Stand: 26.09.2018 17:40 Uhr

Marine plant U-Boot-Reparatur im Ausland

Bild vergrößern
Einige U-Boote der deutschen Marine warten immer noch auf einen Werfttermin. Künftig sollen sie auch im Ausland repariert werden.

Im vergangenen Jahr waren alle sechs deutschen U-Boote nicht einsatzbereit. Einige waren beschädigt, andere mussten auf eine Routinekontrolle warten. Dass es nicht vorwärts ging, hatte verschiedene Gründe: Es gab häufig nicht genügend oder nicht die richtigen Ersatzteile und nicht immer standen sofort die nötigen Kapazitäten bei der Kieler Werft ThyssenKrupp Marine Systems zur Verfügung. Die deutsche und norwegische Marine haben eine weitreichende Zusammenarbeit vereinbart und einen Rahmenvertrag geschlossen. Ein wichtiger Punkt dabei: Die deutsche Marine ist verpflichtet, einen Großteil der Wartungsarbeiten an ihren U-Booten künftig in Norwegen durchführen zu lassen.

Erstmals Umdenken bei der U-Boot-Reparatur

Dafür wird im Marinestützpunkt Haakonsvern bei Bergen in Westnorwegen eine eigene Instandsetzungsgruppe aufgebaut. Hintergrund sind die deutsch-norwegischen Pläne, im kommenden Jahr gemeinsam sechs neue U-Boote zu bestellen. Dass deutsche U-Boote bald auch im Ausland gewartet werden, wäre bis vor Kurzem undenkbar gewesen. Für die Marine ist die Kooperation wichtig, denn viele U-Boote konnten aufgrund mangelnder Kapazitäten bei TKMS nicht repariert werden - einige warten noch immer auf einen Werfttermin.

TKMS: U-Boote werden auch weiterhin in Kiel gewartet

Der Kieler U-Boot-Bauer ThyssenKrupp Marine Systems reagiert zurückhaltend auf die deutsch-norwegische Vereinbarung. "Die vorhandenen sechs deutschen U-Boote werden auch weiterhin auf der Werft von ThyssenKrupp Marine Systems in Kiel gewartet", so ein Firmensprecher auf Nachfrage von NDR 1 Welle Nord. Das sieht zumindest ein Rahmenvertrag vor, der erst Anfang des Jahres mit der Marine geschlossen wurde. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf die Ersatzteilversorgung gelegt. Der Mangel an Reserveteilen hatte ebenfalls zu Wartezeiten bei der U-Boot-Instandsetzung geführt.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 26.09.2018 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:01
Schleswig-Holstein Magazin
02:20
Schleswig-Holstein Magazin

Betrug: Falsche Polizisten vor Gericht

Schleswig-Holstein Magazin
02:32
Schleswig-Holstein Magazin

Aalebesatz in der Flensburger Förde

Schleswig-Holstein Magazin