Stand: 30.07.2020 20:39 Uhr

Fall Karabulut: Polizei durchsucht Wald bei Bad Segeberg

Seit mehr als einem Jahr sucht die Polizei nach Baris Karabulut aus Bad Bramstedt (Kreis Segeberg). Am Donnerstag gab es nach Angaben der Mordkommission aus Kiel erneut einen Einsatz: Polizisten durchkämmten mithilfe von Hunden ein Waldstück bei Bad Segeberg. Auch Taucher waren vor Ort, sie kamen jedoch nicht zum Einsatz. Ob Hinweise gefunden wurden, hat die Polizei nicht mitgeteilt. Es wird davon ausgegangen, dass Karabulut Oper eines Verbrechens wurde.

Alle Sucheinsätze bisher ergebnislos

Anfang Juli hatte die Polizei bereits ein Grundstück in der Nähe des Waldes umgegraben. Ergebnisse dieser Grabung hätten zum heutigen Einsatz geführt, hieß es. Ende Juni hatten Polizeitaucher außerdem den Nehmser See in der Nähe von Bad Segeberg abgesucht. Dort hatten Angehörige damals das verlassene Auto des 32-Jährigen gefunden. Am Tag zuvor war der Mann zuletzt lebend in Bad Segeberg gesehen worden. Trotz umfangreicher Suche am und im See blieb der junge Mann verschwunden.

Weitere Informationen
Foto des vermissten Karis Karabulut. © Polizeidirektion Bad Segeberg

Polizei sucht nach Mann aus Bad Bramstedt

Baris Karabulut aus Bad Bramstedt ist seit 15 Monaten verschwunden. Die Mordkommission der Kieler Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen übernommen. Ein Tötungsdelikt wird nicht ausgeschlossen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 30.07.2020 | 18:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Auf einem Richtungsschild steht "Volkshochschule". © picture alliance / SVEN SIMON | Frank Hoermann / SVEN SIMON

Corona: Volkshochschulen fehlt das Geld

Weil sich Volkshochschulen zu einem großen Teil aus Teilnehmergebühren finanzieren, haben sie durch die Corona-Pandemie stark gelitten. mehr

Videos