Stand: 04.06.2016 10:26 Uhr

Offshore-Hotel erreicht Standort vor Sylt

von Arne Helms

Betten für bis zu 50 Menschen. Ein Fitnessstudio. Ein Billardtisch. Ein Raum für Videospiele. Eine Art Kantine. Sogar ein eigenes Klärwerk. Die neue Wohnplattform für Techniker des Offshore-Windparks "DanTysk" westlich von Sylt gleicht einem Hotel auf hoher See. Ein Schlepper hat die alles andere als normale Unterkunft nun vom ostfriesischen Emden, wo die Fertigstellung erfolgte, an ihren Einsatzort in der Deutschen Bucht gezogen. Der Transport dauerte nach Angaben von Windpark-Betreiber Vattenfall etwa einen Tag.

Wohnen auf hoher See: Der Weg der Plattform

50 Kabinen verteilt auf sechs Decks

Den sogenannten Lift der sechs Decks hohen Plattform in der Nordsee übernimmt ein Errichterschiff. Nach der Verankerung, so ein Vattenfall-Sprecher, werde "bis Ende Juli oder Anfang August [...] alles an seinen Platz gerückt". Beispielsweise müssten Anschlüsse für Strom und Kommunikation noch in Betrieb genommen werden. Die Besatzung könne jedoch bereits damit beginnen, "sich langsam heimisch einzurichten", hieß es weiter. Monteure und Servicepersonal machen es sich auf elf Quadratmetern gemütlich. Der Plattform-Manager und der Windpark-Betriebsleiter wohnen in größeren Kabinen mit Besprechungstisch.

Knapp 100 Kilometer vor der Küste

Die Wohnplattform hat eine Grundfläche von 35 mal 35 Metern. In dieser Dimension hat es so etwas im Offshore-Bereich bislang nicht gegeben. Die zeitaufwendige und teure Alternative für den Betreiber wäre gewesen, das Personal täglich per Schiff an seinen knapp 100 Kilometer von der Küste entfernten Arbeitsplatz zu bringen. Stattdessen gab Vattenfall dann die mehrstöckige Plattform in Auftrag, die nach Angaben des Unternehmens am Ende samt Installation etwa 100 Millionen Euro kosten wird.

Bild vergrößern
Vor der dänischen Nordseeküste ragen die Beine der Plattform "Sea Worker" 40 Meter in die Höhe.
Dänen gucken auf umgekippte Plattform

Der Rohbau war von der Werft Nobiskrug in Kiel gefertigt worden. Die Fertigstellung der Plattform und auch der Bau des Fundaments erfolgte in Emden. Dorthin war das Offshore-Hotel nach einer spektakulären Fahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal gelangt. Was bei einer solchen Überführung schiefgehen kann, ist seit Januar vor der dänischen Nordseeküste zu sehen. Dort ragen die Hubbeine einer Offshore-Installationsplattform 40 Meter in die Höhe. Die riesige Plattform liegt gespenstisch kopfüber auf dem Meeresgrund. Bei der Überführung war die Verbindung zum Schlepper gerissen.

Weitere Informationen

Erstes Offshore-Hotel kurz vor Fertigstellung

In Emden laufen die letzten Arbeiten an der ersten deutschen Wohnplattform für Windpark-Monteure. Ab Juni sollen dort mitten in der Nordsee bis zu 50 Arbeiter untergebracht werden. (29.04.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 17.10.2016 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

00:40 min

Programmvorstellung Kieler Woche

28.04.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
00:37 min

Wiershop nimmt Krümmel-Abfall an

28.04.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
04:14 min

SH-Wahl: "Dienstfahrt mit ... Wolfgang Kubicki"

28.04.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin