Die Straße Nienthal in Lütjenburg zwischen Feldern. © NDR Foto: Christine Pilger

Lütjenburger Landwirt muss 190.000 Euro für Straßenausbau zahlen

Stand: 27.10.2021 18:15 Uhr

Ein Landwirt aus Lütjenburg aus dem Kreis Plön muss rund 190.000 Euro für den Ausbau einer Straße bezahlen, die an sein Grundstück grenzt.

Vor vier Jahren hatte eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Schleswig für viel Aufsehen gesorgt: Ein Landwirt aus Lütjenburg im Kreis Plön sollte 189.700 Euro für den Ausbau einer Straße bezahlen, die an sein Grundstück grenzt. Die Richter hatten der Forderung der Stadt damals Recht gegeben - nun hat auch das Oberwaltungsgericht in Schleswig das Urteil bestätigt und eine Berufung des Klägers abgelehnt. Der Beschluss ist unanfechtbar.

Die Gründe des Landwirts konnten den Senat nach Angaben einer Gerichtssprecherin nicht überzeugen. Der Mann hatte unter anderem angeführt, dass die hohe Summe seine Existenz gefährde. Er sei enttäuscht und müsse nun einen Kredit aufnehmen, um die Summe zu bezahlen, sagte der betroffene Landwirt Ulrich Albert NDR Schleswig-Holstein.

600.000 Baukosten: Anwohner müssen mitzahlen

Vor etwa zehn Jahren wurde die Straße Nienthal in Lütjenburg saniert. Die Stadt legte drei Viertel der gut 600.000 Euro Baukosten auf alle sechs Anlieger um. Einer von ihnen: Der Landwirt Ulrich Albert. Ihm gehören links und rechts des Weges einige Felder und Häuser, die er vermietet.

Ursprünglich hatte Lütjenburg von Albrecht sogar knapp 218.000 Euro verlangt. Albert klagte dagegen vor dem Verwaltungsgericht. Die Schleswiger Richter zogen daraufhin einige Kosten ab - zum Beispiel für Straßenlaternen. So reduzierten sie die Ursprungsforderung um gut 28.000 Euro.

Weitere Informationen
An der Eutiner Straße in Pansdorf bei Lübeck: Einige Anwohner müssen für die Straßensanierung bezahlen - andere nicht. © NDR
7 Min

Gemeinden streiten um Straßenbau-Beiträge

In Schleswig-Holstein dürfen Kommunen seit diesem Jahr selbst entscheiden, ob sie beim Straßenausbau Bürger zur Kasse bitten. Doch das schafft neue Ungerechtigkeiten. 7 Min

Landwirt steht auf der Straße Nienthal in Lütjenburg zwischen seinen Feldern. © NDR Foto: Christine Pilger

Lütjenburger wehrt sich gegen 190.000-Euro-Gebühr

Der Ausbau einer Straße in Lütjenburg kostet einen Landwirt rund 190.000 Euro. Das hat das Verwaltungsgericht entschieden. Der Anwalt des Landwirts will nun in die nächsthöhere Instanz gehen. mehr

Neue Straße in Marne

Ärger mit Straßenbaubeiträgen: Lösung in Sicht?

Wird die Straße vor dem eigenen Haus ausgebaut, stellt sich immer die Frage: Wer soll das bezahlen? mehr

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 27.10.2021 | 19:30 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Die Grünen).

Albrecht: Wir müssen bis 2035 klimaneutral werden

Energiewendeminister Albrecht spricht im Interview unter anderem über Klimaziele für Schleswig-Holstein und wo das Land gerade steht. mehr

Videos