Stand: 16.07.2019 05:00 Uhr

Führerschein mit 89? "Sicherheit ist wichtiger"

Bild vergrößern
Heinrich Burth senior hatte seinen Führerschein seit 1952: "Jetzt gebe ich ihn ab."

Vor einigen Tagen am Forsthof Hagen in Ahrensburg (Kreis Stormarn): Heinrich Burth senior, 89 Jahre alt, fährt mit seinem Auto vorwärts in eine Parklücke. Plötzlich macht der Automatikwagen einen Satz nach vorne, schießt über den Bürgersteig und durch eine Hecke. Burth und seine Frau landen mit ihrem Auto im Vorgarten eines Hauses. "Ich bin mit dem Fuß vom Brems- aufs Gaspedal abgerutscht (*)", sagt der Rentner ein paar Tage später. "Zum Glück lief da nicht gerade ein Kind auf dem Bürgersteig." Burth sieht den Vorfall als Schuss vor den Bug: "Ich gebe den Führerschein jetzt ab. Mein Wunsch ist das nicht. Aber die Logik und die Sicherheit anderer ist mir da wichtiger."

Am Vorabend spricht die Familie übers Autofahren

Der Ahrensburger Heinrich Burth senior steht stellvertretend für ein Dilemma auf Deutschlands Straßen: Ältere Menschen wollen mobil bleiben. Gleichzeitig wachsen die Zweifel an ihrer Fahrtauglichkeit - nicht selten auch in der eigenen Familie. Am Vorabend des Unfalls saßen Burth und seine Frau zufällig mit zwei ihrer vier Kinder zusammen. "Da haben wir eine Stunde über das Führerschein-Abgeben im Alter diskutiert", berichtet der 89-Jährige. "Und heute tritt dieser Fall hier ein." Wahrscheinlich hätten seine Kinder ihm "hintenrum vermitteln" wollen, dass es nun mal gut ist mit dem Autofahren, sagt Burth.

Senioren ab 65 in SH zunehmend an Unfällen beteiligt

Aus dem Verkehrssicherheitsbericht Schleswig-Holstein für das vergangene Jahr geht hervor, dass Senioren ab 65 Jahren zunehmend an Unfällen beteiligt sind. Nach Angaben des Innenministeriums verursachten sie 17,2 Prozent der von der Polizei aufgenommenen Verkehrsunfälle. Die Hauptursachen sind Vorfahrtsverletzungen und Fehler beim Abbiegen. Zum Vergleich: Die Gruppe der jungen Fahrer zwischen 18 und 24 Jahren hat 14,5 Prozent der insgesamt aufgenommenen Unfälle verursacht. Tendenz sinkend. Wobei es zur Wahrheit gehört, dass der Anteil der Senioren in der Bevölkerung eben auch wächst. Und es gibt regionale Unterschiede, wie die aktuelle Unfall-Statistik in Hamburg zeigt.

"Habe mich am Steuer sicherer gefühlt als auf den Beinen"

Videos
02:31
Schleswig-Holstein Magazin

Fahrfitness-Check für Senioren

Schleswig-Holstein Magazin

Der aktuelle Verkehrssicherheitsbericht sagt, dass jeder zweite Fahrer über 65 einen Unfall verursacht. Die Polizei empfiehlt deshalb freiwillige Fahrfitness-Checks für Senioren. Video (02:31 min)

Heinrich Burth senior sagt, er habe "nie einen Punkt in Flensburg" gehabt, "und ich habe meinen Führerschein seit 1952". Er ist einer jener Menschen, über die Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sinngemäß bereits mehrfach sagte: Ob jemand sicher Auto fährt, hängt nicht vom Geburtsdatum ab. Ältere Menschen verursachten deutlich seltener Unfälle mit Personenschaden als die jungen Fahrer unter 25, teilt Scheuers Ministerium mit. Heinrich Burth sagt, er sei alle drei Monate zum Augenarzt gegangen, um seine Sehfähigkeit testen zu lassen. "Ich habe mich am Steuer sogar sicherer gefühlt als auf den Beinen."

Führerschein gegen ÖPNV-Ticket: Einige Städte bieten Möglichkeiten

Er habe vor seiner Entscheidung, den Führerschein abzugeben, ein paar Nächte gegrübelt, erzählt der Ahrensburger Rentner: "Das ist eine gewaltige Umstellung für mich. Ich muss mir nun Leute suchen, um von A nach B zu kommen. Aber ich habe mir auch gesagt: Eigentlich brauchst du dein Auto nur, um zum Einkaufen zu kommen." Und Burth hat das Glück, dass drei seiner Kinder nicht weit weg wohnen. Möglichkeiten, den Führerschein abzugeben und im Gegenzug kostenlose oder günstigere Tickets für Busse und Bahnen zu bekommen, wie zum Beispiel in Dortmund oder Essen, müsste er wohl gar nicht in Anspruch nehmen.

Bild vergrößern
Burth brauchte das Auto "eigentlich nur zum Einkaufen". Und seiner Frau kann er samstags nun keine Blumen mehr holen.

In Schleswig-Holstein gab es zum Beispiel in Bad Segeberg in den vergangenen Jahren eine solche Tauschaktion. Seit 2010 wurden jährlich bis zu 30 Führerscheine eingetauscht. In Lübeck soll eine Entscheidung darüber im September fallen.

"Lappen" sind seit 2013 nicht mehr auf Lebenszeit gültig

Der Europäische Führerschein wurde 2013 reformiert. Er ist nun nicht mehr auf Lebenszeit gültig. Die Führerscheine müssen alle 15 Jahre neu beantragt werden. Alte "Lappen", die vor 2013 ausgestellt wurden, müssen bis 2033 gegen einen neuen EU-Führerschein ausgetauscht werden. Die EU hat es ihren Mitgliedsstaaten allerdings freigestellt, regelmäßige Gesundheits- oder Fahrtauglichkeitstests als Auflage für den Führerschein zu machen.

Weitere Informationen

Autofahren im Alter: Tipps für das Gespräch mit Opa

Oma oder Opa setzen sich auch im Alter noch gerne hinters Steuer - und die Familie fragt sich, ob das noch eine so gute Idee ist. Ein Psychologe gibt Tipps für das Gespräch mit dem Senior. mehr

Tests sind in Deutschland nur eine Empfehlung

Die Landespolizei und der Fahrlehrerverband Schleswig-Holstein empfehlen die Tests. Bisher würden nur jene Senioren einen Fahrsicherheitstest machen, die keinen bräuchten, so der Vorsitzende des Fahrlehrerverbandes, Frank Walkenhorst. Der Landesseniorenrat hält gesetzlich vorgeschriebene Tests für einen Eingriff in die Persönlichkeitsrechte. Auch Senioren hätten ein Recht auf Mobilität.

Burth hat sich schon einen Platz für den Führerschein ausgesucht

In Griechenland, Kroatien und Spanien beispielsweise werden Tests für Autofahrer ab 65 Jahren durchgeführt. Heinrich Burth senior wird nicht mehr davon betroffen sein, sollte Deutschland ähnliche Tests eines Tages auch einführen. Er hat seinen Führerschein zur Zulassungsstelle nach Bad Oldesloe geschickt. "Dort wollen sie ihn ungültig stempeln und mir zurückschicken", sagt er. Burth will sich das Papier einrahmen und ins Wohnzimmer hängen.

* Anmerkung der Redaktion: Im Video direkt nach dem Unfall spricht Burth davon, wahrscheinlich Bremse und Gaspedal verwechselt zu haben. Im Gespräch ein paar Tage später sagt er, er sei mit dem Fuß vom Brems- aufs Gaspedal abgerutscht.

Weitere Informationen

Immer mehr Senioren nach Tests ohne Führerschein

29.05.2019 17:00 Uhr

In Hamburg müssen immer mehr Senioren den Führerschein nach Fahrtüchtigkeitstests abgeben. Das geht aus Zahlen der Hamburger Polizei hervor, die NDR 90,3 vorliegen. mehr

NDR 1 Welle Nord

Höheres Risiko für Verkehrsunfälle bei Senioren

14.03.2019 05:05 Uhr
NDR 1 Welle Nord

Senioren werden laut aktuellem Verkehrssicherheitsbericht häufiger in Unfälle involviert als andere Altersgruppen. Oft sind sie dabei aber auch Unfallverursacher. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 16.07.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:55
Schleswig-Holstein Magazin
03:07
Schleswig-Holstein Magazin
02:59
Schleswig-Holstein Magazin