Stand: 24.02.2020 14:28 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

CDU-Führung: Günther rechnet mit Kampfkandidatur

Die Führung der Bundes-CDU hat am Montag über Konsequenzen aus dem schwachen Ergebnis bei der Hamburg-Wahl beraten. Erst kam das Präsidium zusammen, dann der Vorstand der Partei. Dabei ging es auch um die offene Führungsfrage der Christdemokraten. Anschließend stand fest: Die CDU will ihren neuen Bundesvorsitzenden auf einem Sonderparteitag am 25. April in Berlin wählen. Die scheidende Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer rechnet noch in dieser Woche damit, dass sich mögliche Bewerber wie Armin Laschet, Jens Spahn oder Friedrich Merz öffentlich erklären. CDU-Landeschef und Ministerpräsident Daniel Günther rechnet derzeit mit einer Kampfkandidatur auf dem Bundesparteitag.

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) bei einer Rede im Landtag in Kiel. © dpa bildfunk Foto: Carsten Rehder

Günther: Ausgangslage für Union war ungünstig

NDR Info - Infoprogramm -

Die CDU hat bei den Bürgerschaftswahlen in Hamburg ihr historisch schlechtestes Ergebnis eingefahren. Woran das lag? Fragen an Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther.

5 bei 1 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Günther zufrieden mit Parteitag Ende April

Er glaube nicht, dass es im Vorfeld eine Verständigung darauf gibt, dass für den CDU-Bundesvorsitz nur ein einziger Bewerber antritt, sagte Günther NDR Schleswig-Holstein. Die Kandidatur von Norbert Röttgen sei schließlich offiziell und er glaube nicht, dass der Außenpolitiker bereit wäre, in einem Team mitzumachen. Bei den anderen drei potenziellen Bewerbern rechnet Günther aber noch mit Gesprächen über deren Rollenverteilung. Die Partei habe kein Interesse daran, dass sich möglichst viele um den CDU-Chefposten bewerben, sagte Günther.

Zufrieden zeigte er sich damit, dass der Parteitag bereits Ende April stattfinden soll. Das sei eine richtige Entscheidung, um die Führungskrise der CDU möglichst schnell zu beenden. Günther hatte seiner Partei kurz vor dem Treffen der Spitzengremien zu schnellen Neuwahlen in Thüringen und einem Bundesparteitag weit vor der Sommerpause geraten. In Hamburg könne jeder sehen, welche Vertrauensverluste eine irrlichternde CDU erleide, sagte Günther dem SWR. In Hamburg hat die CDU mit 11,2 Prozent das zweitschlechteste Ergebnis bei einer Wahl in Bund und Ländern eingefahren.

Minister für zügige Neuwahlen in Thüringen

Für Günther müssen nun offene Fragen so schnell wie möglich geklärt werden. Dabei nannte er die Führungsfrage, aber auch den Kurs für Thüringen. "Eine Partei, die keine Führung im Moment hat und nach Führung sucht und gleichzeitig auch in Thüringen keine klaren Signale aussendet, die bekommt auch kein Vertrauen von den Menschen", meinte Günther.

Seiner Meinung nach wären schnelle Neuwahlen das Beste für Thüringen. "Da darf sich die CDU auch nicht vor drücken." Sie habe dort unendlich viel Porzellan zerschlagen und dürfe jetzt keine Rücksicht auf eigene Befindlichkeiten nehmen. Das Prinzip "Erst das Land, dann die Partei" habe die CDU immer ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Pannen bei Wahl in Hamburg - FDP bangt weiter

24.02.2020 09:00 Uhr

Bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg wird es für die FDP ganz eng: Nach Korrektur einer Auszählungspanne in Langenhorn könnte sie unter 5 Prozent landen. Auch in Winterhude gab es eine Panne. mehr

Liveblog: So lief der Tag nach der Wahl

24.02.2020 07:00 Uhr

Das vorläufige Ergebnis liegt vor und bedeutet eine bittere Niederlage für die FDP, die den Einzug in die Bürgerschaft verpasst. Lesen Sie die Ereignisse in unserem Liveblog nach. mehr

NDR 1 Welle Nord

Zur Sache: Die Hamburger Bürgerschaftswahl 2020

23.02.2020 18:00 Uhr
NDR 1 Welle Nord

Die Reaktionen der Spitzenpolitiker aus Schleswig-Holstein zur Hamburg-Wahl 2020 fallen unterschiedlich aus. Während Rot-Grün feiert, herrscht bei der CDU Katerstimmung. Die FDP zittert noch. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 24.02.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:27
Schleswig-Holstein Magazin