Vogelwartin Anne Evers steht auf einem Boot und setzt nach Trischen über. © NDR

Sieben Monate auf einsamer Insel: Vögel zählen auf Trischen

Stand: 29.03.2021 19:22 Uhr

Anne Evers ist Vogelwartin auf Trischen. Sie tritt ihren Dienst auf der Insel bereits zum zweiten Mal an.

Vögel beobachten und die Insel kartieren - das werden in den nächsten Monaten unter anderem die Aufgaben von Anne Evers sein. Die Diplombiologin ist die neue Vogelwartin der Insel Trischen (Kreis Dithmarschen) im Wattenmeer. Am Montag setzte sie von Büsum (Kreis Dithmarschen) auf die 14 Kilometer entfernte Vogelinsel über. Mit an Bord waren Lebensmittel sowie 120 Liter Trinkwasser für die ersten zwei Wochen.

Evers spricht von großem Privileg

Bereits 2020 war Anne Evers als Vogelwartin auf Trischen aktiv. Aber auch wegen der Corona-Pandemie begann ihr Einsatz später - und sie war nicht durchgehend auf Trischen. Nun wird Anne Evers sieben Monate lang im Auftrag des NABU auf der Insel forschen, Veränderungen dokumentieren und alles in ihrem Blog festhalten. Nur einmal pro Woche kommt ein Versorgungsschiff mit Lebensmitteln und frischem Wasser. Anne Evers selbst sagt, es sei ein großes Privileg, so lange allein mitten in der Natur zu leben.

 

Weitere Informationen
Anne de Walmont und Jan Wiedemann © NDR Foto: Thorsten Schmidt

Anne de Walmont - Wind, Wetter und jede Menge Vögel

Die Naturschützerin aus Bremen lebte allein sieben Monate auf der Vogelinsel Trischen im Wattenmeer. mehr

Flussseeschwalbe © © NDR/Willi Rolfes

Vogelwart: Bruterfolg auf Trischen durchwachsen

Noch bis Oktober ist der aktuelle Vogelwart Jonas Kotlarz auf der Wattenmeerinsel Trischen. Der Bestand ist nach seiner Beobachtung im Großen und Ganzen stabil - bei den Flussseeschwalben gab es einen Rückgang. mehr

Ein Mann, Tore Mayland-Quellhorst, steht vor seiner Hütte auf der Vogelinsel Trischen. © Nabu Foto: Tore Mayland-Quellhorst

Allein unter Vögeln: Trischens Robinson Crusoe

Der Ornithologe Tore Mayland-Quellhorst war 208 Tage auf der Vogelinsel Trischen, nun ist sein Aufenthalt beendet. Er kehrt mit vielen schönen Bildern und Eindrücken zurück. mehr

Die Trischenhütte bei Sonnenuntergang. © NDR Foto: Benjamin Gnep

Vögel, Robben, Abendrot: So schön ist Trischen

Sieben Monate lang hat Vogelwart Benjamin Gnep auf der Nordseeinsel Trischen gelebt. Hier wachte er über Ringelgänse, Regenpfeifer, Robben - und machte dabei beeindruckende Fotos. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 29.03.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Gäste sitzen in einem Café am Timmendorfer Strand auf der Außenterrasse.  Foto: Christian Charisius

Draußen im Café sitzen: Ein Stück Normalität in SH zurückgekehrt

Seit Montag dürfen Terrassen von Restaurants wieder öffnen. Viele Gäste freuen sich riesig, Gastronomen aber nur bedingt. mehr

Videos