feuerwehr - nicht stattfinden konnten, kommen die Einrichtungen an ihre Grenzen. "Das reißt ein massives Loch in die Kassen aller Akteure", erklärt Claudia Ohlsen vom Hospiz- und Palliativverband Schleswig-Holstein. Sollten auch im kommenden Jahr kaum Veranstaltungen möglich sein, können die Hospize nach eigenen Angaben ihr Angebot so nicht aufrecht erhalten. 

Weitere Informationen
Geldtransaktion am Laptop © fotolia.com Foto: Redpixel

Spenden für die Corona-Hilfe im Norden

In allen Banken, Sparkassen und online kann noch bis zum 31. Januar 2021 gespendet werden. Alle Informationen zum Konto. mehr

Eine junge Frau sitzt mit einem Kopfhörer vor einem Laptop © Colourbox

Kultur trotz Corona - Spenden helfen Künstlern

Das Corona-Kontaktverbot verhindert auch Veranstaltungen. Dadurch erhalten viele Künstler kein Honorar, Clubs haben keine Einnahmen. Aktionen im Netz versuchen zu helfen. mehr

Die Hand einer alten Frau wird von einer jüngeren gehalten. © dpa/picture-alliance Foto: Peter Endig

Corona führt zu großen Schwierigkeiten bei Hospizarbeit

Aufgrund der Zutrittsbeschränkungen kommen Hospizbegleiter nicht mehr zu den Patienten. Telefonate und Videoanrufe sind für die Ehrenamtler kein vollwertiger Ersatz. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.11.2020 | 07:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Finja Richter sitzt an ihrem Schreibtisch und macht Schulaufgaben. © NDR Foto: Lisa Pandelaki

Mit Facebook-Gruppe zum Homeschooling-Erfolg

Im Homeschooling fällt die Motivation zum Lernen oft schwer. Eine privat organisierte Community geht dieses Problem erfolgreich an. mehr

Ein Kleinwagen liegt in einem Graben am Straßenrand. Daneben mehrere Rettungswagen mit Blaulicht und Einsatzkräfte. © Daniel Friedrichs Foto: Daniel Friedrichs

24-Jähriger ohne Führerschein überfährt drei Fußgänger

Bei dem Unfall in Neumünster wurden ein Mann und eine Frau getötet, eine weitere Fußgängerin schwebt in Lebensgefahr. mehr

Zwei Ärztinnen stehen vor einem Obduktionstisch im UKSH Kiel. © NDR Foto: Cassandra Arden

Fortschritte bei Covid-19: Von den Toten lernen

Welche Organe befällt Covid-19? Ist jemand an oder mit Corona gestorben? Antworten kommen aus der Kieler Pathologie am UKSH. mehr

Ein Mann pipettiert in einem Labor eine blaue Flüssigkeit. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Corona in SH: Gesundheitsämter melden 456 neue Fälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Schleswig-Holstein liegt Stand Mittwochabend bei 88,3. mehr

Videos