Der Kran hebt einen Wagon an.  Foto: Lukas Knauer

Nach Bahnunfall in Süderlügum: Strecke wieder frei

Stand: 22.04.2021 08:13 Uhr

Nach dem schweren Bahnunfall in Süderlügum (Kreis Nordfriesland) am Dienstagabend können Züge die Bahnstrecke Niebüll-Tondern wieder regulär befahren.

Den ganzen Mittwoch hat es gedauert, die Bahnstrecke nach dem schweren Unfall am Dienstag zu räumen. Mithilfe von mobilen Kränen mussten die ineinander verkeilten Waggons auseinandergezogen werden. Nun ist die Strecke zwischen Niebüll und Tondern in Dänemark wieder regulär in Betrieb. Auch das Verladen von Sand und Schotter für die Bauarbeiten an der Marschbahn ist nach Angaben der Eisenbahngesellschaft NEG wieder möglich. Das betroffene Nebengleis wurde demnach nur leicht beschädigt.

Videos
Ein Bahnunfall in Süderlügum (Kreis Nordfriesland).
1 Min

Bergungsarbeiten nach Bahnunfall in Süderlügum

Nach dem schweren Unfall in Süderlügum (Kreis Nordfriesland) laufen jetzt die Bergungsarbeiten. 1 Min

Polizei: Lok fuhr vermutlich zu schnell

Vor dem Bahnunfall war die Lok einer Gleisbaufirma auf einem Abstellgleis in Süderlügum unterwegs gewesen. Sie sollte sieben Wagen ankoppeln, um Schottersteine aufzunehmen, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte. Während des Ankoppelungsvorgangs fuhr der Arbeitszug den Informationen zufolge auf die etwa zwölf Tonnen schweren Güterwagen auf, die sich dann wie Bauklötze ineinander verkanteten und stapelten. Die Polizei geht davon aus, dass die Lok zu schnell unterwegs war.

Lokführer musste befreit werden

Der 53-jährige Lokführer war eingeklemmt, wurde von der Feuerwehr befreit und ins Krankenhaus gebracht. Inzwischen konnte er die Klinik wieder verlassen. Nach NDR Informationen sind seine Verletzungen nicht so schwer wie anfangs befürchtet. Er soll sich Prellungen zugezogen haben.

Weitere Informationen
Eine Anzeigentafel der Bahn informiert über Verspätungen. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Ist mein Zug pünktlich?

Informationen zu Zugverspätungen und Zugausfällen im Norden im NDR Text. mehr

Animation eines modernen Akkutriebzugs. © Nah.SH Foto: Nah.SH

Akku-Züge kommen Ende 2022 in SH aufs Gleis

Die Nahverkehrsgesellschaft hat drei Betreiber festgelegt. Die ersten Akku-Züge sollen Ende kommenden Jahres ausgeliefert werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.04.2021 | 08:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Eine Fotomontage zeigt den Vergleich des Flugplatzes Eggebek. © Friedrich List, Marineflieger Geschwader 2 - Das MFG 2 in Tarp-Eggebek, AirDOC Verlag 2005 / NDR Foto: Friedrich List / Peer-Axel Kroeske

Flugplatz Eggebek: Das Gewerbegebiet auf der Tornado-Startbahn

2005 löste die Bundeswehr das Marinefliegergeschwader in Eggebek auf. Auf dem Riesenareal haben sich nun Firmen angesiedelt. mehr

Videos