Stand: 10.12.2019 09:19 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Ein Toter und mehrere Verletzte bei Glätteunfällen

In weiten Teilen Schleswig-Holsteins haben sich am Morgen Glätteunfälle ereignet. Auf der B202 im Kreis Nordfriesland zwischen Friedrichstadt und Witzwort ist ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug von der Straße abgekommen. Laut Polizei prallter der 60-jährige Fahrer mit seinem Wagen gegen einen Baum, der Mann erlag wenig später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Für die Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße etwa eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Rutschige A21 zwischen Daldorf und Wahlstedt

Bild vergrößern
Viele Glatteisunfälle in Schleswig-Holstein am Dienstagmorgen: Auf der A21 zwischen Daldorf und Wahlstedt (Kreis Segeberg) verlor ein 23-Jähriger die Kontrolle über seinen Wagen.

Auf der A21 im Kreis Segeberg war es besonders heftig. Zwischen Daldorf und Wahlstedt ereigneten sich am Dienstagmorgen wegen Glatteis fast zeitgleich auf beiden Straßenseiten ein Unfall. Die Autobahn musste in beide Richtungen gesperrt werden. Nach Polizeiangaben war ein 23-jähriger Kieler mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Weitere Verletzte unter anderem im Kreis Segeberg

Die Leitstelle West berichtete zudem von zahlreichen, weiteren Glätteunfällen im Kreis Segeberg, auch mit Verletzten. Auch in den Kreisen Ostholstein und Herzogtum Lauenburg hat es Unfälle gegeben. Laut Leitstelle Süd wurden vier Menschen dabei leicht verletzt.

Weitere Informationen

Straßenmeistereien gut gerüstet: Der Winter kann kommen

28.10.2019 12:00 Uhr

Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) hat den Startschuss für den Winterdienst abgegeben. In der Autobahnmeisterei Neumünster begutachtete er den Stand der Vorbereitungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 10.12.2019 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:21
Schleswig-Holstein Magazin