Stand: 19.07.2018 19:16 Uhr

Kiel: Bombe am Holstein-Stadion entschärft

Bild vergrößern
In Kiel müssen 500 Leute ihre Wohnungen wegen einer Bombenentschärfung verlassen.

In Kiel ist am Donnerstagabend eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Die Experten vom Kampfmittelräumdienst benötigten nur eine Viertelstunde, um den 250-Kilo-Blindgänger auf dem Parkplatz hinter dem Holstein-Stadion am Westring unschädlich zu machen. Entdeckt hatten den amerikanischen Sprengkörper Bauarbeiter, die momentan mit Abrissarbeiten am Stadion beschäftigt sind.

Weiträumige Straßensperrungen

Im Vorfeld der Entschärfung wurde ein Sicherheitbereich rund um die Fundstelle abgesperrt. Wegen der Bombenräumung mussten etwa 500 Menschen ihre Wohnungen und Arbeitsplätze verlassen. In der Sporthalle der Friedrich-Junge-Gemeinschaftsschule im Elendsredder wurde eine Notunterkunft eingerichtet.

Weitere Informationen

Ein explosiver Job - die Bombenentschärfer

Immer noch liegen unzählige Fliegerbomben unter der Erde. Gibt es einen Hinweis auf einen Blindgänger, rücken die Männer vom Kampfmittelräumdienst in Groß-Nordsee an. Ein nicht gerade ungefährlicher Job. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 19.07.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

01:07
Schleswig-Holstein Magazin

Heinold stellt Eckdaten für Haushalt vor

19.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:25
Schleswig-Holstein Magazin

Einsatzgruppe gegen rechte Trolle im Netz

19.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:06
Schleswig-Holstein Magazin

Praktikum bei der Bundespolizei See

19.03.2019 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin