Stand: 02.07.2019 19:08 Uhr  - Schleswig-Holstein Magazin

Lübeck: Ferienwohnungen in Altstadt vor dem Aus

Bild vergrößern
Ferienwohnungen in den Gängen und Höfen in der Lübecker Altstadt wurden jahrelang geduldet. Jetzt soll damit Schluss sein, sagt die Stadt.

In vielen Städten und Gemeinden in Schleswig-Holstein gibt es Streit um Ferienwohnungen, die in reinen Wohngebieten vermietet werden. Das Thema betrifft den ganzen Norden - egal ob an der Westküste der an der Ostseeküste in Scharbeutz und Lübeck. In der Hansestadt ist das Problem zurzeit aber besonders akut und umstritten: In Lübeck sollen deshalb 100 von rund 280 Ferienwohnungen in den Gängen und Höfen der Altstadt verboten werden.

Verbote für 50 Ferienhausvermieter

In einem Bürgerschaftsbeschluss war bereits im vergangenen Jahr festgelegt worden, dass der Betrieb einiger Ferienwohnungen untersagt werden sollte. Doch die Stadt Lübeck konnte den Zeitplan nicht einhalten. Aus dem 1. Februar 2019 wurde jetzt der 1. Oktober 2019, dann soll Schluss sein mit den Ferienwohnungen. Anfang Juni verschickte die Stadt Verbote an 50 Ferienwohnungsvermieter in den Gängen und Höfen.

Laut Stadt liegen deren Objekte in reinen Wohngebieten und das ist einer Bundesverordnung zufolge nicht erlaubt. Vorher war man sich nicht sicher, was genau als Ferienwohnung zählt und wie sie klassifiziert werden müssen. "Das ist vom Bundesgesetzgeber noch mal klargestellt worden, sodass man schauen kann, wo Ferienwohnungen zulässig sind und wo nicht", erklärt Karsten Schröder, Stadtplaner des Lübecker Bauamtes.

Vermieter fordern Bestandsschutz

Die Vermieter aber wehren sich: Sie wollen Widerspruch einlegen. Wolfgang Seitz ist einer von ihnen und sagt: "Die Stadt hat profitiert, weil sie ja nicht nur die 15 Prozent Provision kassiert hat, sondern sie haben auch die Übernachtungssteuer von uns kassiert. Und es gibt keinen von meinen Mitstreitern, die das nicht als Gewerbe angemeldet haben." Die 50 Vermieter fordern jetzt einen Bestandsschutz. Denn die Stadt habe Ferienwohnungen in der Altstadt jahrzehntelang geduldet. In einem ersten Verfahren wollen sie zunächst erreichen, dass sie erst mal weiter vermieten dürfen - bis zur endgültigen Klärung vor Gericht.

Lübeck dagegen plant neben dem Verbot auch eine neue Satzung, die es zukünftig verbietet, Wohnungen in Ferienunterkünfte umzuwandeln. Der zuständige Bauausschuss der Hansestadt hat seine Entscheidung dazu aber erst einmal vertagt.

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 02.07.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:27
Schleswig-Holstein Magazin
03:23
Schleswig-Holstein Magazin
03:53
Schleswig-Holstein Magazin

Corona: So ist die Lage in den JVAs

Schleswig-Holstein Magazin