Stand: 11.08.2020 17:51 Uhr  - NDR 1 Welle Nord

Blaualgen trüben Badespaß in einigen Seen in SH

Blaualgen schwimmen auf der Ostsee © Fa. Rotorflug, im Auftrag des LLUR Foto: Tina Steffens
Wegen Blaualgen im Großen Eutiner See gibt es eine Badewarnung.

Die hochsommerlichen Temperaturen sorgen dafür, dass die Algen in Binnenseen und Meeren in Schleswig-Holstein zunehmen. Besonders im Bereich Fehmarnsund und Lübecker Bucht hat sich die Zahl der Blaualgen zuletzt deutlich erhöht. Bislang ist das Baden im Meer nach Angaben des Landes aber unbedenklich. Badewarnungen gibt es derzeit für den Großen Eutiner See (Kreis Ostholstein) und den Bordesholmer See (Kreis Rendsburg-Eckernförde). Für den Rantzauer See (Kreis Pinneberg) gibt es derzeit sogar ein Badeverbot.

Ministerium: In Nord- und Ostsee keine Probleme

Ansonsten ist die Badewasserqualität auch während der heißen Tage gut. "In den schleswig-holsteinischen Badegewässern treten zurzeit keine bakteriologische Belastungen auf", heißt es auf der Homepage der Landesregierung. "Baden ist in Schleswig-Holstein daher ohne hygienische Risiken möglich." Auch Blaualgen sind noch kein Problem: In Nord- und Ostsee seien aktuell keine Beeinträchtigungen durch Algen gemeldet, sagte Christian Kohl vom Gesundheitsministerium am Dienstag.

Weitere Informationen
Wassertropfen © picture-alliance

Qualität der Badegewässer in SH

Auf der Seite des schleswig-holsteinischen Gesundheitsministeriums finden Sie die Ergebnisse der regelmäßigen Kontrollen der Badegewässer. extern

Durchfall und allergischen Reaktionen durch Blaualgen

Manche Arten sind giftig. Wenn sie mit der Haut in Berührung kommen oder verschluckt werden, können sie Hautreizungen, Übelkeit, Durchfall oder Atemnot auslösen. Blaualgen erkennt man an grün-bräunlichen Schlieren im Wasser. Laut Gesundheitsministerium gilt die Grundregel: Auf das Bad sollte man verzichten, wenn in knietiefem Wasser die Füße nicht mehr zu sehen oder wenn blaugrüne Schlieren auf dem Wasser sichtbar sind.

Weitere Informationen
Zwei junge Frauen im Bikini springen im flachen Wasser in die Luft © NDR Foto: Juliane Thomas

Ab ins Nass: Badestellen in Schleswig-Holstein

Strände, Seen, Flüsse, Freibäder - Schleswig-Holstein hat in Sachen Badespaß viel zu bieten. Mit Ihrer Hilfe haben wir eine Auswahl an tollen Badestellen zusammengestellt. mehr

Quallen im Hafen von Eckernförde. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Perrey

Quallen in der Ostsee: Warum treten sie in Massen auf?

Eine Qualle kommt selten allein. In der Ostsee treten die Ohrenquallen häufig in Massen auf. Eine Kieler Forscherin will nun herausfinden, warum es zur sogenannten Quallenblüte kommt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 11.08.2020 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Abiturientin Marieke Aden sitzt vor einer Hecke. © NDR

Hilfe für Marieke: Mit Gebärden-Dolmetscherin zum Abitur

Marieke Aden aus Bad Segeberg hört seit ihrer Geburt nur einseitig. Weil sich ihr Gehör aber immer mehr verschlechtert, sieht sie ihr Abitur gefährdet. Die Lösung: eine Gebärdendolmetscherin. mehr

Frank Brodehl blick seriös in die Kamera. © dpa Foto: Daniel Reinhardt

AfD-Fraktion in Schleswig-Holstein "erloschen"

Der AfD-Abgeordnete Frank Brodehl hat im Kieler Landtag überraschend seinen Austritt aus Fraktion und Partei bekannt gegeben. Damit verliert die AfD im Landtag ihren Fraktionsstatus. mehr

Yannick Deichmann (VfB Lübeck/o.) wird von Unterhachings Christoph Greger gestoppt. © imago images/Jan Huebner Foto: Jan Huebner

VfB Lübeck wacht in Unterhaching zu spät auf

Aufsteiger VfB Lübeck hat am zweiten Spieltag der Dritten Liga seine erste Niederlage einstecken müssen. Die Schleswig-Holsteiner unterlagen in Unterhaching. mehr

Die Gorch Fock bei Reparaturarbeiten auf der Elsflether Werft (Archiv) © NDR Foto: Oliver Gressieker

Ermittlungen im Fall "Gorch Fock" ausgeweitet

Korruption, Betrug und Untreue: Die Ermittlungen rund um das Segelschulschiff "Gorch Fock" weiten sich immer mehr aus. Mittlerweile gibt es laut Staatsanwaltschaft 105 Verfahren. mehr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein