Ein Bagger bereitet eine Bombenentschärfung auf einem Spielplatz vor.  Foto: Ronald Rathje

Fliegerbombe in Kiel-Oppendorf gefunden - Entschärfung am Dienstag

Stand: 08.10.2021 15:41 Uhr

Am Donnerstag wurde in der Siedlung Oppendorf in Kiel eine US-Fliegerbombe entdeckt. Die Entschärfung soll am Dienstagvormittag stattfinden. 2.000 Personen müssen ihre Häuser verlassen. Betroffen ist auch die Gemeinde Schönkirchen.

Eigentlich wollte Ronald Rathje nur ein Carport in seinem Garten bauen. Nach einer Luftbildanalyse hieß es aber plötzlich: Bevor hier etwas gebaut wird, muss eine Bodensondierung gemacht werden. Ein erster Verdacht erhärtete sich: Im Garten liegt ein 500 Kilogramm Blindgänger in über zwei Metern Tiefe. Der Familienvater konnte es gar nicht glauben: "Wie wahrscheinlich ist es, dass so etwas im eigenen Garten passiert?", fragt Rathje verwundert. Am Donnerstag kam der Kampfmittelräumdienst und hat die US-Fliegerbombe Gerät freigelegt, die dann am kommenden Dienstag planmäßig entschärft werden soll.

B502 bleibt offen, Bahnverkehr wird zeitweise ausgesetzt

Die Bundesstraße 502 bleibt während der Entschärfung des Blindgängers durchgehend befahrbar. Der Bahnverkehr wird ab 9 Uhr ausgesetzt. Mitarbeitende des Kampfmittelräumdienstes stießen im Rahmen von Luftbildauswertungen auf die rund 500 Kilogramm schwere Fliegerbombe, die auf einem Grundstück im Trenntrader Weg liegt. Die Anwohnerinnen und Anwohner müssen den gekennzeichneten Bereich bis 10 Uhr verlassen. Bereits ab 9 Uhr errichtet die Polizei Straßensperren, sodass niemand mehr in den Sperrbereich fahren kann.

Entschärfung kann mehrere Stunden dauern

Sobald sichergestellt ist, dass sich niemand mehr in dem Gebiet aufhält, beginnen die Expertinnen und Experten des Kampfmittelräumdienstes mit der Entschärfung der Bombe, die über einen Kopf- und Heckzünder verfügt. Nach jetziger Einschätzung des Kampfmittelräumdienstes werden keine Probleme bei der Entschärfung erwartet. Wie lange die Arbeiten dauern werden, kann aktuell noch nicht gesagt werden. Anwohnerinnen und Anwohner sollten sich jedoch auf eine mehrstündige Abwesenheit einstellen, teilte die Polizei mit.

Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule ist Ersatzunterkunft

Als Ersatzunterkunft steht am Dienstag ab 9 Uhr die Sporthalle der Toni-Jensen-Gemeinschaftsschule im Masurenring 9 in Kiel bereit. Es besteht eine Mund-Nasen-Bedeckungspflicht.

Anwohner, die Hilfe beim Verlassen ihrer Wohnungen benötigen, werden gebeten, sich unter (0431) 59 05 555 beim Servicetelefon der Kieler Berufsfeuerwehr zu melden. Die Nummer ist Montag im Zeitraum 8 Uhr bis 16 Uhr sowie Dienstag ab 7 Uhr erreichbar.

Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, werden gebeten, sich am Montag mit Mitarbeitern am Servicetelefon in Verbindung zu setzen. Helfer der Stadt Kiel verteilen ab Freitagvormittag mehrsprachige Handzettel an alle betroffenen Haushalte.

Weitere Informationen
Bomben werden lokalisiert und entschärft. © NDR

Ein explosiver Job - die Bombenentschärfer

Immer noch liegen unzählige Fliegerbomben unter der Erde. Gibt es einen Hinweis auf einen Blindgänger, rücken die Männer vom Kampfmittelräumdienst in Groß-Nordsee an. Ein nicht gerade ungefährlicher Job. mehr

Sprengmeister Peter Bodes mit zwei auf dem Heiligengeistfeld entschärften Fliegerbomben © dpa-Bildfunk Foto: Daniel Bockwoldt

Kampfmittelräumdienst: Täglich Lebensgefahr

Noch Jahrzehnte werden die Kampfmittelräumer im Norden damit beschäftigt sein, Weltkriegsmunition zu entschärfen. Schlagzeilen macht ihr lebensgefährlicher Alltag selten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 12.10.2021 | 10:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Soldaten in Afghanistan.

Gefährliche Flucht aus Afghanistan: Eine Ortskraft berichtet

Kurz nach der Machtübernahme der Taliban gelingt ihm und seiner Familie die Flucht. Nun leben sie im Kreis Stormarn. mehr

Videos