Stand: 29.05.2020 17:12 Uhr

Sonniges Pfingsten: Es wird voll in SH

Das Pfingstwochenende im Norden soll sonnig und warm werden. Die Tourismusbranche rechnet mit einem regelrechten Ansturm von Urlaubern, die nach wochenlanger Corona-bedingten Reisepause ein paar freie Tage in Schleswig-Holstein genießen wollen. Denn: Grundsätzlich dürfen Touristen aus anderen Bundesländern wieder ins Land kommen. Der ADAC warnte für den Nachmittag vor vollen Straßen und Staus. "Alles, was Richtung Meer geht, wird voll sein. Da wird es zu Staus kommen. Gleiches gilt für die Rückreise am Pfingstmontag ab Mittag", sagte ADAC-Sprecher Ulf Evert. Und so kam es auch: Zwischen Bad Oldesloe und Lübeck stockte und staute sich der Verkehr auf der A1 - zwischenzeitlich auf einer Länge von bis zu elf Kilometern.

Lkw sind ebenfalls unterwegs

Autofahrer müssen auch damit rechnen, dass sie am Pfingstwochenende auf Lkw treffen. Das sonst übliche Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lkw ist während der Corona-Pandemie ausgesetzt. Die Wyker Dampfschiffs-Reederei befördert auf ihrer Föhr-Amrum Linie pro Abfahrt und Schiff maximal 450 Passagiere. Anhand der Beförderungszahlen der Vorjahre sei jedoch davon auszugehen, dass die Begrenzung nur in seltenen Ausnahmefällen dazu führt, dass jemand zurückgelassen werden muss, heißt es auf der Homepage der Reederei. Die Grenzen zu Dänemark sind für Touristen bis zum 15. Juni komplett geschlossen, danach ist die Einreise für mindestens einwöchige Aufenthalte erlaubt - unter Auflagen.

Tagestourismus zum Teil verboten

Der Tagestourismus ist in Schleswig-Holstein zum Teil nicht erlaubt - also kein Ausflug zum Beispiel von Neumünster oder Hamburg in die beliebten Urlaubsorte an der Nordsee. Für St. Peter-Ording und Büsum sowie die nordfriesischen Inseln und die meisten Halligen der Nordsee gilt über Pfingsten ein Betretungsverbot für Tagesgäste (30. Mai, 6 Uhr, bis 1. Juni, 20 Uhr). Für diejenigen, die in diesen Orten länger Urlaub machen und eine Unterkunft gebucht haben, gilt das Betretungsverbot nicht. Fahrten nach Helgoland sind seit dieser Woche wieder möglich, auch für Tagestouristen.

Kontrollen an Zufahrtsstraßen

Die Polizei hat sich auf das lange Pfingstwochenende eingestellt und will verstärkt kontrollieren. Am Himmelfahrtstag hatte sie Hunderte Autofahrer zurückgeschickt, die einen Tagesausflug machen wollten. Die Polizeidirektion Itzehoe will ab morgen vor allem an den Zufahrtsstraßen nach Büsum und St. Peter-Ording mehr Beamte einsetzen. Zweitwohnungsbesitzer und Autofahrer mit einer Buchungsbestätigung dürfen weiterfahren. Dithmarscher dürfen nach Büsum. Und Nordfriesen können in ihrem Kreisgebiet einen Urlaubstag verbringen und zum Beispiel nach St.Peter-Ording oder Sylt fahren. Das bestätigte ein Sprecher des Kreises Nordfriesland NDR Schleswig-Holstein.

Ordnungsdienste sind unterwegs

Am Timmendorfer Strand sitzen vereinzelt Menschen im Sand und halten Abstand. © NDR Foto: Thorsten Philipps
Man darf gespannt sein, wie voll es zu Pfingsten zum Beispiel in Timmendorfer Strand wird.

Kontrollen auch in den beliebten Ostseebädern wie zum Beispiel Eckernförde, Timmendorfer Strand und Grömitz: Dort sind Tagesgäste zwar willkommen, Ordnungsdienste kontrollieren aber, ob die Mindestabstände auf den Promenaden und in den Cafés eingehalten werden und ob - wie vorgeschrieben - nur Personen zweier Haushalte an einem Tisch sitzen.

Viele Freizeiteinrichtungen wieder offen

Alle Freizeitparks in Schleswig-Holstein sind noch geschlossen. Museen und Gedenkstätten im Land dürfen aber generell wieder besucht werden. Das gilt grundsätzlich auch für Freilichtmuseen und Botanische Gärten. Sportboothäfen dürfen ebenfalls genutzt werden.

Weitere Informationen
Ordnungsamtsmitarbeiter kontrollieren anreisende Touristen während der Corona-Krise. © dpa Foto: Axel Heimken

Pfingsten: Wetter, Verkehr und Corona-Regeln

Das gute Wetter mit viel Sonne lockt die Norddeutschen am langen Pfingst-Wochenende ins Freie. Aber was darf man wegen Corona überhaupt machen? NDR.de gibt einen Überblick. mehr

Ein Kälbchen schaut in die Kamera © Arche Warder Foto: Arche Warder

Pfingsten: Sonne, Action und viel Abwechslung

Temperaturen über 20 Grad und viele wieder eröffnete Freizeitangebote: Vom Erdbeerfeld über den Kletterpark bis hin zur Wattwanderung - vieles ist an Pfingsten endlich wieder möglich. mehr

Ein Seenotrettungsboot auf der Ostsee. © DGzRS Foto: DGzRS

Achtjährige Zwillinge auf dem SUP vor Fehmarn gerettet

Sie waren schon mehrere Hundert Meter weit von der Küste Fehmarns entfernt: Zwei Jungen sind gestern mit einem Paddelbrett in Not geraten. Durch Zufall war ein Seenotrettungsboot vor Ort. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 29.05.2020 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Ein Fisch im Aquarium.

Aquaristik-Boom durch Corona: Haustier Fisch ist gefragt

Als mit Corona der Haustier-Hype anfing, ging auch die Nachfrage bei Fischen hoch. Ein Hausbesuch bei Rüdiger Holstein, dem Herrn über 120 Aquarien. mehr

Videos