An einem Stand auf einem Wochenmarkt im Berliner Stadtteil Steglitz werden Mund-Nasenbedeckung zum Kauf angeboten. © Kay Nietfeld/dpa Foto: Kay Nietfeld

Corona: Oft kein Zutritt trotz Masken-Befreiung

Stand: 23.11.2020 16:24 Uhr

Viele Menschen wenden sich an die Antidiskriminierungsstelle, weil sie, obwohl sie von der Maskenpflicht befreit sind, keinen Zutritt zu einem Laden bekommen. Einige missbrauchen die Ausnahmeregelung aber auch.

Die Antidiskriminierungsstelle des Landes Schleswig-Holstein muss in diesem Jahr viele Menschen zum Thema Maskenpflicht beraten. Nach Angaben der Leiterin Samiah El Samadoni hat es inzwischen mehr als 200 Eingaben zu diesem Thema gegeben. Häufig wenden sich Menschen an die Antidiskriminierungsstelle, die von der Maskenpflicht befreit sind - etwa wegen einer Behinderung - und die trotzdem keinen Zutritt zu einem Geschäft bekommen. El Samadoni betonte: "Die Zutrittsverweigerung zu einem Geschäft stellt eine Benachteiligung dar, wenn eine Person wegen ihrer Behinderung keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann." El Samadoni unterstrich: "Das Hausrecht endet dort, wo rechtliche Vorgaben beachtet werden müssen." Sie beobachte mit Sorge, dass manche Verantwortliche selbst nach einem schriftlichen Hinweis der Antidiskriminierungsstelle keine Ausnahmen erlauben.

Ladenbesitzer berichten von aggressiven Menschen

Sie betonte aber auch, dass viele Menschen die Ausnahmeregelung missbrauchten. Einige der Menschen, die sich wegen der Maskenproblematik an die Antidiskrimierungsstelle wendeten, stellten die Existenz oder Gefährlichkeit des Coronavirus in Abrede. Ein solches Verhalten gehe zulasten der Menschen, die aufgrund einer Behinderung oder gesundheitlichen Beeinträchtigung tatsächlich keine Maske tragen könnten, so El Samadoni. "Ladenbesitzer und Ladenbesitzerinnen berichten uns häufig, dass Menschen am Eingang keinen Nachweis für ihre Befreiung zeigen wollen und aggressiv auftreten." In Fällen der Corona-Leugnung handele es sich nicht um eine Diskriminierung, wenn man draußen bleiben müsse, betonte El Samadoni.

Sie sagte, die Antidiskriminierungsstelle habe Kontakt mit dem Gesundheitsminister aufgenommen und hoffe auf klarere rechtliche Regelungen.

 

Weitere Informationen
Ein Mann trägt seinen Mund-Nasen-Schutz nur über dem Mund ©     picture alliance/ZUMA Press Foto: Sachelle Babbar

Maskenpflicht: Immer häufiger gibt es Ärger in Geschäften

Kunden weigern sich, eine Maske aufzusetzen. Der Handel berichtet von häufigen Diskussionen in den Läden. mehr

Ein Mann hält sich eine Maske vor das Gesicht. © Brilliant Eye / photocase.de Foto: Brilliant Eye / photocase.de

Was Sie zur Maskenpflicht wissen müssen

Um die Coronavirus-Ausbreitung einzudämmen, ist auch in Norddeutschland die Maskenpflicht verschärft worden. Die wichtigsten Fragen und Antworten. mehr

Eine Frau trägt einen Mundschutz und öffnet ein Fenster. © picture alliance / Sven Simon Foto: FrankHoermann/SVEN SIMON

Corona-Regeln in SH: Das ist erlaubt, das ist verboten

Was Schleswig-Holsteiner bis zum 31. Januar beachten müssen, hier von A wie Abstandsgebot bis Z wie Zweitwohnungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 23.11.2020 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Finja Richter sitzt an ihrem Schreibtisch und macht Schulaufgaben. © NDR Foto: Lisa Pandelaki

Mit Facebook-Gruppe zum Homeschooling-Erfolg

Im Homeschooling fällt die Motivation zum Lernen oft schwer. Eine privat organisierte Community geht dieses Problem erfolgreich an. mehr

Ein Kleinwagen liegt in einem Graben am Straßenrand. Daneben mehrere Rettungswagen mit Blaulicht und Einsatzkräfte. © Daniel Friedrichs Foto: Daniel Friedrichs

24-Jähriger ohne Führerschein überfährt drei Fußgänger

Bei dem Unfall in Neumünster wurden ein Mann und eine Frau getötet, eine weitere Fußgängerin schwebt in Lebensgefahr. mehr

Zwei Ärztinnen stehen vor einem Obduktionstisch im UKSH Kiel. © NDR Foto: Cassandra Arden

Fortschritte bei Covid-19: Von den Toten lernen

Welche Organe befällt Covid-19? Ist jemand an oder mit Corona gestorben? Antworten kommen aus der Kieler Pathologie am UKSH. mehr

Ein Mann pipettiert in einem Labor eine blaue Flüssigkeit. © picture alliance Foto: Sebastian Gollnow

Corona in SH: Gesundheitsämter melden 456 neue Fälle

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Schleswig-Holstein liegt Stand Mittwochabend bei 88,3. mehr

Videos