Stand: 11.09.2020 17:45 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Lübeck: Frau mit Messer getötet - Ex-Partner in U-Haft

Mitarbeiter der Spurensicherung sichern Spuren nach einem Tötungsdelikt in einer Lübecker Wohnung. © Johannes Kahts
Ermittler am Freitag bei der Arbeit am Tatort in Lübeck.

Auf die 27 Jahre alte Frau, die am Freitagmorgen von Polizisten schwer verletzt in ihrer Wohnung in Lübeck gefunden wurde, ist mit einem Messer eingestochen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Sie sei noch am Tatort an den vielen Stich- und Schnittverletzungen gestorben. Ihr früherer Lebenspartner habe die Frau in der Wohnung in Anwesenheit ihres neuen Freundes angegriffen, sagte die Lübecker Oberstaatsanwältin Ulla Hingst. Gegen den 29-Jährigen Ex-Partner wurde Haftbefehl erlassen. Er sitzt im Gefängnis.

Im Beisein des neuen Partners der Frau

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der Ex-Partner die ehemals gemeinsame Wohnung in einem Mehrfamilienhaus unbemerkt betreten und seine frühere Lebensgefährtin und deren neuen Partner im Wohnzimmer angetroffen. Als die Frau sagte, dass es sich bei dem Mann um ihren neuen Freund handele, soll der Ex-Partner begonnen haben, mit einem Messer auf die Frau einzustechen. Den neuen Freund der Frau soll er mit dem Messer zum Verlassen der Wohnung genötigt haben. Dieser rief die Polizei. Die nur kurze Zeit später eingetroffenen Rettungskräfte konnten die Frau nicht mehr retten.

Das Opfer hinterlässt zwei Kinder

Die Obduktion ist laut Staatsanwaltschaft noch nicht abgeschlossen. Der mutmaßliche Täter wurde von Polizisten vor dem Haus sitzend angetroffen und vorläufig festgenommen. Er hatte seinerseits einen Notruf abgesetzt und mitgeteilt, er habe seine Ex-Freundin mit Messerstichen verletzt. Das Opfer und ihr Ex-Partner stammen aus Lübeck.

Ob die Messerattacke womöglich aus Eifersucht geschah - dazu hat der Beschuldigte bisher nichts gesagt. Die junge Frau hat zwei Kinder im Alter von vier und neun Jahren. Sie waren zum Tatzeitpunkt nicht in der Wohnung und werden jetzt betreut.

Weitere Informationen
Ein Mann sichert eine Pistolenkugel in eine Plastiktüte. © fotolia Foto: kaninstudio

Fragen und Antworten zur Spurensicherung

Eine Mordermittlung ist für die Polizei immer eine ganz besondere Herausforderung: Spuren müssen gesichert, Zeugen befragt werden. Fragen und Antworten zur Tatort- und Spurensicherung. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.09.2020 | 17:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Daniel Günther steht vor einem Gebäude und hält eine Rede. © NDR

Keine Corona-Lockerungen - Günther ruft zu Reiseverzicht auf

Für Schleswig-Holstein sind vorerst keine weiteren Lockerungen der Corona-Maßnahmen vorgesehen. Das haben heute Ministerpräsident Günther und Gesundheitsminister Garg bekannt gegeben. mehr

Mannschaft klatscht sich ab © Fotolia.com Foto: Jacob Lund

Landtag: Mehr Geld für Sport soll her

Die Regierungsfraktionen mit der Opposition einig: Die Rahmenbedingungen für den Breiten-und Leistungssport in Schleswig-Holstein sollen verbessert werden. Darüber hat der Landtag jetzt beraten. mehr

Zwei Polizisten stehen neben Streifenwagen hinter Flatterband am Lübecker St. Annen Museum nach einer Bombendrohung. © Stefan Strehlau Foto: Stefan Strehlau

Lübeck: Entwarnung nach Bombendrohung

Am Mittwochmorgen war bei der Lübecker Polizei eine Bombendrohung gegen das St. Annen-Museum eingegangen. Nach einer Durchsuchung des Gebäudes gab die Polizei Entwarnung. mehr

Das Parlament im Schleswig-Holsteinischen Landtag © Landtag SH

Landtagsdebatte: Breite Zustimmung für Notkredite

Finanzministerin Heinold hat im Landtag Zuspruch für ihre Pläne erhalten, wegen der Corona-Krise Notkredite in Milliardenhöhe aufzunehmen. Sie sollen die Infrastruktur stärken. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein